Betrifft Versandkosten:

Nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen wird die Angabe der Versandkosten gefordert. Die technischen Möglichkeiten dieser Seite lassen leider eine automatische Ermittlung der Versandkosten nicht zu. Bis diese Seite auf eine Datenbank umgestellt ist, gilt für den Versand innerhalb von Deutschland folgendes:

Bücher ohne Gewichtsangabe: Versandkosten 1,95 € (unabhängig von der Anzahl der Bücher)

Bücher mit Gewichtsangabe (ab 1 kg): Versand 4,95 € (unabhängig von der Anzahl der Bücher)



Biographien / Briefe / Genealogie / Familienforschung

(zur Hauptseite mit Link zu weiteren Buch-Rubriken, AGB und Bestellformular)

.

a) Ausgaben vor 1950

b) Ausgaben ab 1950

.

a) Ausgaben vor 1950

aa) Künstler, Dichter, Ärzte, Humanisten, Philosophen

ab) Wissenschaftler, Erfinder, Techniker, Forscher

ac) Politiker, Militärs

ad) Sportler

ae) Gestalten der Antike bis zum Mittelalter

af) Sonstige

ag) Mehrere in einem Band / Genealogie

.

aa) Künstler, Dichter, Ärzte, Humanisten, Philosophen

Arndt : Ernst Moritz Arndts Leben, Taten, und Meinungen nebst einigen seiner geistlichen und vaterländischen Lieder. Von Wilhelm Baur. Buchtitel auf Deckel: Leben Thaten u. Meinungen Ernst Moritz Arndt's. Agentur des Rauhen Hauses Hamburg 1903, 7.Aufl. Dunkelgrünes Leinen mit Goldprägung, XII/291 S., 1 Frontispiz, Schmuckvorsatz, Schnitt marmotiert. Name auf Titel u. Vorsatz von alter Hand, sonst gut und sauber. 13x19. 12,00 EUR, #97 [bk]

Bader, Carl. Heinrich Goebel: Carl Bader, ein Streiter Gottes und seiner Kirche. Ein Bild seines gesegneten Lebens und Wirkens. Christliches Verlagshaus Stuttgart (1934). Leinen, 94 S., mehrere Bildtafeln. Alte Widmung gegenüber Vortitel, sonst sehr gute Erhaltung. 13x19. Carl Bader (1860-1918) war seinerzeit einer bekanntesten Prediger der Freikirchlichen Evangelischen Gemeinschaft, Schriftsteller und Schriftleiter des „Evangelischen Missionsfreundes“ u. der „Evangelischen Bausteine“. Er wirkte in Eschwege und Großalmerode (1884-1886), in Pfullingen (1886-1889), in Stuttgart (1889-1892) und in Dresden (1892-1896) als Gemeindeprediger. Von dort aus Missionsreisen nach Böhmen (Peterswald, Amt Bodenbach und Hellendorf), ab 1896 in Berlin mit den Gemeinden zwischen Hamburg und Königsberg und er war Mitbegründer des Diakoniewerkes „Bethesda“ (1884) u. 1914 Direktor der Diakonissenanstalt Bethesda in Elberfeld bei Wuppertal . Buch ist eine Biographie Baders und zugleich ein Stück Geschichte der Evangelischen Gemeinschaft, es enthält zudem eine Auswahl Gedichte Baders u. eine Predigt. 12,00 EUR, #393 [Biographie][Religion][bk][e]

Baumbach, Rudolf. Dr. Alfred Selka: Rudolf Baumbach – Ein Lebensbild. Der Baumbach-Gemeinde gewidmet. Druck u. Verlag Keyßner'sche Hofbuchdruckerei Meinigen 1924. Grünes Leinen mit Goldprägung, 130 S. + zahlr. Fototafeln. 15x22,5. Tafeln zeigen u.a.: Geburtshaus in Kranichfeld, Baumbach-Hütte im Trentatal, Odine Opuich, Nathalie Opuich, Gasthaus Gelbfuß in Tarvis, Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen, Freifrau von Heldburg, Jagdschloß Gabelbach, Denkmal für Baumbach in Gabelbach, Baumbachs Wohn- und Sterbehaus in Meiningen, Bilder Baumbachs u. seiner Mutter. Rudolf Baumbach, *1842 in Kranichfeld (andere Quellen 1941 und 1940), †1905 in Meiningen, wirkte zuerst in Triest, ab 1885 Meiningen, seine Dichtung „Zlatorog“ (1876) erschien seinerzeit in zahlr. Auflagen. - Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #389 [bk]

Beethoven : Ludwig van Beethovens Briefe. In Auswahl hrsgg. v. Albert Leitzmann. Insel Verlag Leipzig 1912, 2. verbesserte Aufl. 11.-20. Tsd. Ppbd., XX/308 S. Mit Einleitung des Herausgebers u. umfangreichen Anmerkungen. Schnitt, Vorsatz u. Titel etwas bräunlich gesprenkelt, Rücken geblichen, sonst gut. 13x19. 4,95 EUR, #140 [Biographie][Musik][bk]

Bezzel : Lebensbild des Oberkonsistorialpräsidenten D. Dr. Hermann v. Bezzel. Hrsgg. v. Dekan Dr. Hilmar Schaudig, Dinkelsbühl. 3., erweiterte Auflage. Verlagsbuchhandlung Müller & Fröhlich, München (1925). Grünes Leinen, XI/190 S., zahlr. Abb. (dabei viele Ansichten von Heimen u. Anstalten). Nur Stempel im Vorsatz, winziger Fleck am oberen Deckelrand. sonst gepflegtes Exemplar. 16x24. Hermann von Bezzel (* 18. Mai 1861 in Wald bei Gunzenhausen, † 8. Juni 1917 in München) war u. a. Rektor der Diakonissenanstalt Neuendettelsau, 1909 wurde er Leiter des Oberkonsistoriums, d. h. Verwaltungschef der Kirchenleitung in München, 1910 in den Adelsstand erhoben. 25,00 EUR, #301 [Biografie][Religion][bk]

Bodelschwingh : Vater Bodelschwingh. Erinnerungen an sein Leben und Wirken von Rudolf Burckhardt. Buchhandlung der Evangelischen Gesellschaft, St. Gallen 1927, 4.-7. Tsd. Braunes Leinen mit Titelgold, 136 S., 1 Frontispiz. Priv. Widmung im Vorsatz (1945), sonst gut. 13x21. 4,95 EUR, #247 [bk]

Brahms: Johannes Brahms im Briefwechsel mit Heinrich und Elisabet von Herzogenberg. Hrsgg. von Max Kalbeck. 1. Band. Zweite, durchgesehene Auflage. Verlag der Deutschen Brahms-Gesellschaft, Berlin 1908. Dunkelblaues Leinen, XXVIII, 200 S. mit Notenbeispielen + 2 Bildtafeln. 14,5x21. Inhalt: Vorwort zur 1. und 2. Auflage; Einleitung; Briefe. - Gutes Exemplar. 15,00 EUR, #20 [Musik][Biographie][bk]

Cobain Kurt: Devil Music - Die Kurt Cobain Story. Von Christopher Sandford. Aus dem Englischen von Thomas Hag und Hans Sommer. 1. Auflage der deutschen Erstausgabe, vgs verlagsgesellschaft, Köln 1996. Fester Einband, OU, 256 S. + 16 Fototafeln. ISBN 3802523822. 16x24. Als sich Kurt Cobain, Leadsänger der Band „Nirvana“, im April 1994 auf spektakuläre Weise mit einer Schrotflinte erschießt, erschüttert diese Nachricht Millionen junger Menschen in aller Welt. In DEVIL MUSIC – DIE KURT COBAIN STORY zeichnet Christopher Sandford das kurze, dramatische Leben dieses Rock-Rebellen nach, der den Grunge mitbegründete. Darüber hinaus deckt der Autor die schockierenden psychologischen Hintergründe auf, die Cobains Leben und auch seine Musik prägten (aus dem Umschlagtext). - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #398 [bk]

Debussy : Léon Vallas: Achille Claude Debussy. Akademische Verlagsgesellschaft Athenaion, Potsdam 1949. Halbleinen, OU, 178 S. mit zahlr. Notenbeispielen + 2 Bildtafeln. Mit Namenregister und Werkregister. Nur Umschlag mit leichten Lagerspuren u. etwas lichtrandig. Mit dem orig. Lesezeichen zum Buch. 14,3x21,3. 8,00 EUR, #466 [Biografie][Musik][bk]

Engelbert, Richard. Richard Engelbert der Diakonenvater. Ein Lebensbild gezeichnet von Jakob Engelbert, Pfarrer der Diakonen-Anstalt. Im Selbstverlag der Diakonen-Anstalt, Duisburg 1920. Broschur, 157 (2) S. mit mehreren Abb. + 2 Bildtafeln. Hinten auf Leerseite von alter Hand handschriftliche Vermerke zu R. Engelbert. 13x20,5. Richard Engelbert (*1820, †1910), leitete zwischen 1847 und 1905 (andere Quellen: 1906) die 1844 zur Ausbildung von Diakonissen gegründete „Rheinische Pastoralhülfenanstalt“ (später: „Pastoralgehilfenanstalt“) in Duisburg. Während der Kriege 1864, 1866 und 1870/71 auch in der Felddiakonie tätig. - Seltenes Buch. 35,00 EUR, #439 [Duisburg][Diakoniegeschichte][Biographie][bk]

Fanny Gräfin von Wilamowitz-Moellendorf: Erinnerungen und Begegnungen. Verlag Martin Warneck, Berlin 1936. Helles Leinen, 240 S. + zahlr. Fototafeln. Einband mit braunen Flecken, Papier sauber, alter Name im Vorsatz. 13,5x20. Fanny Gräfin von Wilamowitz-Moellendorff, geborene Fanny Malin Huldine Freiin von Fock (* 3. Mai 1882 in Stockholm; † 5. Juni 1956 ebenda), war eine schwedische Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch eine Biographie ihrer verstorbenen Schwester Carin Göring, der ersten Ehefrau von Hermann Göring. 4,95 EUR, #243 [bk]

Fichte, Johann Gottlieb : Gertrud Bäumer: Fichte und sein Werk. F. A. Herbig, Berlin 1921. Ppbd., 142 S. Etwas bräunliches Nachkriegspapier, nur Kopfschnitt, sonst gut und sauber. 15,5x21,5. Buch ist nur in dieser Ausgabe erschienen. 6,00 EUR, #90 [Biographie][Philosophie]

Gellert : Christian Fürchtegott Gellert. Ein Lebensbild für Deutschlands Jugend und Volk v. W. O. von Horn (W. Oertel). Neue illustrierte Ausgabe mit vier Farbendruckbildern. Verlag Carl Hirsch, Emmishofen/Konstanz, (um 1900). Leinen mit farb. Titelbild, 95 S. Leicht berieben, Ecken etwas bestoßen, sonst gut. 12x17. Christian Fürchtegott Gellert (* 4. Juli 1715 in Hainichen; † 13. Dezember 1769 in Leipzig) war ein deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung und galt zu Lebzeiten neben Christian Felix Weiße als meistgelesener deutscher Schriftsteller. [Wikipedia]. 8,00 EUR, #66 [bk]

Goethe: List, Friedrich: Friederike Brion - Ein Beitrag zu Goethes elsässischer Schuld und zur Psychologie seiner Liebe.Von Friedrich List. Verlag der Ferber'schen Universitäts-Buchhandlung Inh. Walter Huch, Gießen 1924. 5. Auflage, hrsgg. am 175. Geburtstage Goethes. Mit einem Vorspruch v. Werner Bock. Broschur, 35 S., 1 Frontispiz. Umschlag gebräunt. 16x22. Seltenes Buch. 6,95 EUR, #429 [Literaturwissenschaft][Biografie][bk]

Goethe: Goethe und Marianne von Willemer - Eine biographische Studie von Hans Pyritz. J. B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1941. Fester Einband, 132 S. Nur Einband etwas lichtrandig, sonst gut. Vorn handschriftlicher Eintrag: „Zum 31. Mai 1941, P.“ 4,95 EUR, #29 [bk]

Heine : Das Denkmal Heinrich Heine - Denkwürdigkeiten, Briefe, Reisebilder, Aufsätze und Gedichte. Hrsgg. v. Hans Brandenburg. Verlag Wilhelm Langewiesche-Brandt, Ebenhausen bei München 1912. Reihe „Die Bücher der Rose“. Ppbd., 512 S., Farbkopfschnitt. Block nur Kopfschnitt. 12,5x19. 8,00 EUR, #475 [Bell][Biog]

Heß, Robert. Dr. Edmund Endrich: Ein Kinderfreund. Bearbeitet im Auftrag des geschäftsführenden Ausschusses des Vereins Kinderhilfe. Verein Kinderhilfe E.V., Berlin, 2. Auflage 1926. Halbleder, Rückentitel Goldprägung, 160 S. + zahlr. Fototafeln. Am oberen Kapital etwas beschädigt, sonst gut. 13x19. Biographie von Robert Heß, der 1910 in Berlin den Verein Kinderhilfe begründete. Buch gibt auch einen guten Einblick in die Lebensverhältnisse des Berliner Proletariats. Die Fotos zeigen Porträts von Heß, das Geschäft von Heß in der Koppenstrasse 97 (Bäckerei & Conditorei) in Innen- u. Außenansichten, Angestellte und Pflegekinder, Robert Heß, Bilder aus Palästina (Betlehem, Jerusalem, Hebron). Auch den jüdischen Kindern stand das Haus offen - unter den Kindern im Tagesheim Koppenstrasse befanden sich stets eine Anzahl Kinder aus jüdischen Familien. 12,00 EUR, #490 [Biographie][Berlin][Pädagogik][Kirche][bk]

Kaun, Hugo: Aus meinem Leben - Erlebtes und Erlauschtes. Linos Verlag (Marella) Berlin-Zehlendorf 1932. Graublaues Leinen mit Goldprägung, 123 S., eine Bildtafel mit Porträtfoto von Hugo Kaun. Hinten Verzeichnis sämtlicher Werke von Kaun. 15x23,8. Gepflegtes Exemplar. Hugo Wilhelm Ludwig Kaun (* 21. März 1863 in Berlin; † 2. April 1932 ebenda) war ein deutscher Komponist, Dirigent und Musikpädagoge. Seine Werke genossen in Deutschland und Amerika höchste Wertschätzung. [Wikipedia]. 15,00 EUR, #148 [Musik][Biographie][bk]

Kleist:

Löns, Hermann:

Lope de Vega : Dr. Max Victor Depta: Lope de Vega. Ostdeutsche Vlgs.anstalt Breslau 1927. Ppbd., IV/343 S. Nur einige wenige saubere Bleistiftanstriche, sonst nur leichte Lagerspuren. 13x20. Biografie und Würdigung der Werke eines der größten Dichter Spaniens (1562-1635). 8,00 EUR, #153 [Biografie][Literaturwissenschaft][bk]

Ludwig II.: Ludwig II. von Bayern der Romantiker auf dem Königsthrone. Von Hans Steinberger. Verlag von F. Speiser, Prien a. Chiemsee 1906. Leinen, 193 (2) S. + 10 S. Anhang (Königsschlösser) +5 S. Verlagswerbung (Literatur zu Ludwig II. / Bayern). Mit zahlr. Abbildungen. Nur minimale Lagerspuren, Name im Vorsatz. 143,5x23. Einleitung. Die Eltern des Königs. Die Jugendzeit des Königs. Der junge König (1864-1875). Ein königlicher Einsiedler. Das Drama von Hohenschwangau und Berg. Der tote König. König Ludwig II. als Mäcen der Künste und Wissenschaften. Schlusswort. Anhang. 12,00 EUR, #434 [Bayern][Ludwig II.]

Marschner, Heinrich August : Marschner-Erinnerungen. Von Dr. med. Georg Fischer, Hannover. Hahnsche Buchhandlung, Hannover und Leipzig 1918. Fester Einband, 137 (3) S. + 5 Bildtafeln. Mit Namenverzeichnis. Einbanddeckel leichte Lagerspuren, Buchrücken beschädigt, Vorsatzpapier im Gelenk getrennt (Bindung aber intakt), Papier innen gut. 15x22,3. Heinrich August Marschner (* 16. August 1795 in Zittau; † 14. Dezember 1861 in Hannover) war ein deutscher Komponist der Romantik, Musikdirektor in Dresden und Kapellmeister in Leipzig, ab 1831 königlicher Hofkapellmeister in Hannover. Seine Opern machten ihn zwischen 1830 und 1850 zu einem der führenden deutschen Opernkomponisten der Zeit und gelten als wichtiges Bindeglied zwischen den Werken Carl Maria von Webers und Richard Wagners. [Wikipedia]. 18,00 EUR, #387 [Biographie][Musik][bk]

Martin Luther der deutsche Reformator. Von Julius Köstlin. Ursprünglich hrsgg. als „Festschrift zur Feier des 400jährigen Geburtstages Luthers 10. Nov. 1883“ v. der Histor. Commission der Provinz Sachsen. Neue Ausgabe in der „Bibliothek der Gesamt-Literatur“, Band 709. Verlag Otto Hendel Halle a.d. S., o.J. Leinen, Rotschnitt, 3 Bll., 71 S. Frontispiz mit dem Bilde Luthers nach einer Zeichnung v. Schnorr von Carolsfeld. Auf Titelblatt aufgeklebtes Schild: „Erich Hentschel.“, sonst sehr guter Zustand. 12x18. 5,00 EUR, #145 [Biografie][Religion][bk]

Meysenburg, Malwida, von. Gertrud Meyer-Hepner: Malwida von Meysenbug. Verlag: Volk und Wissen, Berlin/Leipzig 1.-50. Tsd. 1948. Reihe „Volk und Wissen Kurzbiographien Leben und Schaffen“. Broschur, 92 S., 1 Abb., 1 Faksimiles. 10,5x14,5. Malwida von Meysenbug, geboren als Malwida Rivalier (geboren 28. Oktober 1816 in Kassel; gestorben 26. April 1903 in Rom), war eine deutsche Schriftstellerin, die sich auch politisch und als Förderin von Schriftstellern und Künstlern betätigte. [Wikipedia]. Buch wohl noch ungelesen. 3,95 EUR, #429

Mörike : Briefwechsel zwischen Theodor Storm und Eduard Mörike. Mit 25 bisher unveröffentlichten Bildern und 17 weiteren Beigaben. Hrsg.: Hanns Wolfgang Rath. Verlag Julius Hoffmann, Stuttgart (1919). Ppbd., 4 Bll., 190 S. Nur Einband etwas Lichtbräune, sonst gut. 13,5x20. 8,00 EUR, #34 [bk][LitG] [Storm][Mörike]

Mozart : Karl Storck: Mozart - Sein Leben und Schaffen. Mit einem Bildnis und zwei Schriftproben [Bild und Schriftproben-Beilagen fehlen hier]. Verlag Greiner & Pfeiffer, Stuttgart 1908, 1.-5. Tsd. Leinen, schöner goldgeprägter Jugendstileinband, VI/553 S. Mit Namen- und Sachregister. 14,5x19,5. Buch ist 5 cm dick. 8,00 EUR + 4,95 EUR Versand, #369 [Mozart][Musik][bk]

Nikisch : Arthur Dette: Nikisch. Verlag: Lothar Joachim, Leipzig 1922 (EA). Blaues Leinen, Rücken geblichen, Frontispiz mit einem einmontierten Porträtfoto v. Nikisch, 125 S. Papier nur oben etwas gewellt, im Vorsatz Klebestreifenrückstände (von Umschlag), alter Name auf Titel. 13x19,5. Arthur Nikisch (1855-1922), Kapellmeister und Dirigent in Boston, Budapest, Berlin und Leipzig, hervorragender Interpret von Anton Bruckner und Peter Tschaikowski. Buch ist erste Monographie über den legendären Dirigenten mit Abschnitten über Bruckner, Liszt, Wagner u.a. 5,00 EUR, #175 [Musik][Biografie][bk]

Petersen, Carl O. Mein Lebens-Lexikon. Mit einem Titelbild und 33 Zeichnungen im Text. Verlag Knorr & Hirth, München 1934. Erstausgabe. Weißes Leinen mit Deckelvignette, OU, 204 (4) S. Mit einem Bild des Verfassers. 15,5x20,5. Ein neues Buch vom Verfasser der Die Moosschwaige. „Carl O. Petersen ist Schwede von Geburt. Vor einem halben Menschenalter siedelte er sich in Deutschlands Süden bei Dachau am Rande des Moores an und eroberte sich diese Landschaft und ihre Menschen mit Herz und Hand. In diesem Buch schildert er Kindheit, erste Liebe, Soldatenzeit, Erlebnisse mit Menschen, Tieren, Pflanzen, Jagdgeschichten, häusliches Zwischenspiel, alles gespickt mit kleinen Zeichnungen!“ (aus dem Klappentext). Nur ein kleiner Randeinriss im Schutzumschlag, sonst gepflegtes Exemplar. 18,00 EUR, #112

P. Bonaventura O. Pr. 1862-1914. Ein Lebensbild gezeichnet v. Dr. theol. Adolf Donders, Domprediger in München. 2.Aufl. Herdersche Vlgs.hdlg., Freiburg im Breisgau 1918. Ppbd., VII/325 S., 1 Frontispiz mit Bild von Pater Bonaventura (Luzern 1901). Nur minimale Lagerspuren, im Vorsatz Vorbesitzereintrag: „Marienschwester Sommer, Bad Alt Heide 1946“. 13,5x19. Pater Bonaventura, *20.12.1862 in Karlsruhe als Friedrich Julius Krotz, 13. Kind des Geschäftsmanns Joseph Krotz u. Frau Friederike, geb. Biedenbach, †12.5.1914, wurde 1888 Priester, 1892 Beitritt zu Dominikanerorden, seinerzeit einer der gefragtesten Kanzelredner im deutschsprachigen Raum und Großstadtapostel, wirkte in Deutschland, Österreich der Schweiz u. Amerika. 8,00 EUR, #166 [Biographie][Religion][bk]

Radziejewski, Max. Sanitätsrat Dr. Max Radziejewski, geb. 3. Juni 1862, gest. 30. Oktober 1919. Trauerfeier am Sarge des Herrn Sanitätsrat Dr. Max Radziejewski. Berlin, den 2. November 1919. 20seitiges Heft. Mit handschriftlicher Widmung von Hedwig Radziejewski: „Ihnen meine liebe Anna, beifolgendes Buch zum Gedenken. Ihre Hedwig Radziejewski“. 22,5x29. Aus dem Inhalt: Traueransprachen: a) von Prediger Dr. Coblenz, b) Für die Landsmannschaft Normannia der Erste Chargierte Herr Caspari, c) Für den ärztlichen Standesverein „Nordclub“ Herr Sanitätsrat Dr. Margoniner, d) Für die Friedrich Ludwig Schröder-Loge Herr Sanitätsrat Dr. Dorn, e) Für die Loge Hammonia zur Treue Der Meister vom Stuhl, Herr Handelsrichter Loose. Trauerrede gehalten in der Friedrich-Ludwig-Schröder-Loge zu Berlin am 9. Dezember 1919 von Dr. Ludwig Fischel. 18,00 EUR, #386 [bk]

Schiller:

Schleiermacher als Mensch - Sein Wirken. Familien- und Freundesbriefe 1804 bis 1834. Mit einem Bilde. In neuer Form mit einer Einleitung und Anmerkungen hrsgg. v. Heinrich Meisner. Verlag Friedrich Andreas Perthes, Stuttgart/Gotha 1923. Halbleder, 1 Frontispiz, 416 S. Mit Register. Deckel etwas berieben, kleine Beschädigung am oberen Kapital, sonst aber durchaus akzeptabler Zustand. 17x23,5. 8,00 EUR, #447

Schröter, Corona: Heinrich Stümcke: Corona Schröter. Bielefeld, Leipzig: Velhagen & Klasing 1926. 2. [überarbeitete] Auflage. Reihe „Frauenleben - Eine Sammlung von Lebensbeschreibungen hervorragender Frauen“ Band 5. Blaugraues Leinen, OU, XI/172 S. Mit 7 Abbildungen und 2 Faksimiles (auf Kunstdrucktafeln). Mit (neuem) Vorwort und überarbeitet v. Paul Alfred Merbach. 11,5x18. Biographie der mit Goethe befreundeten Schauspielerin u. Sängerin Corona Schröter. Sehr gut erhalten. 12,00 EUR, #415

Schröter, Corona: Heinrich Stümcke: Corona Schröter. Bielefeld, Leipzig: Velhagen & Klasing 1926. 2. [überarbeitete] Auflage. Reihe „Frauenleben - Eine Sammlung von Lebensbeschreibungen hervorragender Frauen“ Band 5. Rotes Leinen mit Goldprägung, XI/172 S. Mit 7 Abbildungen und 2 Faksimiles (auf Kunstdrucktafeln). Mit (neuem) Vorwort und überarbeitet v. Paul Alfred Merbach. 11,5x18. Biographie der mit Goethe befreundeten Schauspielerin u. Sängerin Corona Schröter. Gut erhalten. 8,00 EUR, #527 [bk]

Shakespeare: Prof. Dr. Leon Kellner: Shakespeare. Verlag E.A. Seemann und Gesellschaft für graphische Industrie, Leipzig/Berlin/Wien 1900. Reihe „Dichter und Darsteller“ Band 4. Broschur mit abgerundeten Ecken u. schöner Deckelprägung mit einmontiertem Porträt, 238 S., zahlreiche Abb. u. Faksimiles, Rotschnitt. 17x25,3. Buch enthält biographische Angaben zu Shakespeare und literaturwissenschaftliche Betrachtungen. Nur außen minimale Lagerspuren, Papier leichter Anflug von Lichtbräune, sonst gut und sauber. 15,00 EUR, #63 [Literaturwissenschaft][Biografie]

Silcher, Friedrich : Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft! Friedrich Silchers Lebensroman von Max Schilling. 1.-3. Tausend. Verlag der Schwäbischen Sängerzeitung, Heinrich Fink, Stuttgart 1926. Halbleinen, 155 S., 1 Porträttafel. 14,5x21,5. Philipp Friedrich Silcher (auch: Friederich, * 27. Juni 1789; † 26. August 1860), deutscher Komponist, noch heute hauptsächlich durch seine Lieder bekannt, wie: Alle Jahre wieder, Am Brunnen vor dem Tore, Ännchen von Tharau, Ich hatt’ einen Kameraden u.v.a. 8,00 EUR, #527 [Musik][Biografie]

Sohnrey, Heinrich. Heinrich Sohnrey. Zum 50. Geburtstage des Dichters und Vorkämpfers für ländliche Wohlfahrts- und Heimatpflege mit Freunden seiner Bestrebungen herausgegeben [u. Vorwort] von Prof. Dr. Eduard Kück. Verlag Wilhelm Baensch, Dresden 1909, 1.- 3. Tsd. Broschur m. farb. Titelbild v. F. Müller (Münster), 2 Fototafeln: Heinrich Sohnrey mit Hut u. Sohnrey mit Tochter Marie Luise (1909), einige Textzeichnungen, VI/129 S. Gute Erhaltung. 13x19,5. Zur Einführung in Sohnreys Leben und Schriften; Aus Sohnreys Seminarzeit; Sohnrey und die Heimatpflege in der Schule; Sohnrey als Göttinger Student; Über den inneren Zusammenhang des Dichters und Reformators Sohnrey; Sohnrey und der deutsche Bauernstand; Volkswirtschaftliche Bedeutung und Eigenart der ländlichen Sozialpolitik Sohnreys; Sohnrey als Genossenschaftler; Sohnrey und die ländlichen Verwaltungsbeamten; Sohnreys Bedeutung für den Landpfarrer; Was Sohnrey uns Landfrauen lehrte; Vom Klausvetter und seinen Gehilfen. 12,00 EUR, #203 [Literaturwissenschaft][Biographie][bk]

von Sonnenthal, Adolf. Adolf von Sonnenthals Briefwechsel. Nach den Originalen herausgegeben von Hermine von Sonnenthal [mit Vorwort u. Einleitung]. 2 Bände. Mit 2 Bildnissen in Gravüre, 24 Einschaltbildern und einem Brieffaksimile. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart u. Berlin 1912. Helles Leinen mit Goldprägung, Leinen etwas angedunkelt u. geringgradig fleckig (nicht schlimm), Kopfgoldschnitt, VIII/356 + 259 S. Anhang mit Sonnenthals Rollen im Burgtheater und Namenregister. 14,5x21. Zugabe: alte Original-Postkarte mit Brustbild von Sonnenthal (um 1900). - Adolf von Sonnenthal (* 21. Dezember 1834 in Pest; † 4. April 1909 in Prag) war ein österreichischer Schauspieler. Er galt als bester Konversationsschauspieler in Salonlustspielen, war aber auch als Helden- und Charakterdarsteller äußerst erfolgreich. Bände wiegen zusammen über 1,3 kg. 1 22,00 EUR, #456 [bk]

Storm:

Stutzer, Gustav. In Deutschland und Brasilien. Lebenserinnerungen von Gustav Stutzer. Mit dem Bilde des Verfassers. Hellmuth Wollermann Verlagsbuchhandlung, Braunschweig 1921, 10. Aufl. Halbleinen, VIII/432 S. Ecken etwas angestoßenRücken minimal angebräunt, sonst gut. 13x19. Inhalt: In Deutschland 1839-1885; In Brasilien 1885-1887; In Deutschland und Brasilien 1887-1891; In Brasilien 1891-1909. - Gustav Stutzer (*30. Januar 1839 in Seesen am Harz, +18. März 1921 in Heidelberg), evangel. Theologe und Autor, u.a. als Pfarrer in Erkerode und Lucklum (Herzogtum Braunschweig) tätig. Dort gründete er im Jahr 1868 mit dem Arzt Oswald Berkhan und der Sozialreformerin Luise Löbbecke die „Idioten-Anstalt Neuerkerode“ als Zuflucht für kranke und behinderte Menschen (später Evangelische Stiftung Neuerkerode). Er schrieb mehrere Bücher, in denen er sich unter anderem intensiv mit den Erfahrungen seines Lebens auseinandersetzte. Alle Schriften geben einen guten Einblick in das Leben im 19. Jhdt. Hier berichtet er u. a. von seiner Kindheit, der Schulzeit in Wolfenbüttel (1852-1855) und Blankenurg im Harz (1855-1859), Der Studentenzeit in Jena, Halle und Erlangen (1859-1862), vom Pfarramt im Herzogtum Nassau (1863-1866) und im Herzogtum Braunschweig in Erkerode.Lucklum u. in Berltheim (1866-1874), von der Entstehung und Entwicklung der Idiotenanstalt, aus Theresienhof (1880-1885), aus Brasilien mit der Kolonie Blumenau (1885-1887), in Deutschland und Braslien (1887-1891) und wieder Brasilien (1891-1909). 8,00 EUR, #379 [Brasilien][Biografie][bk]

Wagner, Richard. Familienbriefe von Richard Wagner 1832-1874. Verlag Alexander Dunker, Berlin 1.-5. Tsd. 1907. Mit Einführung von C. Fr. Glasenapp. Leinen mit Blind- u. Goldprägung, VIII/304 S. + 6 Bildnisstafeln: Portrait R. Wagner (Lichtdruck-Frontispiz), Rosalie Marbach geb. Wagner, Luise Brockhaus geb. Wagner, Cäcilie Avenarius geb. Geyer, Clara Wolfram geb. Wagner, Ottilie Brockhaus geb. Wagner. 16x23,5. Gut erhaltenes Exemplar. 8,00 EUR, #178

Waldau, Gustav : Das Gustav Waldau Buch von Walther Ziersch mit Beiträgen von Gustav Waldau und 8 Bildern. J. B. Hohenester Verlag, München 1927. Blaues Leinen, 215 S. + Fototafeln. Rücken geblichen, leichte Gbrsp., im Vorsatz einmont. kleines Schild Hinweisen zu Waldau. 13x19. Gustav Waldau, auch Gustl Waldau, eigentlich Gustav Theodor Clemens Robert Freiherr von Rummel (* 27. Februar 1871 auf Schloss Piflas, Ergolding; † 25. Mai 1958 in München) war ein deutscher Theater- und Filmschauspieler. 8,00 EUR, #209 [bk]

Wichern, Johann Hinrich. Engelke, F.: Ein Mann aus dem Volk im Dienst für das Volk - Hundert Jahre Rauhes Haus 12. September 1933. 20-seit. Heft mit einem Beitrag zu Johann Hinrich Wichern, Beiträgen aus der Geschichte des Rauhen Hauses u. zahl. Fotos u. Textzeichnungen, z.B. Das alte Rauhe Haus; Innenansichten; der Beetsaal; Brüderhaus; Luftbild; Wichernschule; Kattenhof; Johannesburg - Familienhaus für Knaben. Nur handschr. Eintrag am oberen Umschlagrand, sonst gut. 13x18. 5,00 EUR, #A22 [Religion][Hamburg][Wichern][bk]

Zeise, Heinrich: Aus dem Leben und den Erinnerungen eines norddeutschen Poeten. Von Heinrich Zeise. Mit dem Portrait und dem Facsimile Zeise's. Verlag von A. C. Reher, Altona 1888. Schwarzes Leinen, 288 S. Schnitt marmoriert. Papier partiell dezent nachgebräunt, Einband an den Ecken u. Rückenkanten etwas bestoßen, für ein über 130 Jahre altes Buch aber noch ordentlich. 15x23. Enthält Erinnerungen des Verfassers an seine Jugend in Altona, an seine Apothekerzeit u. an das alte St. Pauli, sowie weitere Beiträge: Jakob Schwieger – ein Altonaer Poet des 17. Jahrhunderts. Johann Matthias Dreyer, ein Hamburger Poet des 18. Jahrhunderts. Martin Friedrich Arendt – Das gelehrte Ungeheuer. Erinnerungen an Ferdinand Teuffer. Die Gräber zu Ottensen. Schmidt von Lübeck. Gelehrte und Dichter, welche in Hamburg-Altona gelebt. Hamburger Schriftsteller, Journalisten und Literaten. Poetenelend - Johann Peter Theodor Lyser. Nordische Kämpeweisen. Namen-Verzeichniß. - Karl Heinrich Theodor Zeise (* 19. April 1822 in Altona; † 20. Januar 1914 in Groß-Flottbek) war ein deutscher Apotheker, Fabrikant, Dichter und Übersetzer. Seltenes Buch. 38,00 EUR, #359 [Hamburg][Biografie][Literaturgeschichte][bk]

.

ab) Wissenschaftler, Erfinder, Techniker, Forscher

Forster, Georg. Georg Forster - Das Abenteuer seines Lebens. Unter Wiedergabe vieler Briefe und Tagebucheintragungen erzählt v. Peter Kurz. Verlag Wilhelm Langewiesche-Brandt, Ebenhausen bei München o.J. Reihe „Die Bücher der Rose - Neue Friedensreihe“. Halbleinen, 278 S. Stempel auf Titel, Rücken mit einigen, Stockflecken, insges. aber noch gutes Exemplar. 12x19. 5,00 EUR, #229 [bk]

Heer, Oswald. Oswald Heer - Lebensbild eines schweizerischen Naturforschers. O. Heer als Mensch und Bürger in seiner späteren Lebensperiode. Von Pfr. Gottfried Heer. Verlag Friedrich Schulthess, Zürich 1888. Halbleinen, marmorierter Schnitt, 125 S. 16x23. Oswald Heer (* 31. August 1809 in Niederuzwil, Kanton St. Gallen, Schweiz; † 27. September 1883 in Lausanne) war ein Schweizer Paläontologe, Botaniker und Entomologe. Heer gilt als einer der Begründer der Paläontologie der tertiären Flora und Fauna sowie der Pflanzengeographie der Alpen. 1850–1868 war er Mitglied des Zürcher Kantonsrats. Neben seinem Amt als Professor leitete er als Direktor den Botanischen Garten in Zürich. 25,00 EUR, #462 [Schweiz][Biographie][bk]

Küppers-Sonnenberg, G. A. Vom Akademiker zum Siedler - Abenteuer und Erlebnisse. Deutsche Landbuchhandlung, Berlin 1924, 1.-3. Tsd. Reihe: Wege und Irrwege zur eigenen Scholle, I. Teil.Halbleinen, 235 S. Ehem. Bibliotheken-Exemplar in guter Erhaltung, auf Vorsatz u. Titelblatt eingetragene Nummer, roter Prüfstempel vom 5.12.1946. 13x19,5. Gustav Adolf Küppers (* 21. Mai 1894 in Krefeld; † 30. Juni 1978 in Müden, Örtze) war ein deutscher Agrarwissenschafter und Topinamburzüchter. Er suchte nach einer Kriegsverletzung eine neue Heimat in einer naturnahen Kulturlandschaft und fand sie in der südlichen Lüneburger Heide. 1915 erwarb er im Wietzetal bei Müden ein eigenes Grundstück, baute sich ein Blockhaus und kultivierte die von ihm „Sonnenberg“ getauften Hänge. Ab 1918 veröffentlichte er mehrere Schriften über aktuelle Probleme beim Erwerb eigenen Landes und über die Formen der Siedlungen in Deutschland. [Wikipedia]. Sehr seltenes Buch! 45,00 EUR, #328 [biog][Landwirtschaft][Lüneburger Heide][bk]

Mauch, Carl : Carl Mauch – Leben und Werk des deutschen Afrikaforschers von Dr. Hans Offe. Zu Carl Mauchs 100. Geburtstag herausgegeben vom Württ. Verein für Handelsgeographie E.v. Stuttgart. Stuttgart 1937. Broschur, 1 Frontispiz mit Foto Mauchs, 71 S. Umschlag etwas lichtgebräunt, hinterer Deckel mit nur minimalen Randläsuren. 15,7x23,3. Im Anhang Auszüge aus Carl Mauchs Tagebuch und Auswahl aus seinen Schriften nebst Urteil von Dr. Petermann über Carl Mauch. - Karl Mauch (* 7. Mai 1837 in Stetten im Remstal; † 4. April 1875 in Stuttgart) war ein deutscher Afrikaforscher und Kartograf. Mauch durchwanderte von 1865 bis 1871 das südliche Afrika, 1871 entdeckte er die Ruinen von Groß-Simbabwe bei Masvingo. [Wikipedia] - Seltenes Buch. 15,00 EUR, #419 [Biographie][Afrika][bk]

Nobel - Dynamit / Petroleum / Pazifismus. Autorisierte Ausgabe der Nobel-Stiftung. Hrsgg. v. H. Schück und R. Sohlman. Übersetzt von Dr. W. H. v. d. Mülbe. Mit vielen Bildtafeln. Paul List Verlag, Leipzig 1928. Blaue Leinwand mit Titelgold, 4 Bll., 334 S. mit einigen Zeichnungen + Bildtafeln + 1 Auffalttafel (faks. 2. Testament Nobels). Kleine Beschädigung an unterer Rückenkante, sonst gut. 17x24. Einleitung. Immanuel Nobel d. J. Robert und Ludwig Nobel. Alfred Nobels Jugend. Entdeckung des Nitroglyzerins – Der Nobelzünder. Die erste Ausbeute der Nitroglyzerinerfindung – das Gurdynamit. Die Gründung einer neuen Weltdynastie. Sprenggelatine, Ballistit und Progressivpulver. Sonstige Erfindertätigkeit und industrielle Interessen. Alfred Nobel und die Literatur. Alfred Nobel und die Friedensbewegung. Alfred Nobels Persönlichkeit. Das Testament. Beilagen: Verzeichnis von Alfred Nobels englischen Patenten, schwedisches Patent (1863), Interviews, Briefe, ProtokolleBeschreibung der Nitroglyzerinherstellung, Verzeichnis der Nobelpreisträger. 5,00 EUR, #4 [Biographie][Technik]

Oskar von Miller. Nach eigenen Aufzeichnungen, Reden und Briefen bearbeitet von Walther von Miller. Verlag F. Bruckmann, München 1932. Pappband, 1 Frontispiz, 184 S. + zahlr. Fototafeln. Deckel herstellungsbedingt etwas gelockert, Name auf Vortitel (dat. 2.12.44), nur minimale Lagerspuren. 14,7x21. Oskar Miller, ab 1875 von Miller, (* 7. Mai 1855 in München; † 9. April 1934 ebenda) war ein deutscher Bauingenieur. Er wurde als Elektrotechniker, Wasserkraftpionier und Begründer des Deutschen Museums bekannt. [Wikipedia]. 8,00 EUR, #998 [bk]

Raiffeisen : F. W. Raiffeisen zum Gedächtnis. Druck: Genossenschaftdruckerei Raiffeisen, Neuwied am Rhein 1938. Herausgegeben von der Stiftungsgemeinschaft des Reichsverbandes der deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften -Raiffeisen- e.V. in Gemeinschaft mit dem Institut für Genossenschaftswesen an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main. Wissenschaftler Bearbeiter: Prof. Dr. Reinhold Henzler. Braunes Leinen, 1 farbiges Frontispiz mit Bild von Raiffeisen, VII,227 S. + zahlr. Fototafeln. Einband flleckig. 19x27,5. Inhalt: Geleitwort des Reichsbauernführers R. Walther Darré. Vorwort. Arnold W. Trumpf: Raiffeisen in der Welt. A. Schürmann: Die Entwicklung der Raiffeisenbewegung in Deutschland 1846-1933. H. B. Strub: Die ländlichen Genossenschaften nach der nationalsozialistischen Erhebung. Wiily Krebs: Das Leben von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Georg Becker: Die Idee Raiffeisens. Geschichtstafel. Schrifttums-Verzeichnis. Verzeichnis der von der Stiftungsgemeinschaft des Reichsverbandes der deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften -Raiffeisen- e.V. aufbewahrten alten Raiffeisen-Akten aus den Jahren 1842-1888, neugeordnet und registriert von Dr. W. Krebs. 15,00 EUR, #167 [Biographien][Wirtschaft][bk]

Rudolf Loh – Biografie. Hrsg.: Schulo GmbH & Co.KG, Haiger, 1. Auflage 2015. Fester Einband mit einmontiertem Foto, 220 S., zahlr Abb. 21x28,5 cm. ISBN 9783000515392. Rudolf Loh (* 8. Dezember 1913 in Wetzlar; † 21. April 1971 in Haiger) war ein deutscher Unternehmer. Buch ist zugleich eine Geschichte der Firma Hailo-Werk Rudolf Loh GmbH & Co. KG. - Gepflegtes Exemplar. 25,00 EUR, #504 [bk]

Spengler, Lorenz. Der Künstler und Naturforscher Lorenz Spengler aus Schaffhausen. Von Dr. C. H. Vogler. Schaffhauser Neujahrsblätter 1898 und 1899. Mit dem Porträt u. 3 Tafeln von Werken Spenglers. Verlag des historisch-antiquarischen Vereins und des Kunstvereins, Schaffhausen 1899. Halbleinen, Leinenecken, 58 S. + 3 Tafeln. Frontispiz u. Titelblatt gebräunt. Im Vorsatz Exlibris Karo Bachmann (Stich: Ph. Dammköhler 05). Großformat 23x31. Kapitel: Der Lebenslauf; Über Elfenbein und Elfenbeinküste; Der Drechsler und Künstler; Der Naturforscher. - Seltenes Buch. 18,00 EUR, #A17 [Schaffhausen][Biografie][bk]

Spies, Hermann. Dr. Eberhard Tacke: Leben und Schicksale des Gründers der Alfelder Papiermühle [Hermann Spies 1648?-1711]. Sonderdruck aus der Festschrift "Endlose Bahn" zum 250jährigen Bestehen der Hannoverschen Papierfabriken Alfeld-Gronau vormals Gebr. Woge 1956. Hannover 1956. Broschur, OU, pp. 288-299, 14 Abb. von Wasserzeichen. 22,5x28,5. 15,00 EUR, #A50 [Papier][Biographie][bk]

Wilhelm von Siemens - Ein Lebensbild. Gedenkblätter zum 75jährigen Bestehen des Hauses Siemens & Halske von August Roth. Vereinigung wissenschaftlicher Verleger Walter de Gruyter & Co., Berlin und Leipzig 1922. Original Halb-Pergament, 1 Frontispiz, 3 Bll., 224 S. + 4 kartonierte Bildtafeln. 16x23,5. 8,00 EUR, #405 [Biographie][Firmen][bk]

Zeppelin : Max Geisenheyner: Zeppelin und sein Werk. Hillgers Deutsche Bücherei Nr. 626. Hrsgg. von der NS-Kulturgemeinde. 32seit. Heft mit Titelfoto u. 1 Zeich. Priv. Widmung auf Innendeckel. Leichte Altersspuren. 13x21. 5,00 EUR, #P20 [Luftfahrt][Biographie]

.

ac) Politiker, Militärs

Alexander I. - Der rätselhafte Zar. Von Maurice Paléologue. Paul Neff Verlag, Berlin o.J. Schwarzes Leinen, 16 Bildtafeln, 416 S. Leichte Lagerspuren, sonst aktzeptabel. 13x21. 8,00 EUR, #P20

Bismarck :

Clausewitz. Gerhard Scholtz: Carl von Clausewitz. Bildnis eines deutschen Soldaten. Frundsberg-Verlag, Berlin 1936. Leinen, 143 S., Schrifttumsverzeichnis, Übersicht über die Lebensbahn. 15,5x22. 8,00 EUR, #258

Düfour. Senn-Barbieux: Das Buch vom General Düfour. Sein Leben und Wirken, mit besonderer Berücksichtigung seiner Verdienste um die politische Selbstständigkeit und Einheit der Schweiz, sowie um Wissenschaft, Kunst und Humanität, unter Benutzung der besten Quellen für das Volk bearbeitet von Senn-Barbieux. 3. Auflage. Verlag: Carl Ziegenhirt, Glarus und Leipzig (um 1880). Halbleder, grüner Lederrücken mit Goldprägung, nur leicht berieben, 569 (6) S. 14x20. Guillaume-Henri, bzw. Wilhelm Heinrich Düfour (1787-1875), Schweizer Ingenieur, General und Politiker war 1810-1815 Offizier in der Armee Napoleons, zeichnete die erste Landkarte der Schweiz, von 1847-1848 Kommandant der schweizer Armee im Krieg von Sonderbund, 1864 Mitbegründer des Roten Kreuzes. 45,00 EUR, #329 [Schweiz][Düfour][bk]

Franz Joseph. Eugen Baron d'Albon: Vom Kaiser. Geleitwort v. Freiherr von Helfert. 4.Aufl. Verlag Lumen, Wien u. Leipzig 1909. Rotes Leinen, Titel Goldprägung, V/168 S. 14x20,5. Buch bringt dokumentarisches aus dem Leben des österr. Kaisers, so wird z.B. akribisch aufgezählt, welches und wie viel Wild der Kaiser insgesamt erlegt hat (1378 Hirsche, 1516 St. Kahlwild, 2043 Gemsen, ...), Beschreibung des Alltages (rasiert sich selbst) u.v.a. Kapitel: Aus einer längst entschwundenen Zeit - Die Schulhefte des Kaisers; Ein Tag im Leben des Kaisers; Wie viel gibt der Kaiser aus?, Aus der Ischler Kaiservilla; Der Kaiser und seine Minister; Bei der Audienz; Der Soldat; Auf der Jagd; In Schönbrunn; Ein Christabend in Wallsee; Vom Wiener Hofe. - Seltenes Buch. 95,00 EUR, #S [Biographie][Österreich][bk]

Friedrich der Große - Ein deutscher König des achtzehnten Jahrhunderts. Von Dr. Karl Jacob. Mit 79 Abbildungen im Text, einem farbigen Bildnis des Königs von Anton Graff und acht Kunstbeilagen nach Gemälden von Adolf v. Menzel. Stuttgart, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, ca. 1925. Blaues Leinen, 242 (2) S. + Tafeln. 15x21,5. Goldprägung verblaßt, Stempel im Vorsatz, sonst gut. 8,00 EUR, #409 [Geschichte][Biographie][bk]

Friedrich der Große : Vom Alten Fritz - Ein Gedenkbuch zur zweihundertjährigen Wiederkehr des Geburtstages des Königs. Hrsg.: Dr. Wohlrabe. Mit einer geographisch-geschichtlichen Karte, einem Faksimile, fünf Skizzen und 20 Abbildungen. Dürr'sche Buchhandlung, Leipzig 1911. Leinen, 212 S. 15x22,7. I. Friedrich der Große in der Poesie. II. Aus dem Leben Friedrich des Großen nach seinen Schriften, seinem Briefwechsel und zeitgenössischen Berichten: Aus der Kronprinzenzeit; Erster Schlesischer Krieg; Zweiter Schlesischer Krieg; Ringen im Siebenjährigen Kriege. III. Friedrich als Friedensfürst: Der königliche Landwirt und Kolonisator; Sorge für Gewerbe und Handel – Bautätigkeit des Königs; Militärisches; Rechtsprechung / Kabinettsorders. V. Alternd auf seinem Arbeitsfelde VI. Zum letzten Frieden. - Seltenes Buch in guter Erhaltung. 15,00 EUR, #68 [Geschichte][Biografie][bk]

Herriot, Eduard. Eduard Herriot : Erinnerungen eines Politikers und Staatsmannes. Carl Reissner Verlag, Dresden 1928. © 1928, Edouard Herriot, Paris. Aus d. Französ. v. Dr. Franziska Juer-Marbach. Blaues Leinen, 255 S. Stempel auf Titel. 14x21. Mit Beilageblatt: Verlagswerbung, u.a. auch für vorliegendes Buch mit Porträtfoto v. Herriot. Edouard Herriot, 1972-1957, französ. Politiker, 1905 Bürgermeister v. Lyon, 1916/17 Wirtschaftsminister, französ. Premierminister 1924/25, 1926 u. 1932, bemühte sich um entspanntes politisches Verhältnis zu Deutschland. Vorliegende Autobiographie ist zugleich interessantes Geschichtswerk der Zeit. 18,00 EUR, #458 [Geschichte][Biographie]

Hindenburg:

Hohenlohe-Ingelfingen. Aus meinem Leben. Aufzeichnungen des Prinzen Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen, weiland General der Artillerie und Generaladjutant seiner Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm I. Erster Band: Vom Revolutionsjahr 1848 bis zum Ende des Kommandos in Wien 1856. Nebst einer Lebensskizze und dem Bildniß des Verfassers. Berlin 1897 (Erstauflage). Verlag Ernst Siegfried Mittler und Sohn. Weinrotes Leinen mit Goldprägung, Schmuckvorsatz, LIII/379 S. (=432 S.), 1 Frontispiz. Nur minimale Abriebstelle am Deckel, sonst gute Erhaltung. 16x24. Inhalt: Vorwort: Arved v. Teichman und Logischen. Lebenskizze des Prinzen Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen mit Übersichts-Tafel der nächsten Verwandten u. Liste: Die litterarischen Arbeiten des Prinzen; Die wichtigsten Taten aus dem Leben des Prinzen. Erstes Buch: Das Revolutionsjahr 1848: Gärungen vor der Revolution; Die März-Revolution; Die ferneren Erlebnisse im Jahre 1848. Zweites Buch: Praktischer Dienst bis zur Rückkehr von der Kriegsschule 1853. Drittes Buch: Wien: Von der Rückkehr zur Truppe 1853 bis zur Ernennung zum Flügeladjutanten 1856. Mit Namen- und Sachregister. 15,00 EUR, #14 [Biografie][Militär][Geschichte][bk]

Hohenlohe-Ingelfingen. Aus meinem Leben. Aufzeichnungen des Prinzen Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen, weiland General der Artillerie und Generaladjutant seiner Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm I. Dritter Band: Die Kriege 1864 und 1866 / Friedenszeit bis 1870. Mit einem Titelbild und vier Skizzen im Text [Karten]. 4.Aufl. Berlin 1906. Verlag Ernst Siegfried Mittler und Sohn. Weinrotes Leinen mit Goldprägung, Schmuckvorsatz, VIII/412 S. Mit Namen- und Sachverzeichnis. Lagerspuren, Kanten berieben, Beschädigung im unteren Teil des vord. Gelenks. 16x24. Inhalt: Siebentes Buch: Der Krieg 1864. Vorwort: von v. Bremen. I. Vorgänge: Von Hamburg bis Flensburg; Von Flensburg bis Hadersleben; Kolding; Düppel und Ballegaard; Rückblick. Achtes Buch: Die Friedenszeit 1964 bis 1866: Berlin beim Düppelsturm; Das Frühjahr nach dem Düppelsturm; Bei den Sommerübungen als Regimentskommandeur; Der Herbst 1864; 1865, 1866. Neuntes Buch: Der Feldzug 1866: Jahresbeginn und Mobilmachung; Ausmarsch bis zur Grenze; Die ersten Tage auf feindlichem Boden; Der 3 Juli – Kampf in Horenowes; Nach der Schlacht bis zur Waffenruhe; Die Waffenruhe und der Waffenstillstand; Der Friede und der Rückmarsch. Zehntes Buch: Die Friedenszeit 1867 bis 1870. Mit Namen- und Sachverzeichnis. 15,00 EUR, #14 [Biografie][Militär][Geschichte][bk]

Hohenlohe-Ingelfingen. Aus meinem Leben. Aufzeichnungen des Prinzen Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen, weiland General der Artillerie und Generaladjutant seiner Majestät des Kaisers und Königs Wilhelm I. Vierter (Schluß-) Band: Der Krieg 1870/71. Reise nach Rußland. Mit zwei Bildertafeln, der Nachbildung eines Briefes, zwei Skizzen im Text und vier Kartenbeilagen im Steindruck. Berlin 1907. Verlag Ernst Siegfried Mittler und Sohn. Weinrotes Leinen mit Goldprägung, Schmuckvorsatz, IX/566 S. + 1 Faksimiletafel + Kartenbeilagen. Mit Namen- und Sachverzeichnis. Im vord. Gelenk Gewebe nur am Rand etwas aufgeplatzt. Bei den Karten handelt es sich um Faltkartenbeilagen auf Papier in Einstecklasche im hinteren Deckel: 1) Übersichtskarte zum Kriege 1870/71. 2) Schlacht bei Gravelotte - St. Privat am 18.8.1870. 3) Rechtsabmarsch nach Sedan. 4) Paris 1870/71. 16x24. Inhalt: Vorwort: von v. Bremen. Elftes Buch: Der Krieg von 1870/71: I. Von Berlin bis Paris: Mobilmachung; Von Berlin bis zur Grenze; Von der Grenze bis zur Schlacht von St. Privat; Die Schlacht von St. Privat; Von St. Privat bis Sedan; Die Schlacht von Sedan; Von Sedan bis Paris. II: Vor Paris: vom 19. September bis 27. Oktober; Die Erstürmung von Le Bourget; Vom 3 November bis 20. Dezember; Das zweite Gefecht um Le Bourget; Einleitung der Artillerieangriffe auf Paris; Der Artillerieangriff auf Paris; Nach dem Kampf. Nachtrag: Die Reise nach Rußland. Schlußwort des Herausgebers. Band wiegt 1,3 kg. 15,00 EUR, #14 [Biografie][Militär][Geschichte][bk]

Hoyer, Kaspar : Kaspar Hoyer - Eiderstedts größter Staller. Ein Bild seines Lebens und Wirkens. Von J. Jasper. Verlag: H. Lühr & Dircks, Garding 1924. Heft, 59 S., 2 Bll. Nur Umschlag leicht lichtrandig. 12,5x18,7. Der Staller ist eine historische Amtsbezeichnung in Eiderstedt. Sie geht zurück auf das sogenannte Stallerprivileg von 1590. Danach war der Staller der oberste Beamte einer Landschaft. Ein bedeutender Staller war Casper Hoyer (1540-1594), der zwischen 1591 und 1594 das nach ihm benannte Herrenhaus Hoyersworth bei Oldenswort errichten ließ. [Wikipedia]. Sehr seltene Broschüre. 12,00 EUR, #P41 [Eiderstedt][Hoyer]

Kaiser Wilhelm 1797-1877. Von Wilhelm Müller, Prof. in Tübingen. Mit dem Porträt des Kaisers (Lithographie v. P. Rohrbach). Verlag J. Springer, Berlin 1877. Leinen, VI/235 S. Eb. geblichen u. wellig (Feuchtigkeit), Papier stellenweise etwas gebräunt, innen nur gering wellig, alter Namenszug auf Titel. Seltenes Buch, deshalb trotz der Schäden im Katalog, noch ordentliches Lese- bzw. Studienexemplar. 13x19,5. Kapitel: Prinz Wilhelm 1797-1840; Der Prinz von Preußen 1840-1861; König Wilhelm 1861-1871; Kaiser Wilhelm 1871-1877. 18,00 EUR, #138 [Biografie][Geschichte][bk]

Prinz von Wales, König Eduard VIII. Eine Biographie von Basil Maine. Verlag Karl Siegismund, Berlin 1936. Aus dem Englischen von H. J. Richter, Originaltitel: „The kings first ambassador“. Schwarzblaues Leinen mit silberner Prägung, 1 Frontispiz, 232 S. + mehrere Fototafeln. Hinten ein gefalteter Stammbaum „Das Haus Windsor“. 13,5x21. Beilage ein 32seitiger Nachtrag: 17. Kapitel „Die Abdankung König Eduards VIII“. 8,00 EUR, #62 [England][Biografie]

Stresemann : Dr. Heinrich Bauer: Stresemann – Ein deutscher Staatsmann. Mit 16 Bildtafeln u. 2 faksimilierten Briefen Dr. Stresemanns. Verlag Georg Stilke, Berlin, 2.Aufl. 1930. Ziegelrotes Leinen, 266 S. 15x22,5. Buch ist zugleich ein interessantes Stück deutscher Geschichte. Kapitel: I) Der Kämpfer im Parlament: Für Arbeits-und Volksgemeinschaft; Der Volksvertretung mehr Rechte !; Tragödie des Weltkrieges; Gegen Versailler Diktat und Kriegschuldlüge; II) Der schöpferische Staatsmann: Der Kanzler im Schicksalsherbst 1923 - Reichseinheit und Schicksalswende; Der Kampf des Außenministers um den Wiedereintritt Deutschlands in die Weltpolitik; III) Der Denker und Mensch: Deutscher Idealismus und Goethesche Weltanschauung; Lebendige Quellen der Weltgeschichte; Der Mensch aus der Nähe; Ein Optimist glaubt an Deutschlands Zukunft. - Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #470 [Politik][Biografie]

Wilhelm II. Dr. Paul Tesdorpf : Offene Briefe über die „Krankheit Wilhelms II.“. J. F. Lehmanns Verlag, München 1919. Broschur, 67 (5) S. Mit Vorwort des Verlegers J. F. Lehmann. Stempel auf Titel, Block unbeschnitten. 13x19. „Seit 30 Jahren hatte ich die Überzeugung, daß Kaiser Wilhelm psychisch nicht normal sei….“ - aus dem Vorwort des Verlegers. 15,00 EUR, #13 [Wilhelm II][Geschichte][bk]

Wilhelm II. Meine Vorfahren. Verlag für Kulturpolitik, Berlin 1929, 1.-14. Tausend. Blaues Leinen, 264 S. + zahlr. Bildtafeln. Nur minimale Lagerspuren, im Vorsatz Rückstand von entferntem Adressaufkleber, sonst gutes Exemolar. 16x22. Inhalt: Zum Geleit. Die ersten Zollern. Kurfürst Friedrich II. Von den Nachfolgern Friedrich Eisenzahns bis zum Großen Kurfürsten. Der Große Kurfürst. König Friedrich I. Friedrich Wilhelm I. Friedrich der Große. Friedrich Wilhelm II. Friedrich Wilhelm III. Friedrich Wilhelm IV. „Der alte Kaiser“. Kaiser Friedrich III. 12,00 EUR, #169 [bk]

Wilhelm II. : Otto Hammann : Um den Kaiser. Erinnerungen aus den Jahren 1906-1909. Verlag von Reimar Hobbing, Berlin 1919. Ppbd. (Leinenoptik), VII/100 S. 14x18,5. 8,00 EUR, #475 [Geschichte][Biografie][bk]

Wrangel : Lezius, Martin : Wrangel - Ein Leben im Sattel. Enßlin & Laiblin, Reutlingen 1939, 9.-14. Tsd. Mit (2) farbigen Vollbildern von Hans Friedmann. Halbleinen mit farb. Deckelbild, 112 S. + 2 Bildtafeln. Jugendbuch. Kanten etwas berieben, Ecken leicht bestoßen. 15,5x21,5. 12,00 EUR, #409 [Wrangel][KiB]

.

ad) Sportler

.

ae) Gestalten der Antike bis zum Mittelalter

Kaiser Maximilian I. Von Max Jansen. Reihe „Weltgeschichte in Karakterbildern“ hrsgg. v. Fanz Kampers, Sebastian Merkle u. Martin Spahn. 3.Abteilung: Übergangszeit. Kirchheim'sche Verlagsbuchhandlung, München 1905. 1.-5. Tsd. Leinen, 141 S., 80 Abb. Nur Kanten etwas berieben, Vorsatzblatt entfernt, sonst gute Erhaltung. 18x26,7. 8,00 EUR, #51 [Biografie][Geschichte]

Mathilde von Canossa : Die Gräfin Mathilde von Canossa und Jolantha von Gröningen. Von Pater Bresciani. Verlag der Fr. Hurter'schen Buchhandlung, Schaffhausen 1860. Halbleinen, 559 S. Einband abgenutzt: Bezugspapier gewellt, Gewebe im Gelenk geplatzt, Block lose, Bindung aber im Wesentlichen fest, keine losen Seiten, Papier etwas Altersbräune, alter Name auf Titel. 12x17. Mathilde von Tuszien (auch Tuscien oder Toskana), auch Matilda oder Mathilde von Canossa genannt, (* wahrscheinlich 1046; † 24. Juli 1115) war Markgräfin auf der Burg Canossa im toskanischen Apennin, vermittelte 1077 zwischen König Heinrich IV. u. Papst Gregor VII., um die Lösung Heinrichs I. vom Kirchenbann zu erreichen. - sehr selten! 35,00 EUR, #522 [bk]

Nikolaus von Cues (Cusanus). Kirschweng, Johannes: Das Tor der Freude. Roman vom Sterben des Nikolaus von Cues (gest. 1464). Verlag der Buchgemeinde Bonn 1940. Grobes Leinen, 234 S. Nur leicht schief gelesen, Einband etwas lichtgebräunt. 12,5x18,5. Im Vorsatz eine passende 20-Pf.-Original-Briefmarke von 1958 der Bundespost: 500 Jahre Cusanus-Stift. 8,00 EUR, #97 [Biografie][Bell]

af) Sonstige

Ackermann : Der Lützower und Pestalozzianer W. H. Ackermann aus Auerbach i.V. Lehrer an der Musterschule in Frankfurt a. M. Von Prof. Dr. G. K. Barth, Seminardirektor in Auerbach i. V. Mit einem Bildnis W. H. Ackermanns als Titelbild u. 16 Abb. im Text. B.G. Teubner, Leipzig u. Berlin 1913. Vorwort: G. K. Barth. Kartoniert, V/138 S. Altersgemäß gut erhalten. 18x26,5. Mit Kordel beigeheftet Karte aus geschöpftem Papier mit Aufdruck: „Zu geneigter Annahme ergebenst überreicht von Dr. Dr.-Ing. A. Ackermann-Teubner, Leipzig“. 18,00 EUR, #524 [bk]

Agnes Freifrau von Herman : Gott und die Wahrheit. Lebensbild der Konvertitin und Benediktiner-Oblatin Agnes Freifrau von Herman geb. von Retberg-Wettbergen. Von Maria Stanisla Steven O.S.B. Mit einer Einführung von Abt Laurentius Zeller O.S.B. von Seckau. Herder, Freiburg i. Br. 1920. Ppbd., XII/131 S., 3 Bildtafeln: Agnes von Herman als junges Mädchen, Emilie Ringseis, Kloster Maria-Hilf in Tutzing mit Kapelle u. Begräbnisstätte der Familie Ringseis. Nur alte private Widmung im Vorsatz (dat. 1926), sonst gut. 12x16. Agnes Freifrau von Herman, geb. v. Retberg (2.3.1841-22.2.1914), 1866 Ehe mit Reichsfreiherr Otto v. Herman aus Passau, konvertierte 1900 zur katholischen Kirche. 25,00 EUR, #12 [bk]

Aurora von Königsmark. P. D. Aschenborn: Aus den Memoiren der Gräfin Aurora von Königsmark. Globus Verlag Berlin, [1925]. Braunes Leinen, 140 (2) S., 1 Bl. Verlagsanzeigen. 13x19. Maria Aurora von Königsmark, *1662 +1728, Mätresse von August dem Starken, galt seinerzeit als eine der schönsten Frauen Europas, leitete von 1704-1718 das freiweltliche Damenstift von Quedlinburg als Pröpstin, dort in der Fürstengruft beigesetzt. 8,00 EUR, #460

Bengel, Johann Albrecht. Johann Albrecht Bengel - Der Vater des schwäbischen Pietismus (1687-1782). 4. Auflage. Mit 2 Bildern. Neu bearbeitet von Friedrich Baun, Pfarrer. Quell-Verlag der Ev. Gesellschaft, Stuttgart 1922. Reihe Schwäbische Charakterbilder. Heft, illustr. Umschlag, 48 S. 13x19. Bengel gilt als der wichtigste württembergische Pietist des 18. Jahrhunderts und tat sich besonders in der Exegese des Neuen Testaments und seinen chiliastischen Endzeittheorien hervor [Quelle: Wikipedia]. 6,0 EUR, #105 [Kirche][Bengel]

Brändström, Elsa. Elsa Brändström-Dank. Hrsgg. v. Hanna Lieker-Wentzlau. Säemann Verlag, Berlin 5. erweiterte Auflage 1938. Weißes Leinen, 151 S. + 40 Bildtafeln. mit 63 Abb., 1 Porträtbild von Elsa Brändström in Schwestern-Tracht, 1 Faltkarte. Nur geringe Benutzerspuren am Einband, vereinzelt Bleistiftanstriche, insgesamt gutes Expl.. 17x24,5. Ein Buch über Elsa Brändström - den „Engel von Sibirien“, die Rot-Kreuz- Kriegsgefangenenhilfe in Rußland im 1.Weltkrieg u. das Kinderheim Schloß Neusorge. 10,00 EUR, #41 [Weltkrieg][Brändström]

Briefe der Elisabeth Charlotte von Orléans 1673 bis 1715. Ausgewählt, mit Einleitung und Anmerkungen versehen v. Ludwig Geiger. Verlag W. Spemann, Stuttgart (um 1890). Collection Spemann. Deutsche Hand- und Hausbibliothek Band 54. Blaues Leinen, Deckel mit Blind- Rücken mit Goldprägung, 240 S. Vorsätze mit Verlagsanzeigen. 12x18. 8,00 EUR, #116

Cecilie, Kronprinzessin. Kronprinzessin Cecilie - Erinnerungen. Verlag K.F. Koehler, Leipzig 1930. Sonderausgabe 41.-55. Tsd. Leinen, 222 S. + 10 Fototafeln, 1 Stammtafel. Hinter dem Titelblatt Eintrag: „Zum Besten des Auguste-Hospitals vom Roten Kreuz zu Breslau“. 13,5x20,5. Gute Erhaltung. 15,00 EUR, #175

Dörpfeld, Friedrich Wilhelm. Carnap, Anna: Friedrich Wilhelm Dörpfeld - Aus seinem Leben und Wirken. Von seiner Tochter Anna Carnap geb. Dörpfeld. Verlag C. Bertelsmann, Gütersloh, 1897. Erste Ausgabe. Mit einem Portrait Dörpfelds als Frontispiz. Braunes Leinen, Schnitt marmoriert, VIII, 664 S. Deckel nur gering fleckig (eigentlich wenige nicht der Rede werte Aufhellungen), alter Name im Vorsatz, sonst ordentliches sauberes Expl. 14,5x22,5. Wikipedia: Friedrich Wilhelm Dörpfeld (* 8. März 1824 in Wermelskirchen / Sellscheid; † 27. Oktober 1893 in Ronsdorf, heute zu Wuppertal), war ein deutscher Pädagoge (Herbartianer). Er ist der Vater des Archäologen Wilhelm Dörpfeld, Anna Carnap und Agnes von Rohden. Dörpfeld war ein Volksschullehrer, der vor allem für sich selbst verwaltende Schulgemeinden und eine organisierte Lehrerbildung sowie die Herausarbeitung von Lehrplänen eintrat. Der von Johann Friedrich Herbart geprägte Dörpfeld wirkte unter anderem auf Friedrich Ludwig Zahn und die Moerser Präparandenanstalt. Dörpfeld hat ein Allgemeinbildungskonzept entwickelt, in dem Gesellschaftskunde, Naturkunde und religiöse Bildung vereint wurden. Er hat als erster Autor nicht nur einen konsequenten Schwerpunkt bei den Realien gesetzt, sondern auch dafür als erster die Fachbezeichnung Sachunterricht verwendet. 1848 Lehrer in Ronsdorf. 1849-1879 Rektor der Schule Wupperfeld. 18,00 EUR, #129 [Pädagogik][Biografie][bk]

Dubarry, die Geliebte Ludwigs XV. Roman v. Johannes Baumeister. Vlgs.haus Freya, Hainichen bei Dresden (um 1924). Reihe „Frauen der Liebe“ Band 2. Broschur, farb. Umschlagbild, 128 S. Umschlag leichte Lagerspuren. 11,5x18. 6,00 EUR, #460 [Biografie][Heft]

Dürninger, Abraham : Abraham Dürninger - Ein Herrnhuter Wirtschaftsmensch des achtzehnten Jahrhunderts. Von Herbert Hammer. Furche-Verlag, Berlin 1925. Dritter Band der „Bücher der Brüder“. Gedruckt von dem Herrnhutischen Drucker Gustav Winter. Mit einmont. farb. Porträtbild. Broschur, 191 S. Block unbeschnitten, unaufgeschnitten. 15,5x23. Abraham Dürninger * 22.12.1706, †13.02.1773, Kaufmann, Unternehmer, übernimmt 1747 den Laden der Brüdergemeine in Herrnhut (Firma Abraham Dürninger & Co.), Leinwandgroßhändler (größter Leinwandexporteur der Oberlausitz), Errichtung der Leinendruckerei und Verlag sowie Rauch- und Schnupftabakfabrik. Buch bringt auch Interessantes zu Geschichte der Herrnhuter Brüdergemeinde und des Köngreichs Sachsen. 15,00 EUR, #487 [Biografie][Sachsen][Herrnhut]

Dürrenmatt, Ulrich. J. Howald: Ulrich Dürrenmatt und seine Gedichte. Ein Stück Literatur- und Schweizergeschichte. 2 Bände. Walter Leopthien Verlag, Meiringen (1926). Leinen, 13x18,5. Gute Erhaltung. Erster Band: Biographie. Mit einem Porträtfoto, 240 S. Zweiter Band: Steinrosen und Silberdisteln. Auswahl aus 2500 Gedichten. 240 S., 1 Faksimiles. Mit O-Lesezeichen mit Verlagswerbung. Sehr seltenes Werk. Ulrich Dürrenmatt (* 20. April 1849 in Schwandacker, Gemeinde Guggisberg; † 27. Juli 1908 in Herzogenbuchsee) war ein konservativer Journalist und Politiker im Kanton Bern und der Großvater von Friedrich Dürrenmatt. U. Dürrenmatt war ein Vorkämpfer für den öffentlichen Gebrauch der berndeutschen Mundart und wurde bekannt für seine zum Teil in Mundart gehaltenen politischen Gedichte. Zusammen 15,00 EUR, zzgl. 4,95 EUR Versand, #492 [Biographie][Literaturgeschichte][Schweiz][Belletristik][bk]

Eduard Herzog von Windsor. Biographie von V. A. Merris. Höger-Verlag, Wien 1937. Weinrotes Leinen (gewachst), 220 S. + 27 Fototafeln. Nur Laminierung stellenweise gelöst, im Vorsatz private Widmung mit Bleistift, sonst gut. 13x20,5. 8,00 EUR, #86 [bk]

Escherich, E. An unserer Seite geht Erinnerung ... Ein Familienbilderbuch aus zwei Jahrhunderten. Verlag Martin Warneck, Berlin 1930. Leinen, 212 S., 8 Bildtafeln. Einband etwas geblichen. Vorwort: E(milie) Escherich. 15x22,5. Die Familie des Grafen Zarivarij; Aus dem Tagebuch des Grafen Zarivarij aus Ungarn, Pfleger zu Pattling; Der Frau Julie von Paur, geb. Gräfin Zarivarij Lebenserinnerungen; Des Herrn Joseph Alois von Paur Lebenserinnerungen; Erlebnisse des Adolf Paur, ältestem Sohne der Familie von Paur; Die Familie Escherich; Der Frau Auguste Escherich, geb. Paur Lebenserinnerungen. Abbildungen: Auguste Escherich, geb. Paur 39 Jahre alt (Gemälde Georg Lemeni); Graf zu Miranda (Gemälde F. Goya); Joseph Alois Paur (Gemälde von F. Moosbrugger); Julie Paur, geb. Gräfin Zarivarij (Gemälde F. Moosbrugger); Adolf Paur (Stahlstich von Karl Stauber); Auguste Paur (Gemälde F. Moosbrugger); Max Josef Escherich (Gemälde von Lemeni); Johann Maximilian IV. Emanuel Graf von Preysing-Hohenaschau (Gemälde George des Marees). 25,00 EUR, #481

Fanny Gräfin von Wilamowitz-Moellendorff, geb. Baronin von Fock: Erinnerungen und Begegnungen. Berlin, Verlag von Martin Warneck, 1936. Leinen, Frontispiz mit Bild der Verfasserin, 236 (4) Seiten + zahlr. Bildtafeln. Einband etwas archivstaubig, Name im Vorsatz. Fanny Gräfin von Wilamowitz-Moellendorff, geborene Fanny Malin Huldine Freiin von Fock (* 3. Mai 1882 in Stockholm; † 5. Juni 1956 ebenda) war eine schwedische Schriftstellerin. Fanny von Wilamowitz-Moellendorff veröffentlichte einen Gedichtband in schwedischer Sprache sowie eine Lebensskizze ihrer verstorbenen Schwester Carin Göring, der ersten Ehefrau von Hermann Göring. Bis 1943 erschien das Buch in 733.000 Exemplaren. Fanny von Wilamowitz-Moellendorff war eine bekennende Nationalsozialistin. [Wikipedia] 12,00 EUR, #Pu3

Fischer, Karl. Aus einem Arbeiterleben. Verlag Georg D. W. Callwey, München o.J. Hrsgg. vom Dürerbund, „Der Schatzgräber“ Nr. 72. Vorwort von L. v. E. Heft, 36 S. Kleiner roter Aufkleber auf Deckel, innen dezenter Feuchterand. 12,5x17,5. 5,00 EUR, #P56 [Biographie][Bell]

Freifrau von Bunsen. Ein Lebensbild, aus ihren Briefen zusammengestellt von Augustus J. C. Hare. (Zwei Bände in einem). Deutsche Ausgabe von Hans Tharau. Gotha, Friedrich Andreas Perthes, 7.Aufl. 1899. Vorwort: Augustus J. C. Hare. Leinen mit Goldprägung, Rotschnitt, VIII, 388+361 S. 14x21,5. Kapitel: I. Familienverhältnisse, Kindheit, Elternhaus - Bunsen - Ehestand - Schatten - Die kapitolinische Kolonie - Trennung - Römischer Sonnenschein - Letzte Jahre in Rom - Erste Rückkehr nach England. II. Bern - Carlton Terrace und Hurstmonceaux - Auf der hohen Flut des Lebens - Heidelberg - Bonn - Karlsruhe - Der Feierabend des Lebens - Am Ziel. Die Engländerin Frances von Bunsen, geb. Waddington (1791-1876) war verheiratet mit dem preußischen Diplomaten, Theologen und Wissenschaftler Christian Karl Josias Freiherr von Bunsen (1791-1860). 12,00 EUR, #310

Friedrich Rotbart: Curt Moreck [d.i. Konrad Haemmerling]: Friedrich Rotbarts Leben und Taten. Volksverband der Bücherfreunde, Wegweiser Verlag Berlin (1925). Halbleder mit dekorativem Rückengold, 214 S. Vorsätze leicht gebräunt, Deckel mit interessantem Bezugspapier. Priv. Widmung im Vorsatz. 14x20. 8,00 EUR, #489 [Geschichte][Biographie][Bell][bk]

Friesen, Friedrich: Rundnagel, Erwin: Friedrich Friesen - Ein politisches Lebensbild. Verlag R. Oldenbourg, München und Berlin 1936. Buch wurde mit Unterstützung der Stadt Magdeburg herausgegeben. Leinen, IX/202 S. + 6 Bildtafeln. Mit Vorwort von Dr. Erwin Rundnagel, Friesens Stammtafel, Anmerkungen und Schrifttumsangaben. Vorsatz entfernt, Einband etwas unfrisch, sonst gut. Hinter dem Titel Dienstsiegel: Nat.-Soz. Lehrerbund Gauverwaltung Westfalen-Süd. 14,5x22. Karl Friedrich Friesen (*25.9.1784, †16.3.1814) war Mitbegründer des deutschen Turnens und des „Deutschen Bundes“, Wegbereiter der Burschenschaft und kämpfte in den Befreiungskriegen als Adjutant Lützows. Buch schildert Friesens Kindheit in Magdeburg, wissenschaftliche Lehrjahre in Berlin (u.a. bei Humbodt), Friesen als Lehrer in Berlin, Bund mit Schill und Jahn, Gründung des „Deutschen Bundes“, Entwicklung des Turnwesens, Gründung der Burschenschaft, Vorbereitung zur Erhebung im Bunde mit Stein und Gruner, Eintritt in das Lützowsche Freikorps, Friesen im Befreiungskrieg und sein Soldatentod, Friesens Totenehrung. - Die Biographie ist zugleich ein interessantes Geschichtswerk zur Zeit. 25,00 EUR, #441 [Geschichte][Biografie][bk]

Hans von Schweinichen : Grieger, Friedrich: Das abenteuerliche Leben des schlesischen Ritters Hans von Schweinichen. Nach seinem Memorialbuch neu herausgg. von Friedrich Grieger. Gauverlag NS Schlesien, Breslau 1. Auflage 1944. Illust. Ppbd., 308 S. Mit Zeichnungen (Initialien) v. Erich Murcken u. Nachwort des Herausgebers. Kanten altersgemäß leicht berieben, Papier altersbedingt etwas bräunlich. 13x19,5. Hans von Schweinichen (* 25. Juni 1552, † 23. August 1616) war Hofmarschall in Liegnitz u. autobiographischer Schriftsteller. Seine Tagebuchaufzeichnungen beginnen mit dem Jahr 1568 und brechen 1602 ab. Sie stellen ein unmittelbares und aufschlussreiches kulturhistorisches Zeugnis der Zeit dar. Sie wurden erstmals 1820-22 von Johann Gustav Gottlieb Büsching herausgegeben; die letzte wissenschaftliche Edition stammt von Hermann Oesterley. Außerdem verfasste er eine Lebensbeschreibung Heinrichs XI. [Wikipedia]. 8,00 EUR, #274 [Biografie][Geschichte][bk]

Jenni, Georg : Menga Jenni-Färber: In Gottes Führung. Den Kinderheimen „Gott hilf“ zugeeignet. Selbstverlag, Tamis 1933. Broschur, 46 S. + 2 Fototafeln. Umschlag leicht nachgebräunt, sehr seltenes Buch. 15x21. Menga Jenni-Färber geb. 1877, Vater Georg Färber aus Tamis, zuletzt Möbelfabrikant in Chur in der Jägerstraße, beschreibt das Leben und Wirken ihres Mannes Georg Jenni,und ihr Wirken an seiner Seite und macht eigene biographische Angeben. 1911 Heirat mit Georg Jenni aus Churwalden, Inhaber des Sanitätsgeschäftes in der Poststraße in Chur (seit 1899), danach Inhaber des alkoholfreien Kurhauses in Fidaz, 1916 „Haldenhaus“ am Fuß des Flimserstein mit Verbindung zu den Kinderheimen „Gott hilf“, 1924 -1928 Führung einer Kuranstalt, danach Tätigkeit als Imker, Vormundschaftspräsident des Kreises Trins, Mitglied des Stiftungsrates der „Gott hilf“-Werke, Mitglied im Blauen Kreuz, gestorben 60-jährig 1933. 18,00 EUR, #499 [Biographie][Schweiz][bk]

Kappler, Karl H. Vom geistlichen Amt. Lebenserinnerungen und Amtserfahrungen eines alten evangelischen Pfarrers von Karl H. Kappler. Im Selbstverlag von Frau Marie Kappler, Heidelberg-Handschuhsheim 1930. Blaues Leinen, 157 S., 1 Frontispiz mit Bildnis von Pfarrer Kappler. Rückseite vom Frontispiz gebräunt, sonst gut. 14x20. Kappler wirkte in Villingen, Karlsruhe, Langensteinbach, Steinen i.W. (ab 1898), Pforzheim (ab 1904), Dossenheim / Pfalz (ab 1913, dort 1931 gestorben u. beigesetzt). 20,00 EUR, #43 [Biographie][Kirchengeschichte][bk]

Königin Luise. Leben und Wirken einer deutschen Frau. Hrsgg. u. dem deutschen Volke erzählt von Dr. Hans Brendicke. Druck u. Verlag E. Bartels, Neuweißensee-Berlin (um 1900). Sehr schön strukturierter ziegelroter Einband mit Seidengewebe, hübsches farbiges Vorsatzpapier im Jugendstil, 138 S., zahlr. Abb., 1 Frontispiz, 2 Faksimile- Beilagen auf Büttenpapier, zahlr. Informationen aus Leben u. Wirken von Königin Luise mit Jahreszahl und Ortsangabe belegt. Rücken etwas geblichen, 3 Stempel im Vorsatz, Stempel auf Vortitel, sonst gut. 18,00 EUR, #23 [bk]

Königin Luise : Von Dr. Hermann von Petersdorff. Velhagen & Klasing, Bielefeld u. Leipzig 1907, 3. Aufl. Reihe „Frauenleben“, hrsg. v. Hanns von Zobeltitz. Leinen mit Goldprägung, kräftiger Goldschnitt, 182 S. + 5 Kunstdrucke. Nur Rücken etwas geblichen, sonst gutes Exemplar. 12x18. 8,00 EUR, #527

Königin Luise. Von Dr. Hermann von Petersdorff. 7. Aufl. Velhagen & Klasing, Bielefeld u. Leipzig 1926. Reihe „Frauenleben - Eine Sammlung von Lebensbeschreibungen hervorragender Frauen“ Band I. Leinen, 182 S. + 5 Kunstdrucke. Ausradierter Name im Vorsatz, vorn priv. Widmung (dat. 1934), sonst gut. 12x18. 5,00 EUR, #219

Königin Victoria : Königin Victorias Briefwechsel und Tagebuchblätter während der Jahre 1862 bis 1878. Auf Veranlassung S.M. des Königs Georg V. hrsgg. v. George Carl Buckle. Autoris. Übersetzung v. Richmond Lennox. 2. Teil: 1870 bis 1878. Verlag Karl Siegismund, Berlin 1926. Leinen mit dekorativer Prägung in Rot und Gold, VIII/536 S. mit zahlr. Anmerkungen (Fußnoten). Vorn alter Vorbesitzereintrag, sonst gutes Expl. 16x23,5. Buch wiegt über 1 kg. 18,00 EUR, #408 [bk]

Krüdener, Juliane von. Irma von Drygalski : Juliane von Krüdener. Roman eines Lebens. Eugen Diederichs, Jena 1.-5. Tsd. 1928. Broschur, Block unbeschnitten, unten geringfügige Läsur im Gelenk, sonst gut, 255 S., 8 Bildtafeln. 14x21. Seltene Roman-Biographie: Barbara Juliane von, Krüdener, geb. Vietinghoff, Schriftstellerin und religiöse Schwärmerin (1764-1824), hatte 1815 gewissen Einfluß auf Zar Alexander. 15,00 EUR, #53 [Bell][Biographie][bk]

Krummacher, Karl. Karl Krummacher. Sein Leben und Wirken dargestellt von Alfred Klug Pastor in Barmen. Titel auf Einband: Karl Krummachers Leben. Druck u. Verlag des Westdeutschen Jünglingsbundes, Elberfeld 1902. Graublaues Leinen mit Jugendstil-Ornamentik u. goldgeprägtem Titel, Schnitt marmoriert, Schmuckvorsätze, 1 Frontispiz mit Bildnis: Karl Krummacher, weiland Superintendent u. Bundespräsens, 255 S. Nur Stempel auf Titel, sonst gute Erhaltung. 14x21. Karl Emil Krummacher (1830-1899), Prediger in Elberfeld (1855) u. Pfarrer in Gruiten (1856) u. Radevormwald, danach wieder Elberfeld (ab 1863), später Bundespräsident des Westdeutschen Jünglingsbundes, Nationalpräsens der deutschen Bündnisse, Mitwirkung am Internationalen Vereinswerk. Die vorliegende Biographie gibt zugleich interessante Einblicke in die Geschichte der Verbände u. der Gemeinde Eberfeld. 25,00 EUR, #501 [Eberfeld][Biographie][Kirche][bk]

Legien, Carl. Carl Legien - Ein Gedenkbuch von Th. Leipart. Berlin, Verlagsgesellschaft des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes 1929. Blaues Leinen, Titel Goldprägung, 187 S., zahlr. Bildtafeln u. Faksimiles. Im Vorsatz Widmung mit Stempel vom Einheitsverband der Eisenbahner Deutschlands Bezirksleitung Halle (1932). 16x23,5. Carl Legien (1861-1920) Mitbegründer und Führer der Gewerkschaftsbewegung, ab 1893 Mitglied des Reichstages, rief zum Generalstreik gegen den Kapp-Putsch auf. Buch ist zugleich eine Geschichte der Gewerkschaftsbewegung in Deutschland. 12,00 EUR, #528 [Biographie][Gewerkschaft]

Lehner, Bernhard. P. Josef Kunz : Unser Bernhard. Bernhard Lehner 1930-1944. Druck und Verlag Josef Habbel, Regensburg 1947. EA (Aufl. 5.000 St.). Broschur, OU, 115 S., mehrere Bildtafeln. 10,5x14,5. Nur leichte Gebrauchsspuren, Schutzumschlag leicht nachgebräunt, sonst gut. Bericht über Leben u. Sterben des Bernhard Lehner aus Herrngiersdorf bei Langquaid, Student des bischöflichen Knabenseminars Obermünster zu Regensburg. 3,00 EUR, #P75

von Leubelfing, Augustus. Hans Mahlert: Augustus von Leubelfing, der Letzte um Gustav Adolf bei Lützen. Eine Gabe an die Jugend, dargeboten vom Rhein-Westf. Gustav Adolf-Blatt. Hrsg.: D. Niemöller (1932). Vorwort: Hans Mahlert. Broschur mit farb. Wappen der Leubelfing, Klammerheftung, 24 S., 5 ganzseit. Abb. Umschlag gering angedunkelt mit einigen kleinen weißen Flecken, sonst gut. Selten! 10,5x15. 6,95 EUR, #97 [bk]

Louis XIV. Louis Bertrand (de l'Academie francaise): Louis XIV. Biografie in französ. Sprache. Verlag: Maison Alfred Mame est Fils, Tours 1923. Ppbd., 288 S., 1 Frontispiz. Alter Name im Vorsatz, Rücken Lichtbräune, sonst gut. 12x18,5. 15,00 EUR, #334 [Biografie][Literaturwissenschaft][bk]

Luise Königin von Preußen. Titel auf Einband: Königin Luise. Nach Hudson's Life and Times of Louisa, Queen of Prussia unter Mitwirkung von W. Wagner selbständig bearbeitet von R. Carl und Karl Fr. Pfau. Karl Fr. Pfau Verlag, Leipzig, o.J. Leinen mit dekorativer farbiger Blind- und Goldprägung mit Bildnis der Königin, Schmuckvorsätze, glänzender Rotschnitt, 1 Fronitspiz auf starkem Karton mit Porträt nach Orginal-Kreidezeichnung in Lichtdruck ausgeführt von H. Dorn in Leipzig, X/460 S. Nur Ecken etwas bestoßen, Vorsatzpapier im Gelenk getrennt, Titelblatt entfernt. 15x23. 12,00 EUR, #270 [bk]

Luise von Toskana - Frühere Kronprinzessin von Sachsen: Mein Lebensweg. Auf Umschlag: Luise von Toscana. Verlag Continent, Berlin-Friedenau 1911. Broschur, 1 Frontispiz, 344 (7) S. Block unbeschnitten. 13,5x19,8. 5,00 EUR, #139, #442 [bk][bk2]

Luther, Martin: Martin Luther - Sein Leben und seine Schriften. Erster und Zweiter Band. Von Julius Köstlin. Fünfte neubearbeitete Auflage, nach des Verfassers Tode fortgesetzt von D. Gustav Kawerau. Verlag Alexander Duncker, Berlin 1903. Schwarzes Halbleinen, Leinenecken, Schnitt marmoriert, 1 Frontispiz mit Bildnis von Köstlin, XVI,739 (3)/XII,728 S. (=1495 Seiten). Nur private Registraturschildchen am Rücken, sonst antiquarisch gute Exemplare. 17x23. Bände wiegen über 2 kg. Inhalt: I. Band: Vorwort. Einleitung. Erstes Buch: Luther als Kind, Jüngling, Mönch 1483-1508: 1. Herkunft und Geburt. 2. Kindheit und Schulzeit bis 1501. 3. Luther Student in Erfurt 1501-1505. 4. Im Erfurter Kloster 1505-1508. Zweites Buch: Das Heranreifen des Reformators in Wittenberg 1508-1517: 1. Übergang nach Wittenberg 1508 und wieder nach Erfurt. 2. Luthers Romreise und Rückkehr nach Wittenberg 1511-1512. 3. Luthers Tätigkeit in Wittenberg bis 1517. Drittes Buch: Das reformatorische Wort und der fortschreitende Kampf vom Ablaßstreit 1517 bis zum Wormser Reichstag 1521: 1. Luthers Auftreten gegen den Ablaß. 2. Die ersten Wirkungen der Thesen. 3. Reise nach Heidelberg. 4. Die Resolutionen zu den Ablaßthesen – Luther gegen Eck und Tetzel. 5. Der Prozeß Luthers in Rom und Prierias. Auslegung des 110. Psalms und Tätigkeit an der Universität. Luther vor Cajetan in Augsburg. Appellation an ein Konzil. 6. Miltitz’ Vermittlungsversuch 1519. 7. Die Leipziger Disputation. 8. Nachwirkungen der Leipziger Disputation. 9. Luthers anderweitige, amtliche und schriftstellerische Tätigkeit 1518-1520. 10. Neue und alte Gegner und Streitpunkte 1520. 11. Übergang zu den großen reformatorischen Schriften an den Adel und von der Babylonischen Gefangenschaft. 12. „An den christlichen Adel deutscher Nation“ 13. Über die Messe. Protestation und Erbieten. von dem Babylonischen Gefängnis der Kirche. 14. Die Bannbulle. 15. Brief an den Papst und „Von der Freiheit eines Christenmenschen“. 16. Luther und die Bulle; deren Verbrennung. 17. Der Wormser Reichstag und Luther bis zur Vorladung vor denselben. 18. Luther in Worms. Viertes Buch: Das Jahr auf der Wartburg 1521-1522: 1. Luthers persönliche Lage. 2. Schriftstellerische Tätigkeit auf der Wartburg (Bibelübersetzung). 3. Beginn der kirchlichen Neuerungen in Wittenberg und die darauf bezüglichen Schriften Luthers über die Gelübde und die Messe. 4. Luthers Rückkehr von der Wartburg. Fünftes Buch: Der erste kirchliche Neubau und der Kampf mit Schwärmerei und Aufruhr; Luther bis zu seiner Heirat 1525: 1. Luthers Wiedereintritt in Wittenberg. 2. Reformierende Tätigkeit. 3. Fortsetzung: Gottesdienst und Kirchenlied, Schule, Kirchenverfassung. 4. Priesterehe und Austritt aus den Klöstern. 5. Arbeit am göttlichen Wort, Bibelübersetzung und Auslegung. 6. Luther und die weltliche Obrigkeit. Reichsregiment und Reichstag. Herzog Georg. Sickingen. Kurfürst Friedrich. 7. Fortschritte der Reformation und Verfolgungen. 8. Luthers Beziehungen zu den Böhmen. 9. Polemik mit Katholiken (Heinrich VIII.). Verhältnis zu Staupitz und zu katholischen Humanisten. Streit mit Erasmus. 10. Die „himmlischen Propheten“, Carlstadt, Münzer u.s.w. Anfang des Abendmahlstreites. 11. Der Bauernkrieg. 12. Friedrich des Weisen Tod. Luthers Heirat. // II. Band: Vorwort. Sechstes Buch: Organisation der lutherischen Kirche. Streit zwischen Luther und Zwingli; Bis zum Nürnberger Religionsfrieden 1532: 1. Die Reformation und die weltlichen Gewalten 1525-26; Kurfurst Johann, Herzog Georg. 2. Gestaltung der kirchlichen Ordnung nach Luthers Weisungen. Die „deutsche Messe“. 3. Fortsetzung: Kirchenvisitation, Kirchenverfassung. 4. Fortsetzung: Luthers Katechismus nebst Traubüchlein. 5. Luher und Zwingli. 6. Die Reformation und das Reich vom Speierer Reichstag 1526 bis zu dem des Jahres 1529. 7. Das Marburger Gespräch. 8. Weitere Kämpfe und Arbeiten verschiedener Art 1525-1530. 9. Persönliches und Häusliches in den Jahren 1525-1530. 10. Vom Marburger Gespräch bis zum Augsburger Reichstag. 11. Luther auf Koburg und der Augsburger Reichstag 1530. 12. Vom Augsburger Reichstag zum zum Nürnberger Religionsfrieden 1532. Kurfürst Johannes Tod. Siebentes Buch: Luther unter den Aufgaben und Erfahrungen der Jahre 1532-1540: 1. Ruhigere Jahre (1532-35). 2. friedliche Tätigkeit durchs Wort 1532-1535 (deutsche Bibel, Galaterbrief, neue geistliche Lieder). 3. Polemisches aus den Jahren 1532-1535. 4. Unionsversuche innerhalb des Protestantismus; Wittenberger Konkordie. 5. Fortsetzung der Einigungsversuche. 6. Fortsetzung: Luther und die böhmischen Brüder. 7. Luther in den Verhandlungen mit dem Katholizismus. 8. Fortsetzung: Luther in Schmalkalden. 9. Luther in den Verhandlungen mit dem Katholizismus: Fortsetzung bis zum Frankfurter Konvent und Luthers Schrift von den Konzilien 1539. 10. Fortschritte der Reformation; Kurbrandenburg und Sachsen. 11. Luther gegen Erzbischof Albrecht und Lemnius. 12. Luthers sonstige Tätigkeit 1535-1539. 13. Streitigkeiten und Ärgernisse innerhalb der lutherischen Kirche; Cordatus, Schenk, Agricola, Landgraf Philipps Doppelehe. 14. Persönliches und Häusliches. Achtes Buch: Lebensabend 1540-1546: 1. Der Tag zu Schmalkalden und Hagenau. Melanchthons Krankheit. Das Landgrafen Ehe. 2. Verhandlungen in Worms und in Regensburg 1541. 3. Fortschritte des Protestantismus: Halle, Naumburg, Braunschweig, Köln, Merseburg usw. Türkenkrieg und französischer Krieg. 4. Zustände und Irrungen innerhalb des Protestantismus. 5. Fortsetzung: Wiederaufleben des Sakramentsstreits. 6. Luthers weitere schriftstellerische Tätigkeit und persönliches Leben. 7. Das letzte Lebensjahr 1545 und Anfang 1546. 8. Lebensende. Zusammen 40,00 EUR + 5,95 EUR Versand, #376 [Kirche][Luther][bk]

Oranien : Toni Saring: Luise Henriette von Oranien. Die Gemahlin des Großen Kurfürsten. Mit 8 Abb. 5.-10. Tsd. Deuerlichsche Verlagsbuchhandlung Göttingen 1941. Halbleinen, 338 S. + Bildtafeln Anhang: Hofstaat der Kurfürstin bei ihrem Tode; Die Silber- und Schmuckausstattung der Kurfürstin Luise; Genealogische Tafel: Die Grafen von Nassau (Oranien-Nassau) ab 1500; Brief Kaiser Leopolds (1660); Quellen- u. Literaturverz., Namenverz. Im Vorsatzblatt eingeklebter Kartonstreifen mit ausgeschnittenem Namenszug. 15x21. 12,00 EUR, #481 [bk]

Otto von Habsburg: Virtute Fideque: Festschrift für Otto von Habsburg zum fünfzigsten Geburtstag. Verlag Herold, Wien 1965. Leinen, 204 S., 1 Frontispiz, 1 Anlage mit Auszug aus der Stammtafel Otto von Habsburg. 14,5x22,5. Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #133 [bk]

Palm, Henri. Fleischerblut ist keine Buttermilch. Erinnerungen, Erlebnisse und Erkanntes. Familiengeschichten eines Fleischermeisters. In Zusammenarbeit und mit einem Vorwort von Claus Franneck. Eigenverlag Henri Palm, Schönefeld 2006. Broschur, 240 S. Vorn handschriftliche Widmung des Verfassers. 16,5x24. Autobiographie des 77-jährigen Fleischermeisters Henri Palm aus Schönefeld bei Berlin. Buch ist zugleich ein interessantes Werk zur Geschichte von Schönefeld im Dritten Reich, in der Nachkriegszeit, zu den Problemen des Handwerks in der DDR und in der Wendezeit. 25,00 EUR, #151 [Biographie][Schönefeld][e2][bk]

Patteson : John Coleridge Patteson, der Missionsbischof von Melanesien. Ein Lebens- und Märtyrerbild aus der Mission der Gegenwart. Von Wilhelm Baur, Hof- u. Domprediger in Berlin. Mit dem Bildniß Pattesons und einer Karte. Bertelsmann Gütersloh 1877. Leinen, XIII/230 S. Stempel auf Titel u. Vorsatz: Evang. Arbeiterverein Fürth. 13x19. 35,00 EUR, #97 [Theologie][Biografie][Mission][bk]

Rappard : Carl Heinrich Rappard - Ein Lebensbild. Von seiner Gattin [Dora Rappard]. 3. Aufl. 7.-10. Tsd. Buchhandlung der Pilgermission, Gießen (um 1910). Halbleinen, 298 S., 3 Bll., 1 Frontispiz mit Foto: C. H. Rappard, Inspektor. Mit einem Anhang: Zur Erinnerung an Carl August Rappard, den Vater des Inspektors 1802-1866. Von Direktor W. Arnold. Eb.-Kanten berieben, Deckel etwas begriffen, Leinenbezug stellenweise von Unterlage abgehoben, Vorbesitzervermerk im Vorsatz. 13,5x20,5. Carl Heinrich Rappard (1837-1909), 1865 in Leonberg ordiniert, danach im Auftrag der Pilgermission auf dem Missionsfeld in Alexandrien, dort ab 1866 Aufbau einer Schule, 1867 Trauung mit Dora Gobat der Tochter von Bischof Samuel Gobat von Jerusalem, 1868 Berufung zum Pfarrer an die Deutsch-Schweizer Gemeinde in Kairo, im selben Jahr wurde Rappard als Inspektor nach St. Chrischona (bei Basel) eingesetzt. 8,00 EUR, #507 [Biographie][Religion]

Rauschenbusch, August : Leben und Wirken von August Rauschenbusch, Professor am theologischen Seminar zu Rochester in Nordamerika, angefangen von ihm selbst, vollendet und herausgegeben von seinem Sohne Walther Rauschenbusch, Professor an derselben Anstalt. Kommissionsverlag von J. G. Oncken Nachf., Cassel 1901. Schwarzes Leinen mit Goldprägung, Schnitt marmoriert, Schmuckvorsätze, 1 Frontispiz (August Rauschenbusch 1875), XII,274 S. + 4 Bildtafeln. 13x18,5. Karl August Heinrich Rauschenbusch (* 13. Februar 1816 in Altena; † 5. Dezember 1899 in Wandsbek) war ein deutscher baptistischer Theologe, der seinerzeit in den USA und in Deutschland zu den führenden Persönlichkeiten innerhalb seiner Freikirche gehörte. - Gepflegtes Exemplar. 35,00 EUR, #7 [Biografie][Religion][bk]

von Rothkirch und Panthen, Eberhard. Eberhard von Rothkirch und Panthen – Ein Lebensbild nach Briefen und Aufzeichnungen dargestellt von Ulrich von Hassell. 3. Auflage (7. u. 8. Tsd.). Deutsche Evangelische Buch - und Traktat-Gesellschaft, Berlin 1923. Leinen, VI/198 S., 1 Bl., 1 Frontispiz. Priv. Widmung im Vorsatz, kleiner Vorbesitzervermerk auf Titel, sonst gut. 14x19,5. Eberhard Carl Siegismund von Rothkirch und Panthen (1852-1911), Forstmeister a.D., Mitbegründer des Christlicher Verein Junger Männer Berlin (1883), Erster Präsident des CVJM Berlin. 12,00 EUR, #527 [Biographie][CVJM]

Stählin, Therese : Therese Stählin – Zur Erinnerung an unsere Frau Oberin. Von Schwester Selma Trautwein. Verlag der Diakonissenanstalt Neuendettelsau 1931. Reihe: Aus der Diakonissenanstalt Neuendettelsau, Heft 7-9. Vorwort: D. Lauerer. Kartoniert, schöne Umschlaggestaltung in Golddruck, 58 S., 1 Frontispiz mit Porträtfoto von Therese Stählin. Etwas lichtrandig, sonst gut. 13x20. Therese Stählin, (*1840, +1928) war 45 Jahre lang Oberin der Diakonissenanstalt Neuendettelsau. 15,00 EUR, #P60 [Biographie][Kirche][bk]

von Thaler, Christine: Christine v. Thaler – Christa del Negro - Fantásia… Das Lebensbuch der ersten deutschen Journalistin. Mit 4 Bildbeigaben. Bearbeitet von Rudolf Schade. Verlag der Gesellschaft deutscher Literaturfreunde / Robert Alter, Berlin 1929. Halbleder, 320 S. Nur minimale Lagerspuren, alter Name im Spiegel (dat. 1929). 13x18,7. Christine (von) Thaler (1853 -1936) war eine Journalistin und Schriftstellerin und auch unter den Pseudonymen August Follenius oder Christine (Christa) Del Negro (auch Christine de Negros) bekannt. [Wikipedia]. Die erste Journalistin von Bedeutung, die politische Tätigkeit mit literarischer verband. Romanschriftstellerin und Dichterin. In der siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts italienische und aegyptische Berichterstatterin für das „Frankfurter Journal“, die „Augsburger Allgemeine Zeitung“ und andere führende Blätter. In München geboren, am 23. Oktober 1863, schrieb sie unter dem Namen ihres Stiefvaters del Negro, bis sie die Gattin des ausgezeichneten Publizisten und Dichters Karl v. Thaler in Wien wurde. [aus dem Geleitwort]. 15,00 EUR, #190 [Literaturgeschichte][Biographie][bk]

Werner, Gustav. Vater Werner - Bilder aus seinem Leben und Wirken. Zu seinem 100. Geburtstag, den 12. März 1909, unserer Jugend erzählt. Verlag des Bruderhauses, Reutlingen 1909. Leinen, 328 S., mehrere Bildtafeln. 13x19,5. Gustav Werner (1809-1887), Theologe, Wanderprediger, Papierfabrikant und Sozialreformer, zählt zu den bedeutendsten Männern der Diakonie. Er wollte von seinem christlichen Glauben her eine Antwort auf die Herausforderungen der beginnenden Industrialisierung geben und gründete dazu „Bruderhäuser“ und Fabriken, in denen jeder - auch Waisen und Behinderte - eine Chance hatten. Wirkte vor allem in Reutlingen. 25,00 EUR, #153 [Reutlingen][Biographie][bk]

.

ag) Mehrere in einem Band / Genealogie

Ahnentafel Familie Andree : Es handelt sich um eine 1934 hrsgg. Ahnentafel vom Verlag für Sippenforschung und Wappenkunde C. A. Starke in Görlitz. Zwei Leinendeckel sind durch zwei Lederbänder verbunden, diese halten gleichzeitig den Block. Aufbau des Blocks: a) Titelblatt. Hier folgende handschr. Einträge: Karl Heinz Paul Gustav * Korbach (Waldeck) 5.10.1917; Ingeborg Leonore Mathilde * Doberlug 28.1.1920; Helga Karla Martha * Doberlug 31.12.1922; Gerda Ilse Maria * Doberlug 17.6.1924. b) „Ahnentafel 'Unendlich' Nr. 115“: 66 Seiten mit vorgedruckten Segmenten in 5 Zeilen für die Einträge. Hier sind die Segmente von Hand zeilenweise durchnummeriert und, soweit wohl Vorfahren bekannt waren, mit sorgfältig ausgeführten handschriftlichen Einträgen mit blauer Tinte in sauberem Sütterlin versehen. Die Namen reichen dabei zurück bis zum Jahr 1665. c) 18 Seiten „Ahnenliste (Fortsetzungslage d) zur Ahnentafel 'Unendlich' Nr. 115/117“: 20 Seiten mit vorgedrucktem Raster. Hier keine Einträge. d) 20 Leerseiten (ohne Einträge), e) 6 braune Kartontafeln mit Zwischenlagen aus gemustertem Pergamentpapier (wohl für Fotos gedacht), f) 20 (nummerierte) Seiten „Namenweiser“, an der Seite mit alphabetischem Fingerregister. Hier bis S. 18 handschriftliche Einträge. Großes Format 23,5x32,5 cm. 75,00 EUR + 4,95 EUR Versand, #A18 [bk][fbl]

Altpreußische Geschlechterkunde. Neue Folge. Blätter des Vereins für Familienforschung in Ost- und Westpreußen. 43. Jahrgang. Neue Folge, Band 25. Hamburg 1995. Broschur, XV/659,20 S. 15x21. Inhalt (Auswahl): Protokolle über den Generalhufenschoß des Amtes Johannisburg 1718. Zum 350. Jahrestag der Verleihung der Stadtrechte an die Stadt Johannisburg in Ostpreußen 1645-1995. Königsberg 1945-1995: Kulturgeschichte Ostpreußens in der Frühen Neuzeit; Ich sah Königsberg sterben – Aus dem Tagebuch eines Arztes. Versprengte Teile des Historischen Staatsarchivs Königsberg – Ein Besuch im Kaliningrader Gebietsarchiv: Stadt Schippenbeil; Stadt Willenberg; Einrichtung des Amtes Hohenstein(1723); Domänenamt Nassau (1733). Die ältesten Prästationstabellen des Ermlandes – 9. Tabelle des Amtes Guttstadt 1773. Ostpreußische Notmünzen, die von 1900-1945 im Verkehr waren. Bibliografie gedruckter Familiengeschichten 1961-1980. Literatur und Quellen. 12,00 EUR, #54 [Genealogie][Preußen][Ostpreußen][bk]

Casson, Herbert N. Die Erfolgreichen (Thirty great lives). Autorisierte Übertragung aus dem Englischen von Dr. Walter J. Briggs. Josef Singer Verlag, Berlin 1926, 1.-10. Tsd. Leinen, 143 S. 13x19. 24 Lebensbilder berühmter Amerikaner von Isaac Newton bis Henry Ford. 8,00 EUR, #209 [bk]

Deutsche Frauen - Bildnisse und Lebensbeschreibungen. Eingeleitet von Ina Seidel. Verlag Ernst Steininger, Berlin 1939. Leinen, 241 (3) Seiten + zahlr. Bildtafeln. Hinterer Buchdeckel mit kleinem braunem Fleck, Vorsatz entfernt, alter Namenszug im Vortitel, sonst gut. 17x24,5 cm. Aus dem Inhalt: Anna Amalia (von Olga Gräfin Taxis-Bordogna ), Bettina von Armin (von Helene von Nostitz), Katharina von Bora (von Alfred Adam ), Babara Fugger (von Carola von Crailsheim), Franziska von Hohenstein (von Christine Grossmann), Angelika Kauffmann (von Nikolas Benckiser ), Therese Krupp (von Willi Fr. Könitzer), Liselotte von der Pfalz (von Marie von Bunsen), Kaiserin Maria Therasia (von Reinhold Schneider), Pauline Fürstin Metternich (von Richard von Kühlmann), Karoline Neuber (von Wilhelm Hoeppener), Elisabeth von der Recke (von Heddy Neumeister), Charlotte von Stein (Olga Gräfin Taxis-Bordogna), Hans Thomas Mutter (von Willi Fr. Könitzer),Wilhelmine Markgräfin von Bayreuth (von Harald von Koenigswald), Cosima Wagner (von Karl Holl), Marianne Willemer (von Kurt Pfister), Elisabeth Foerster-Nietzsche (von Curt Hotzel) u.v.a. 8,00 EUR, #276 [bk]

Deutsche Männer des baltischen Ostens. Hrsgg. v. Arved von Taube. Volk und Reich Verlag Berlin 1943. Mit Beiträgen v. Max Aschkewitz, Heinrich Bosse, Jürgen von Hehn, Paul Johansen, Gerhard Masing, Heinz Methiesen, Wilhelm Lenz, Georg v. Rauch, Burchard Sielmann, Reinhard Wittram, Arved von Taube u.a. über Bischof Albert von Livland, Stodewescher, Meister Michel Sittow, Wolter von Plettenberg, Ivo Schenkenberg, Herzog Jakob von Kurland, von Biron, von Baer, von Manteuffel u.a. Ppbd., 178 S., mehrere Bildtafeln. Rückenbezug fehlt (mit Tesaband repariert), Kanten berieben, Papier gebräunt - nichts mehr für den Bücherschrank, aber noch brauchbares Studien-Exemplar. Seltenes Buch, deshalb trotz der äußeren Mängel im Katalog. 16,5x20. 8,00 EUR, #777 [Baltikum][Biographie][bk]

Europäische Fürstenhöfe - damals. Zwischen Donau und Bosporus. Von Dr. August Heinrich Kober. Societäts-Verlag Frankfurt am Main 1938. Schwarzes Leinen, 174 S. + zahlr. Bildtafeln. Rücken geblichen, Kapitale an den Kanten berieben, sonst gut. 18x24,5. Inhalt: Das Ende des Obrenowitsch: Am serbischen Fürstenhof 1868-1903 / Seltsamer Sultan: Abdul Hamid: Gestalten und Szenen am Hofe des letzten Osmanen 1867-1909 / Eine Königin im Weltkrieg: Menschen am rumänischen Königshof 1866-1918. 8,00 EUR, #53 [Geschichte][Biografie]

Familienforschung. Von Dr. Ernst Devrient. Verlag B. G. Teubner, Leipzig: 1911. „Aus Natur und Geisteswelt“ Band 350. Leinen, 2 Bll., 134 S. mit 7 Abb., 2 Aufklapptafeln. Gegenüber Titelblatt handschriftl. Vermerke mit Bleistift, leichte altersgemäße Lagerspuren. 12x18,5. 8,00 EUR, #178

Familiengeschichtliches Quellengut aus den Kölner Weiheprotokollen von Pfarrer Joseph Janssen. Im Selbstverlag, Imgenbroich 1929. Broschur, III/3/167 S. Umschlag etwas lichtrandig, sonst gut. 14,5x22. Der Verfasser hat die 16 Bände der Amtshandlungen der letzten 10 Weihbischöfe der Kölner Erzdiözese von 1661 bis 1810 bearbeitet und ein Verzeichnis aller dort geweihten Personen mit ihren Personalien erstellt. Viele davon sind später aus dem Klerikerstand ausgeschieden und haben Familien gegründet. Das Verzeichnis kann als Quelle für familiengeschichtliche Forschungen dienen. 15,00 EUR, #103 [Köln][Genealogie][Kirche][bk]

Graßmann, Paul. Köpfe des Nordens. Wilhelm Limpert-Verlag Berlin/Dresden, 1. Aufl. 1936. Ppbd., 80 S. Text, zahlr. Bildtafeln. Rückenbezugspapier fehlt, sonst gut. 13,5x20,5. König Gustav V.; Pehr Evind Svinhufvud; Roald Amundsen; Fridtjof Nansen; Sven Hedin; Anna Malmgren; Eric von Rosen; Karoline Björnson; Strindbergs letzte Frau; Knut Hamsun; Selma Lagerlöf; Verner von Heidenstam; Tore Örjasäter; Carl Milles; Bruno Liljefors; Gustav Dalén. 6,00 EUR, #449 [bk]

Habsburg : Die evangelischen Fürstinnen im Hause Habsburg. Eine historisch-psychologische Studie. Mit Benutzung archivalischer Quellen. Von Prof. Dr. Georg Loesche. Manz'sche k.- u. k. Hof-Verlags- und Universitäts-Buchhandlung, Wien 1904. Mit drei Bildnissen und einem Faksimile. Broschur, 71 (1) S. + Bildtafeln. Einband leicht berieben, Block unbeschnitten, Rücken im unteren Teil mit einer ca. 4 cm langen Fehlstelle. 16x23,5. Inhalt: Einleitung - „Johanna die Wahnsinnige“ - Elisabeth (Isabella) von Dänemark - Maria von Ungarn und Böhmen - Philippine Welser - Maria Hedwig von Hessen-Darmstadt - Wilhelmine Amalie von Braunschweig-Lüneburg – Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolffenbüttel - Elisabeth Wilhelmine Louisa von Württenberg - Henriette von Nassau-Weilburg - Hermine von Anhalt - Maria Dorothea von Württemberg. Seltene Publikation! 19,95 EUR, #484 [Biographie][Österreich]

Heinrich VIII. : Dr. J. Wiese: Die sechs Frauen Heinrichs VIII. Ehetragödien und Ehekomödien eines königlichen Blaubarts. Berlin 1931, Oestergaard Verlag. Leinen, Lesebändchen, 299 S. Rücken dekorative Goldprägung. 13x19. Katharina von Aragonien, Anna Boleyn, Johanna Seymour, Anna von Cleve, Katharina Howard, Katharina Parr. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #416 [Geschichte][Biographie]

Hofdamen-Briefe um Habsburg und Wittelsbach (1835-1865). Hrsg. v. Richard Kühn. Oswald Arnold Verlag, Berlin 1942. Halbleinen, Rückentitel Goldprägung, auf Deckel drei goldgeprägte Kronen, 389 S. mit zahlr. Faksimiles von Briefen + zahlr. Bildtafeln. Mit Einleitung des Herausgebers. Nur Vorbesitzervermerk mit Bleistift auf Titel, Ecken leicht bestoßen, sonst gut. 13x20,5. Enthält Briefe von Baronin Sophie Scharnhorst, Baronin Crescenz Speth geb. Gräfin Sickingen, den Gräfinnen Hoyos, Thun, Schönborn, Ugarte, Henckel-Donnersmarck, den Baroninnen Friederike Auersperg, u. Christa Scharnhorst, u. v. Komtesse Pauline Sandor - der späteren Fürstin Metternich. Empfängerin der Briefe ist die Gräfin Eveline Sickingen-Hohenberg, geb. Gräfin Schlabrendorf. Seltenes Buch. 45,00 EUR, #527 [bk]

Kämpfer, Künder, Tatzeugen. Gestalter deutscher Größe. Band II.: Künder. Hrsg.: Ernst Adolf Dreyer u. Heinz W. Siska. Zinnen-Verlag, München-Wien-Leipzig 1942. Halbleinen, 616 S., zahlr. Porträt-Zeichn. v. Ludwig Mayer-Lucas, München. 33 Biographien und Wertungen bekannter Deutscher von verschiedenen Autoren. Name im Vorsatz, sonst gut. 16x23x5,5. Buch wiegt über 1 kg. 12,00 EUR, #281 [Geschichte][Biografie][bk]

Königs-Erinnerungen. 7. Folge der „Weihnachts-Erinnerungen“ von D. Ludwig Schneller. Verlag H. G. Wallmann, Leipzig 1.-7. Tsd. 1926. Leinen, Deckel mit Goldprägung, 266 S. 12,5x18,7. Der Autor berichtet teils aus eigenem Erleben von Begegnungen mit König Theodorus von Abessinien, Sultan Abdul Hamidt, Carmen Sylva, Kaiser Wilhelm I., Kaiser Wilhelm II. 8,00 EUR, #339 [bk]

Liste der bei den Königlichen Regierungen etc. notierten Reserve-Jäger der Klasse A. Preussen. Elsass-Lothringen und die Kgl. Hofkammer der Kgl. Familiengüter nach dem Stande vom 1. August 1902. Herausgegeben nach amtlichen Quellen von der Redaktion der „Deutschen Forst-Zeitung“. 9. Jhrgg. Neudamm 1902. Broschur, 38 S. + 14 S. Anzeigen (zumeist Jagdausstatter, teils illustr.). Umschlag gebräunt. 13,5x20,5. Namenslisten aufgeteilt in Regierungsbezirke. Zu jedem Namen folgende Angaben: Nr. oder Bezeich. des Jägerbataillons, Datum des Eintritts in den Militärdienst, Datum des Eingangs der Anmeldung für den Bezirk; Bemerkung über Art und Ort der Beschäftigung, z.B. Forstaufseher, Hilfsjäger, Stadtförster, Waldaufseher u.a. 18,00 EUR, #P61 [Jagd][Forst][Genealogie][bk]

Muffey Oppenheim: 17 alte Schreibmaschinenseiten mit Ahnentafel zur Familie Muffey aus Oppenheim. Letzter Eintrag 1933. 15,00 EUR, #C1.3 [bk]

von Oppeln-Bronikowski, Friedrich. Liebesgeschichten am Preußischen Hofe. Gebr. Paetel, Berlin-Leipzig 1928. Blaue Leinwand mit Titelgold, VII/290 S., 32 Bildtafeln. Nur ganz minimale Lagerspuren, eine Lage etwas verschoben (Bindung aber fest), insgesamt ordentliches Exemplar. 16,5x23,3. Friedrich der Große. Prinz August Wilhelm. Friedrich II. Prinz Louis Ferdinand. Prinz August Ferdinand. Friedrich Wilhelm III. Prinz Wilhelm und Elisa Radziwill. Fürst Hardenberg. Fürst Pückler. 8,00 EUR, #337 [bk]

Rothert, Wilhelm (Hrsg.). Hannoversche Männer und Frauen seit 1866. Mit vielen Porträts und sechs Wappen hrsgg. von Wilhelm Rothert. Adolf Sponholtz Verlag, Hannover 1912 = Allgemeine Hannoversche Biographie, Erster Band. Illustr. Leinen m. mehreren priv. Rückenschildern, Gewebe im hinteren Gelenk etwas über die Hälfte aufgetrennt (Bindung aber intakt), Rotschnitt, Schnitt schwach marmoriert, auf Titel drei durchgestrichene Vorbesitzersiegel, sonst gut und sauber, 4 Bll., 375 S., zahlr. Abb. 16x23. Enthält zahlr. Biographien bedeutender Persönlichkeiten aus Niedersachsen. Im Anhang: Lebensabrisse / Oberpräsidenten u. Regierungspräsidenten seit 1866, Landdrosten 1866-85, Regierungspräsidenten 1885-1911. 15,00 EUR, #130 [Biografie][Hannover][bk]

Schlageter : Albert Leo Schlageter - Seine Verurteilung und Erschießung durch die Franzosen in Düsseldorf am 26. Mai 1923. Dargestellt von den einzigen beteiligten Augenzeugen Rechtsanwalt Dr. Sengstock, Gefängnispfarrer Faßbender und Gefängniskaplan Roggendorff, Düsseldorf. Titel auf Umschlag: Albert Leo Schlageter - Sein Prozess und seine Erschießung. Wahrheitsgetreu dargestellt von den einzig. beteiligten Augenzeugen Rechtsanwalt Dr. Sengstock, Gefängnispfarrer Faßbender und Gefängniskaplan Roggendorff. Verlag: Gesellschaft für Buchdruckerei und Verlag, Düsseldorf (1933), 2., verbesserte Auflage, 11.-20. Tsd. Broschur, 71 S., zahlr. Abb. Umschlag gebräunt, Name auf Titel, sonst gut. 14,5x21. 12,00 EUR, #360 [Biographie][Geschichte]

Tellenbach, Gerd. Zur Bedeutung der Personenforschung für die Erkenntnis des frühen Mittelalters. Freiburger Universitätsreden, Neue Folge, Heft 25. Hans Ferdinand Schulz Verlag, Freiburg im Breisgau 1957. Broschur, 24 S. 14,5x21. 12,00 EUR, #109 [Geschichte][Genealogie][bk]

Vierteljahresschrift für Wappen-, Siegel- und Familienkunde. XLIX. Jahrgang. Herausgegeben vom Verein „Herold“ in Berlin unter Leitung von G. Adolf Cloß. Berlin, Carl Heymann 1921. Halbleinen, 96 S. 15,5x22. Inhalt: Beitrag zu einer Bibliographie der der Prebyterologien (Predigergeschichten) von Georg Arndt; Die Stammbücher der Universitäts-Bibliothek zu Jena, von Franz Meyer (Forts.); Dynastische Forschungen am Beispiel der Strantzschen Geschlechtskunde von Kurd v. Stranz (Forts.). 8,00 EUR, #102 [bk]

.

b) Ausgaben ab 1950

ba) Künstler, Dichter, Ärzte, Humanisten

bb) Wissenschaftler, Forscher, Techniker, Industrielle

bc) Politiker, Militärs

bd) Sportler

be) Gestalten der Antike bis zum Mittelalter

bf) Sonstige

bg) Mehrere in einem Band / Genealogie

.

ba) Künstler, Dichter, Ärzte, Humanisten

Ackermann, Hartmut. 2 Bücher: Momente aus meinem Leben – Begegnungen - / Momente aus meinem Leben – Geschichten -. Eigenverlag August 2003 / September 2006. Broschur, 109 S. mit zahlr. Fotos u. Faksimiles. / Broschur, 127 S. + mehrere Fototafeln. 14,7x21. Hartmut Ackermann ist ein Cottbuser Lehrer. Bücher fast wie neu, noch ungelesen. Zusammen 15,00 EUR, #189 [bk]

Angelica Domröse. Von Christoph Funke und Dieter Kranz. Henschelverlag Berlin 1976. Fester Einband, 120 S., zahlr. Fotos. Nur vorn mit Namenseintrag, sonst gutes Exemplar. 14,3x20,5. Wichtigste Quelle dieser Biographie sind Gespräche mit Angelica Domröse, die die Autoren im Dezember 1974 und Januar 1975 mit der Schauspielerin führten. Die eingefügten Selbstzeugnisse wurden unverändert den Tonbandprotokollen dieser Gespräche entnommen. 8,00 EUR, #330 [bk]

Beckmann : Max Beckmann Briefe Band I: 1899-1925. Herausgegeben von Klaus Gallwitz, Uwe M. Schneede und Stephan von Wiese unter Mitarbeit von Barbara Golz. Bearb. von Uwe M. Schneede. Verlag: R. Piper, München 1993. Weißes Leinen, 525 S. mit 19 Abb. 14x22. ISBN 349203411X. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 8,00 EUR, #129 [bk]

Brigitte Bardot - Eine Bildbiographie. Von Sean French. Wilhelm Heyne Verlag, München 1995. Fester Einband (Leinenoptik), OU, 192 S., viele Fotos. 24,7x24,7. ISBN 3453087100. Nur untere Ecke etwas angedrückt, sonst gut. Sendung wiegt über 1 kg. 18,00 EUR, #998 [Film][Biographie][bk]

Butting, Max. Musikgeschichte die ich miterlebte. Henschelverlag Kunst und Gesellschaft, Berlin 1955. Weißes Leinen, 264 Seiten. Nur erbsgroßer blassbrauer Fleck am Deckel. 13x19,5. Mein Buch ist ein Bericht über mein Leben im Zusammenhang mit der Musik. Ich gebe ihn, weil ich feststellte, daß sich die heutige Jugend keine rechte Vorstellung von dem Leben vor 1914, um 1923 oder vor 1933 machen kann. Auch viele Erscheinungen von heute können nur verstanden werden, wenn man ihre Entwicklung kennt. [aus dem Vorwort]. 35,00 EUR, #136 [Biografie][Musikgeschichte][bk]

Carus, Carl Gustav: Erinnerungen an Carl Gustav Carus 1789-1869. Von Wolfgang Kloppe. Medicus Verlag Berlin 1969. Geleitwort: H. Goerke. Graues Leinen, 39 S. auf festem Maschinenbütten mit unbeschnittenen Rändern, mit 2 Abb. u. 1 Faksimile. 18x23. Gepflegtes Exemplar. 12,00 EUR, #242 [bk]

Chopin : Zofia Jezewska: Fryderyk Chopin. Verlag Interpress, Warschau 1980. Deutsch v. Barbara Ostrowska. Broschur, 100 S. Text, zahlr. Bildtafeln. 11,5x21. 5,00 EUR, #438 [Musik][Biografie][bk]

Curtius, Friedrich : Friedrich Curtius - Göttinger Jugendjahre. Die Veröffentlichung der Aufzeichnungen von Friedrich Curtius, die seinen bisher ungedruckten „Erinnerungen, aufgeschrieben für meine Kinder 1932“ entnommen sind, geschieht mit freundlicher Erlaubnis der Kinder. Sie erscheint als Privatdruck in begrenzter Auflage zum 13. Februar 1960, dem Tag der 225. Wiederkehr der Gründung des Verlages Vandenhoeck & Ruprecht in Göttingen und ist dem Verlag als Festgabe zugeeignet von Hubert & Co. in Göttingen. Broschur, OU, 61 (1) S. mit 3 einmont. Bildern. Nur winziger Randeinriß im Schutzumschlag, sonst gutes Exemplar. 14,7x23,3. Friedrich Curtius (* 7. Juli 1851 in Berlin; † 4. Mai 1933 in Heidelberg) war ein deutscher Verwaltungsjurist und Beamter, der auch als Amtsträger in der evangelischen Kirche, Landtagsabgeordneter und Autor wirkte. [Wikipedia]. 5,00 EUR, #304 [bk]

Enss, Clara: Clara Enss – Aufzeichnungen aus ihrem Nachlass. Hrsg.: Christiane Retzlaff. Verlag Sylter Spiegel, Sylt 2002. Broschur, 58 S., mehrere Fotos. Nur minimale Lagerspuren, vorn Vorbesitzervermerk, sonst gepflegtes Exemplar. 14x,8x21. Klara Margarethe Enss (auch Clara Enss; * 29. Juli 1922 in Bad Doberan; † 6. Juni 2001 auf Sylt) war eine deutsche Schauspielerin, Pensionswirtin auf Sylt und Natur- und Umweltschutzaktivistin. Buch bietet zugleich Interessantes aus der jüngeren Geschichte von Sylt. 15,00 EUR, #P76 [Biographie][Sylt][bk2]

Ernst, Paul : Paul Ernst in St. Georgen - Briefe und Berichte aus den Jahren 1925 bis 1933. Eine Gedenkschrift zum 100. Geburtstag des Dichters. Herausgegeben von Karl August Kutzbach. Sachse & Pohl Verlag Göttingen 1966. Broschur, 258 S. + mehrere Bildtafeln mit 25 Bildern. Nur Umschlag mit Lagerspuren. 15x23. Inhalt: Auf der Suche nach Lirias – Aus den Erinnerungen von Else Ernst / St. Georgen an der Stiefing – Schloß und Landschaft / Die St. Georgener Jahre dargestellt in Briefen Von Paul Ernst. Dazu eine Chronik und Bibliographie. / Die letzten Lebenstage von Paul Ernst – Aus Aufzeichnungen und Briefen von Hans und Stefanie Kostron / Die Beerdigung. Aus Aufzeichnungen von Hedwig Knipping. / Bei Paul Ernst in St. Georgen. Berichte von Erica Fischer'(-Schirmer), Erich Härlen, Hasso Härlen, Karl August Kutzbach, Norbert Langer, Georg Noth, Kurt Oxenius, Max Wachler. / Nachwort. 5,00 EUR, #254 [Literaturwissenschaft][Biographie][Bell][bk]

Fallada, Hans: Und dieser See an meiner Tür - Mit Hans Fallada durch die Feldberger Landschaft. Von Sabine Lange. Verlag Druckerei Steffen, Friedland 2002. Fester Einband, 104 S. mit 19 bisher unveröffentlichten Fotos aus der Hand von Hans Fallada, zumeist aus Carwitz u. einer Karte. Vorn Stempel vom Hans-Fallada-Haus Carwitz u. privater Eintrag, sonst gepflegtes Exemplar. 15x18. ISBN 3980753263. 15,00 EUR, #169 [bk]

Franz Hammer : Zeit der Bewährung - Ein Lebensbericht. Verlag Tribüne Berlin 1. Auflage 1984. Graues Leinen, OU, 312 S. Mit Personenregister. 13x20,5. Franz Hammer (eigtl. Hammel, *24. Mai 1908 in Kaiserslautern; †10. April 1985 in Tabarz) war ein deutscher Schriftsteller, Publizist, Lektor, Literaturkritiker und Kulturfunktionär. 6,95 EUR, #45

Furtwängler : Curt Riess: Furtwängler - Musik und Politik. Alfred Scherz Verlag, Bern 1. Auflage 1953. Schwarzes Leinen, 319 S. + mehrere Fototafeln. Nur Rücken geblichen, sonst gut und sauber. 14x21,5. Biografie des Dirigenten und Komponisten Wilhelm Furtwängler (1886-1954). 8,00 EUR, #46 [bk]

Goethe: Vermessene Größen - Goethe im Wandel seiner äußeren Gestalt und seiner Krankheiten. Von Volker Hesse. Hain Verlag, Rudolstadt und Jena 2000. Diese Ausgabe wurde exklusiv hergestellt für Jenapharm GmbH & Co. KG. Broschur mit Geweberücken, 92 S., mehrere Abb. 12x15. Buch wie neu. 8,00 EUR, #70 [Biographie][Literaturwissenschaft][bk]

Heinrich Schütz und seine Zeit in Bildern. Von Richard Petzold. Deutscher Verlag für Musik Leipzig 1972. Broschur, 96 S., 94 Abb. Mit einer Zeittafel und einer Stammtafel. 19x27. Gutes Exemplar. 6,95 EUR, #A42

Ina Seidel: Ina Seidel feiert am 15. September 1955 ihren 70. Geburtstag. Festschrift ihres Verlages, Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart. Heft, 24 S., 8 Fotos. Mit Beiträgen von Joachim Günther und Karl August Horst sowie einer Bibliographie. Nur Knickspur in oberer Umschlagecke, etwas lichtrandig, hinten Stempel der Buchhandlung, sonst gutes Exemplar. Vorn Vorbesitzereintrag: Armgard v. d. Leyen. 13,5x22,2. 3,95 EUR, #437 [bk]

Kollwitz, Käthe : Ferch und Käthe Kollwitz. Von Velio Bergemann. Textbearbeitung und Textmitgestaltung; Prof. Dr. Joachim Schulze & Elli Guse. © Velio Bergemann, Berlin 2002. Broschur, 62 S., zahlr. Abb. 16,5x24. Kapitel: Lebensdaten. Ferch-Flottstelle. Das blaue Haus. Wurzeln. Villa Grisebach. Märkisches Arkadien. Künstlerregister in Ferch (aktualisiert). Quellen. Buch noch ungelesen. 12,95 EUR, #998 [Ferch][Kollwitz][bk]

Kretzschmar, Harald. Wem die Nase paßt. Verlag: Eulenspiegel - Das Neue Berlin 2001. Auf dem Titelblatt von Harald Kretzschmar signiert. Fester Einband, illustr. Vorsätze, 96 S. mit Zeichnungen von Harald Kretzschmar u. einigen Fotos. 16,5x22. ISBN 3359014030. Harald Kretzschmar zeigt zahlr. Karikaturen seit 1948 und berichtet über deren Hintergründe und Erlebnisse mit den gezeichneten Personen. Buch trägt gleichzeitig autobiographische Züge. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #488 [Kunst][Biografie][bk]

Kugelmann, Louis : Louis Kugelmann - Eine Biographie des Arztes und Freundes von Karl Marx und Friedrich Engels. Von Martin Hundt. Dietz Verlag Berlin 1974. Helles Leinen, 455 S. + 16 Bildtafeln. Im Titel mit Tipp-Ex überdeckter Namenseintrag, sonst gutes Exemplar. 13x20,5. 8,00 EUR, #324

Lex Barker : Lex Barker „Mr. Old Shatterhand“ Sein Leben - Seine Filme – Eine Bild-Biographie. Von Arild Rafalzik u. Fritz Tauber. Verlag: Filmland Presse Peter W. Körner, München 1994. Blaues Leinen, OU, 175 S. mit zahlr. s/w-Fotos + 16 S. Farbbildteil + 31 S. Filmographie + 17 S. mit Auflistung der Fernsehrollen, der geplanten Lex Barker-Filme, Literaturverzeichnis, Titelregister und Personenregister. 21,5x28,5 cm. ISBN 3886902005. Gepflegtes Exemplar. Band wiegt über 1 kg. 25,00 EUR, #479 [Biographie][Film][bk]

Marlene Dietrich : Marlene 1901-1992. Von Riccardo Nils. Übersetzung: Alfred P. Zeller. Parkland Verlag Stuttgart 1992. Klappenbroschur, 190 S., zahlr. ganzseitige Abb. Nur minimale Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. 22,7x28,5 cm. ISBN 3880597251. 8,00 EUR, #402

Maxie Wander : Sabine Zurmühl: Das Leben, dieser Augenblick - Die Biografie der Maxie Wander. 2., überarbeitete Auflage. Henschel Verlag, Berlin 2001. Fester Einband, OU, 320 S. + 32 Fototafeln. 14x22. ISBN 3894873779. Gepflegtes Exemplar, wohl noch ungelesen. 8,00 EUR, #433 [bk]

Miegel, Agnes: Agnes Miegel. Zu ihrem 90. Geburtstag am 9. März 1969. Hrsg.: Landsmannschaft Ostpreußen. Heft, 44 S., 16 Abb. Nur Umschlag leichte Lagerspuren u. etwas lichtrandig, 15x21. Beilage: Faksimile einer Handschrift von Agnes Miegel: „Bauspruch“, Bad Nenndorf, 11.10.1952. 5,00 EUR, #777 [bk]

Moessinger, Irene: Berlin liegt am Meer. Verlag Galiani Berlin 1. Auflage 2018. Fester Einband, OU, 456 S. mit zahlr. Fotos. Nur minimale Lagerspuren. 14x21,8. ISBN 9783869711607. Vor über 30 Jahren stellte sie ein wildbuntes Zirkuszelt direkt an die Mauer, jetzt hat sie ihr außergewöhnliches Leben aufgeschrieben - die abenteuerliche Geschichte der Gründerin des legendären Berliner Tempodrom. In den 80er-Jahren hatte die junge Abenteurerin Irene Moessinger die geniale Idee, mit einem unverhofften Erbe ein altes Zirkuszelt zu kaufen, es in die Sandwüste des Potsdamer Platzes zu stellen und daraus die Traumfabrik Tempodrom zu machen. Junge Künstler wie Nina Hagen, Einstürzende Neubauten, Die Ärzte, Westbam, die 3 Tornados, Meret Becker probierten hier, oft zum ersten Mal, ihre Sachen aus und ließen nicht nur die Berliner durch ein schillernd-krachendes Universum fliegen. Ein einzigartiges Kunstlaboratorium hatte das Licht der Welt erblickt, in das Wim Wenders seinen Engel gewiss nicht ohne Grund hineinsegeln ließ. In Berlin liegt am Meer erzählt Irene Moessinger nicht nur von diesem Lebensprojekt, sie nimmt ihre Leser mit auf einen Streifzug durch eine Biografie, die zeigt, dass gerade die unvorhersehbaren Wendungen oft den Zauber des Daseins ausmachen. Die Autorin erzählt von ihrer Kindheit, in der es sie mit ihrer wagemutigen Mutter mitten in den 50ern an die Küste Andalusiens verschlug, in eine Welt mit Nonnen, Toreros und (Lebens)Künstlern. Sie erzählt von dem abrupten Ende dieser Kindheit im strengen Internat Salem. Und von ihrem späteren Ausbruch ins Westberlin der 70er-Jahre. Von ihrer Parallelexistenz als Krankenschwester auf der Intensivstation und als Hausbesetzerin im Rauch-Haus. Und natürlich, wie sie zu dem wildbunten Zirkuszelt kam, das zur Keimzelle der „Berliner Kultur“ wurde, für Helmut Kohl allerdings viel zu nah am Kanzleramt stand. Und von der Tempodrom-Affäre, die Berlin erschütterte und sie zu neuen Ufern aufbrechen ließ. Überraschend dabei ist die literarische Form, die die Autorin für ihre Geschichte gefunden hat: Spannend, poetisch und mit unvorhersehbaren Brechungen. Ganz wie ihr Leben. [Verlagstext]. 15,00 EUR, #49 [bk]

Müller, Friedrich von. Friedrich von Müller - Lebenserinnerungen. Mit 20 Fotos, 2 Zeichnungen u. 2 Vierfarbendruckaquarellen des Verfassers. J. F. Lehmanns Verlag, München 1951. Mit Vorwort der Herausgeberin Hedi Kloiber, geb. Müller. Blaues Leinen, 264 S. + zahlr. Bildtafeln. Papier etwas nachgedunkelt, Deckel lichtrandig, Rücken geblichen. Auf Titel u. Vorsatz Stempel u. Namenszug vom Vorbesitzer: Dr. med. H. Höpfner, Hameln. 16x23. Friedrich von Müller (1858-1941), war Arzt in Berlin, Bonn, Breslau, Marburg, Basel u. München. Buch ist zugleich interessantes Geschichtswerk der Zeit. 12,00 EUR, #351 [bk]

Niemeyer-Holstein, Otto. Lüttenort. Das Bilder-Leben und Bild-Erleben des Malers Otto Niemeyer-Holstein nach seinem Erzählen wiedergegeben von Achim Roscher. Verlag der Nation, Berlin 1.Aufl. 1989. Blaues Leinen, OU, 279 S. Text mit 51 Abb., 16 Bildtafeln mit 22 s/w-Fotos u. 16 Farbtafeln mit Werken des Malers, von ihm selbst ausgewählt. 15x22. 5,00 EUR, #390 [Malerei][Biografie]

Richter, Rotraut : Rotraut Richter die Unvergessene - Bildnis der jungen Schauspielerin von Dorothee Perthes. Waldemar Hoffmann Verlag, Berlin 1957. Hellblaues Leinen, OU, 144 S. Text + zahlr. Bildtafeln. 17,5x23. Ein Buch der Erinnerung nicht nur für alle Freunde des Films und der Bühne, sondern auch für die Jugend, deren Ideal das Leben einer Schauspielerin ist und immer sein wird. (Klappentext). - Rotraut Richter, * 15. Mai 1915 in Berlin; † 1. Oktober 1947 in Berlin-Wilmersdorf, war eine deutsche Bühnen- und Filmschauspielerin. 8,00 EUR, #410 [bk]

Romy Schneider : Romy - Die unbekannten Jahre. Mit den unveröffentlichten Fotos von Franz Xaver Lederle. Text: Johannes Thiele. Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 2003. Fester Einband, OU, 143 S., zahlr. Abb. 22,5x26,5. ISBN 378572134X. Seit dem viel zu frühen Tod der dreiundvierzigjährigen Romy Schneider 1982 bewegt der größte deutsche Filmstar der Nachkriegszeit mehr denn je die Herzen und Gemüter. Wer war diese irritierend schöne Frau wirklich? Was verbarg sie hinter der glamourösen Oberfläche ihres Lebens, hinter den wechselnden Masken ihrer Rollen? Um das Rätsel zu lösen, müssen wir zurückgehen in ihre unbekannten Jahre - jene Zeit, in der die noch blutjunge Schauspielerin nach den Kassenschlagern der Sissi-Filme einen neuen Anfang sucht. In diesen Jahren 1957 bis 1960 dreht Romy eher unbedeutende Filme, zieht sie nach Paris zu Alain Delon, was in Deutschland und Österreich einen Sturm der Entrüstung auslöst. Franz Xaver Lederle ist an ihrer Seite - und seine bislang unveröffentlichten Fotos zeigen eine Romy im Wechselbad der Gefühle: zunächst noch mädchenhaft, dann bereits mit Pariser Chic. Der Text zeichnet Romys privaten und künstlerischen Weg nach, ihre Auseinandersetzungen mit der Familie, ihre ersten Verliebtheiten, ihre Suche nach der passenden Rolle nicht nur im Film, sondern im Leben. [Verlagstext]. Gutes Exemplar. 18,00 EUR, #998 [bk]

Rosegger, Peter : Das Krieglacher Waldheimatbuch. Hrsg.: Roseggerbund „Waldheimat“ Krieglach, o.J. Illustr. Ppbd., illustr. OU, 139 S. mit zahlr. Abb. Vorn einmont. Widmungszettel der Marktgemeine Krieglach (1994). 17x24. Beiträge zu Peter Rosegger und zum Ort Krieglach. Mit Bibliographie der Werke Roseggers. 8,00 EUR, #92 [Österreich][Rosegger][Literaturwissenschaft][bk]

Stückrath, Lutz: Lutz Stückrath - Gute Seiten, schlechte Seiten - Geschichten, die das Leben schrieb. Selbstverlag Lutz Stückrath, Berlin 2010. Broschur, 288 S., zahlr. Fotos. 12,5x19,5. Buch noch ungelesen, vorn von Lutz Stückrath signiert. 8,00 EUR, #362 [bk]

Tarnow, Rudolf. Rudolf Tarnow – Leben und Schaffen. Eine Würdigung Rudolf Tarnow’s im Namen des Verlages verfaßt und zusammengestellt von Walter Lehmbecker. Verlag Krüger & Nienstedt, Hamburg 1957, 1.Aufl., 1.-5. Tsd. Broschur, 37 S., 1 Bildtafel. Vorn priv. Widmung. 13x18,7. Rudolf Tarnow (1867-1933), nach 20-jähriger militärischer Laufbahn Inspektor der Landesheilanstalt Sachsenberg am Ziegelsee in Schwerin. Er wurde insbes. im norddeutschen Raum bekannt durch seine literar. Werke in Mecklenburger Platt wie „Burrkäwers“, „Ringelranken“, Köster Klickermann“, „Rüter-Püter“ u. „Petermännken“. (2) 8,00 EUR, #219 [Biografie][Literaturwissenschaft][bk]

Wicclair, Walter: Von Kreuzburg bis Hollywood. Henschelverlag Kunst und Gesellschaft, Berlin 1975. Mit einem Nachwort von Curt Trepte. Weißes Leinen, orig. Schutzumschlag, 308 S. + 16 Bildtafeln. Nur kleine Randläsuren am Schutzumschlag, gutes Exemplar. 13x19,5. Der junge Walter Weinlaub wollte Zirkusreiter und Schauspieler werden. Er schaffte mehr. Er wurde Theaterunternehmer, Schauspieler und Regisseur. Doch der Faschismus brachte ihn um alle Hoffnungen. Als Walter Wiclau spielte er in der Emigration in der CSR. Aber auch von dort floh der rassisch Verfolgte: über Holland und England in die USA. Hier wurde er der Wicclair, dem es als einzigem deutschen Emigranten im amerikanischen Exil gelang, eine deutschsprachige Bühne mit einem den humanistischen Traditionen verpflichteten Repertoire zu unterhalten. Wieder wuchsen Hoffnungen auf eine glanzvolle Zukunft nach der Rückkehr aus dem Exil. Aber als er in der BRD und in Westberlin einen Neubeginn versuchte, zerbrachen sie an seinen alten Verfolgern, die ihre Gegner weiter im Auge behielten. Enttäuscht und verbittert kehrt er heim: diesmal in die USA. Dort schrieb er seine Memoiren, seinen Weg verfolgend: von Kreuzburg bis Hollywood. [Klappentext]. Walter Wicclair - Pseudonym Walter Wielau, * 24. Januar 1901 in Kreuzburg (Oberschlesien) als Walter Weinlaub, † 18. Januar 1998 in West Hollywood, war ein deutsch-US-amerikanischer Schauspieler, Theaterregisseur, -direktor und Autor. Er gilt als ein bekannter Vertreter des deutschen Exiltheaters zur Zeit des Nationalsozialismus. 30,00 EUR, #89 [bk]

Zechlin, Ruth: Ruth Zechlin - Situationen, Reflexionen, Gespräche, Erfahrungen, Gedanken. Gesprächspartner und Herausgeber: Annelore und Jürgen Mainka. In Zusammenarbeit mit der Sektion Musik der Akademie der Künste der DDR, Verlag Neue Musik, Berlin 1. Auflage 1986. Klappenbroschur, 156 S. + 40 Bildtafeln. Makuliertes Bibliotheken-Exemplar, nur minimale Lagerspuren, aus Archivbestand, Buch war nicht in Ausleihe. 12,5x20. Mit Werkverzeichnis und Schallplattenverzeichnis. Ruth Zechlin, geborene Oschatz (* 22. Juni 1926 in Großhartmannsdorf; † 4. August 2007 in München) war eine deutsche Komponistin, Cembalistin und Organistin. Im Jahr 1990 war sie Rektorin der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und von 1990 bis 1993 Vizepräsidentin der Akademie der Künste zu Berlin. 5,00 EUR, #P5 [bk]

Zinzendorf : Nicolaus Ludwig Zinzendorf - Bruder unter Brüdern. Von Carl Heinz Kurz. Brunnen-Verlag Gießen und Basel 1955. Broschur, 96 S. Nur leichte Lagerspuren, im hinteren Innendeckel handschr. Vermerk vom Vorbesitzer, sonst gut. 11,5x18,3. 5,00 EUR, #349

.

bb) Wissenschaftler, Forscher, Techniker, Industrielle

von Ardenne, Manfred. Eine glückliche Jugend im Zeichen der Technik. Urania Verlag, Leipzig Jena Berlin 2. ergänzte Auflage 1965. Braunes Leinen, 136 S. + zahlr. Fototafeln mit 54 Abb. 15x22. Diese Autobiografie von Manfred von Ardenne ist zugleich ein interessanter Beitrag zur Geschichte der Rundfunktechnik. Gutes Exemplar. 8,00 EUR, #114 [Biographie][Technik]

Ballin : Senator a. D. Dr. Peter Franz Stubmann: Albert Ballin - Ein deutscher Reeder auf internationalem Feld. Geschrieben zu seinem 100. Geburtstag am 15.August 1957. Hrsg.: Behörde für Wirtschaft und Verkehr der Freien und Hansestadt Hamburg. Verlag OKIS Dr. K. J. Sattelmair, Hamburg 1957. Broschur, 39 S., 13 Abb., 1 Faksimiles. 24,5x32,5. 8,00 EUR, #A29 [Hamburg][See][Ballin][bk]

Bauer, Helmut F.: Zwischen zwei Welten -mehr als nur rechnen- Lebenserinnerungen. © Helmut F. Bauer 2003. Broschur, 400 S., zahlr. Abb. Leichte Lagerspuren. 15,5x22. ISBN 3833080094. Helmut F. Bauer - Prof. Dr. rer. nat., Dr.-Ing. h.c. - wurde 1926 in Worms geboren. Den 2. Weltkrieg überlebte der junge Luftwaffenhelfer und Heizer bei der Kriegsmarine nur durch glückliche Umstände. Nach dem Studium der Mathematik und Ingenieurwissenschaften wanderte er 1956 in die USA aus und arbeitete bei der NASA im Team von Wernher v. Braun (erste Flüge amerikanischer Satelliten, erste bemannte Mercury-Raumflüge, sowie Apollo-Mondflüge). 18,00 EUR, #238 [bk]

Dathe, Heinrich: Glanz und Elend des Prof. Dathe. Von Knut Holm. Spotlight-Verlag, Berlin 1991. Broschur, 109 S. 11,7x18,5. Hannovers Zoodirektor Prof. Dr. Lothar Dittrich hat in seinem Nachruf im „Zoofreund“ das tragische Ende des Mannes, der in Berlin Ungewöhnliches schuf, deutlich formuliert: „Noch zum 80. Geburtstag im November 1990 im Vollbesitz seiner Kräfte, brachte ihn eine menschenverachtende Behandlung ins Grab... gelang es einer skrupellosen Verwaltung, den alten Mann durch kaltschnäuzige Schreiben, durch anmaßende Stellungnahme, durch Indiskretionen und Gerüchte so unter psychischen Druck zu setzten, daß seine Physis versagte... Vielleicht kann man in Berlin nicht akzeptieren, daß auch hinter der Mauer ein besonders begnadeter Mann eine Leistung vollbringen konnte, die weltweit Beachtung fand.“ (Rückumschlag). Buch wohl noch ungelesen. 6,00 EUR, #343 [bk]

Georg Christian Kessler: Die zwei Leben des Georg Christian Kessler - Die Geschichte eines berühmten Unbekannten. Von Rulf Neigenfind. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Lane Books, Harsewinkel 2019. Fester Einband, 222 S. 17,5x23,5. ISBN 9782953549829. Georg Christian von Kessler (* 30. März 1787 in Heilbronn; † 16. Dezember 1842 in Stuttgart) gründete am 1. Juli 1826 in Esslingen am Neckar gemeinsam mit Heinrich August Georgii die Firma „G. C. Kessler & Co.“, heute die älteste Sektkellerei Deutschlands. Zugleich gilt der Fabrikant als ein „Wegbereiter der württembergischen Industrie“. [Wikipedia]. Buch noch originalverschweißt. 15,00 EUR, #476 [bk]

Lindner, Annemarie: Annemarie Lindner - Ein Leben für die Naturkosmetik. Autobiografie. Text: Annemarie Lindner. Illustrationen: Börlind GmbH. Walter Hädecke Verlag, Weil der Stadt 2000. Fester Einband, OU, 136 S., zahlr. Abb. u. Fasimiles. Nur private Widmung im Vorsatz, sonst gepflegtes Exemplar. 17,5x21,5. ISBN 3775003355. Die Autobiografie ist zugleich eine Geschichte des Unternehmens Annemarie Börlind Natur-Hautpflege. 8,00 EUR, #237 [Biografie][Firmen][bk]

Nansen : Talanow, A. Der Held der „Fram“. Fridtjof Nansen - Forscher und Humanist. F.A. Brockhaus Leipzig 1964 (Moskau 1960). Aus d. Russ. übersetzt u. bearb. v. Herbert Wotte. Blaues Leinen mit eingeprägter Vignette, 260 S. Text mit 2 Karten + 16 Fototafeln. 14,5x20,5. 5,95 EUR, #P24, #309 [Biographie][Polargebiete]

Schickedanz : Theo Reubel-Ciani: Gustav Schickedanz und sein Jahrhundert. Zum 100. Geburtstag des Quelle-Gründers - Dokumentation und Handelsgeschichte. Fürth, 1.1.1995. Weißes Leinen, OU, 347 S., zahlr. interessante Bilddokumente (z.T. aus Familien- u. Firmenarchiv). 20x26. Beilage: Charfreitag. Radierung 1919 von Rudolf Schiestl. Faksimiledruck zum 100. Geburtstag von Dr. h.c. Gustav Schickedanz in Originalmappe. - Gepflegtes Exemplar. Band wiegt über 1,2 kg. Zusammen 8,00 EUR, #279 [Biografie][Firmen]

Wellmann, Fritz. Leidige Liebe. 50 Jahre am Rechenschieber. Vulkan-Verlag Dr. W. Classen, Essen 1953. Helles Leinen (etwas nachgedunkelt), 294 S. Name im Vorsatz. 15x21. Aus dem Berufsleben eines Ingenieurs, Wellmann beschäftigte sich u.a. mit der Konstruktion von Ventilatoren, z.B. für Gruben u. Motoren. 15,00 EUR, #24 [Technik][Biographie]

Zabel, Siegfried: Zabels Welt. Eine West-Ost-Geschichte über den Unternehmer Siegfried Zabel. Von Hanne Bahra. Verlag: Medienbüro Bahra, Potsdam 2005. Fester Einband, OU, 178 S. mit vielen Fotos. 17x23,5. ISBN 3923830491. Siegfried Zabel war Berufssoldat, Möbelverkäufer, Autohändler, Bauunternehmer und Zirkusdirektor. Heute ist er Millionär und einer der erfolgreichen Sanierer im Osten. Was andere abgeschrieben haben, bringt er wieder auf die Beine. Er verwandelt das insolvente Spremberger Schichtstoffwerk SPRELA in einen der modernsten Laminathersteller Europas; dann setzt er alles daran, die eben noch existenzgefährdete Glashütte Döbern zur Weltspitze zu führen. 2005 rettet er mit der Boizenburger Fliesenfabrik das dritte Traditionsunternehmen im Osten. Willkommen in Zabels Welt. Eine Welt aus Feuer, Wasser, Erde, voll Schweiß und Glamour, in der geflieste Räume mit laminatbeschichtetem Edelmobiliar und glitzernden Kristallfacetten entstehen. Hightech und Handharbeit. Große Namen und schöne Frauen, im Team und als Botschafterinnen seiner Betriebe, gehören zu Zabels Konzept. Und eine gute Kondition. [Umschlagtext]. - Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #503 [Biographie][Wirtschaft][bk]

.

bc) Politiker, Militärs

Clausewitz: Carl von Clausewitz - Ausgewählte Briefe an Marie von Clausewitz und Gneisenau. Auswahl und Einführung: Gerhard Thiele. Berlin: Verlag der Nation 1. Auflage 1953. Braunes Leinen, 1 Frontispiz, Lesebändchen, 281 S. 13,5x19,5. Gutes Exemplar. 5,00 EUR, #476 [bk]

Dimitroff : Stella Blagojewa: Georgi Dimitroff - Kurze Lebensbeschreibung. Dietz, Berlin 1. - 20. Tsd. 1954. Halbleinen, 1 Frontispiz, OU, 184 S. Nur der orig. Schutzumschlag mit Lagerspuren, im Buch vorn Namenseintrag, sonst gut. 14x21. 4,95 EUR, #129 [bk]

Dzierzynski: N. I. Subow: Feliks Dzierzynski - Eine Biographie. Mit 25 Abbildungen. Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1975. Übersetzung aus dem Russischen nach der 3., erweiterten Auflage: Dr. Peter Hoffmann, Dr. Wilhelm Zeil. Weißes Leinen, 418 S. + Bildtafeln. 12,5x20,5. Buch ist zugleich ein interessantes Werk zur Geschichte der Sowjetunion. 8,00 EUR, #222 [Biographie][Sowjetunion]

Eisler, Gerhart: Ulbrichts Rundfunkmann - Eine Gerhart-Eisler-Biographie. Von Ronald Friedmann. Das Neue Berlin Verlagsgesellschaft, Berlin 2007, edition ost. Broschur, 285 (3) S. Mit Literaturverzeichnis u. Personenregister. 12,7x21. ISBN 9783360010834. Gerhart Eisler - Bruder von Hanns Eisler und Ruth Fischer - war zwölf Jahre Rundfunk-Chef der DDR. In 71 Lebensjahren war das die Aufgabe, die er am längsten ausübte. Zeitlebens aber war er Politiker und Publizist. Auf drei Kontinenten hinterließ er Spuren. Er arbeitete in Österreich und Deutschland. Er war in Frankreich und Spanien. Für die Komintern ging er nach China und in die USA. Das FBI, das ihn viele Jahre jagte, hält noch heute seine Akten unter Verschluß. Sein Leben steht wie das weniger für ein Jahrhundert des Kampfes um Sozialismus. (Einbandtext). Buch noch ungelesen. 5,00 EUR, #477, #94 [bk]

Feliks Dzierzynski - Leben und Wirken in Bildern und Dokumenten. Verlag Progreß, Moskau, 1975. Rotes Kunstleder, OU, ca. 130 unpag. Seiten mit zahlr. Fotos u. Faksimiles. Nur Schutzumschlag leichte Lagerspuren. 15x20,5. 6,95 EUR, #409

Grimm, Robert: Robert Grimm 1881-1958. Revolutionär und Staatsmann. Schweizerischer Verband des Personals öffentlicher Dienste, Zürich 1958. Broschur, OU, 158 S., 8 Abb. 15x21,3. Nur minimale Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. Robert Grimm (* 16. April 1881 in Wald ZH; † 8. März 1958 in Bern) war ein sozialdemokratischer Schweizer Politiker und Publizist. Er war die treibende Kraft des Landesstreiks von 1918 und gilt als eine der entscheidenden Figuren der schweizerischen Arbeiterbewegung. [Wikipedia]. 15,00 EUR, #186 [bk][Schweiz][Biographie]

Hildebrandt, Regine : Es hat Spaß gemacht! Fotoerinnerungen mit Originalton CD. Hrsg.: MAGDAG SCHEUNEN-VERLAG, Kückenshagen 1. Auflag 2006. Broschur, 80 S. mit zahlr. Fotos + 1 CD mit Originalton Regine Hildebrandt von einer Veranstaltung vom 5.4.2000. 20,3x14,8 quer. ISBN‎ 3938398264. Rechtzeitig zum 65. Geburtstag Regine Hildebrandts am 26. April kommt Magda Greßmanns vom SCHEUNEN-VERLAG verlegte Foto-Erinnerungsbuch „Es hat Spaß gemacht“ heraus. Die Potsdamer Regisseurin und Fotografin MAGDA G. begleitete Regine Hildebrandt über zehn Jahre. Im Vorwort des 80seitigen Bildbandes schreibt sie: „Bei der Arbeit an diesem Fotoband habe ich Hunderte von Bildern gesichtet und erinnerte mich an viele Begebenheiten. Lautstark konnte sie sein, wenn sie es für richtig hielt, und leise war sie, viel öfter als gemeinhin bekannt. Sie überzeugte und begeisterte. Ich erlebte, sah und hörte sie immer vor Ort.“ Einen „echten“ Fototermin gab es nicht, Regine Hildebrandt ließ sich am ehesten bei der Arbeit, im Leben stehend, ungeschönt und realistisch fotografierern. So ist dieser Bildband der MAGDA G.das illustrierte Dokument wesentlicher Situationen in den zehn Jahren dieser bedeutsamen Frau, die liebevoll als die „Mutter Theresa des Ostens“ bezeichnet wurde. „Manchmal schien ihre Energie fast aufgebraucht“, so Magda Greßmann., „aber auf den kurzen Wegen vom Auto zum Termin schaffte sie es immer wieder, fast wie gewohnt energisch, streitbar, mitunter geradezu heiter zu sein.“ Historisch bedeutsam sind die ins Bild gesetzten Beobachtungen, die MAGDA G. in den Tagen nach der Landtagswahl 1999 macht: Regine Hildebrandt tritt als Ministerin zurück, gemeinsam mit der CDU will sie nicht regieren. MAGDA G. begleitet sie während dieser Entscheidungszeit im Dienstwagen. Sie schreibt in einem Bildtext: „Noch etwas später wird sie auf einer Stofffläche einen Apfelbaum voller sattroter Früchte malen. Kurz vor Vollendung ihres Werkes überpinselt sie einen der Äpfel ganz schwarz mit den Worten ‘Da iss schon wat Faulet drin’.“ Es entstanden in diesen Tagen die intensivsten Bilder, jene, die tief in die Seele der temperamentvollen Politikerin blicken lassen. Regine Hildebrandt besuchte die ihr gewidmete Fotoausstellung im April 2000 - „Es hat Spaß gemacht“ waren die Worte, die sie im Anschluß an eine Veranstaltung mit MAGDA G. ins Gästebuch schreibt. Ausschnitte dieser Veranstaltung liegen dem Buch als Originalton-CD bei. [Verlagstext]. Gepflegtes Exemplar. 19,95 EUR, #489 [bk]

Ho Chi Minh. Ein Leben für Vietnam. Biografie v. Horst Szeponik. Verlag Neues Leben, Berlin 1981. Leinen, OU, 286 S., zahlr. Fotos im Text, 1 Karte. Nur der Schutzumschlag mit hinterlegtem Randeinriss, Buch selbst in sehr guter Erhaltung. 14,5x20,5. Buch ist zugleich eine Geschichte Vietnams. 8,00 EUR, #265 [Vietnam][Biografie]

Illés, Béla. Ich bin ein ordentlicher Mensch. Begegnungen und Begebenheiten aus dem Leben eines Revolutionärs. Aus dem Ungarischen v. Bruno Heilig. Dietz, Berlin 1. Auflage 1962. Leinen, 227 S. Im Vorsatz eingeklebte soz. Widmung. Der helle Einband leichter Anflug von Lichtbräune. 12x20,3. Bela Illes (1895-1974) schrieb zahlr. Romane über die ungarische und europäische Revolution. Er kämpfte während der Räterepublik im Jahre 1919 auf Seiten der ungarischen Arbeiterbewegung, mußte emigrieren und war Anfang der 20er Jahre in der Karpato-Ukraine maßgeblich am Aufbau der Kommunistischen Partei der Karpato-Ukraine beteiligt. 1941 meldete er sich freiwillig zur Sowjetarmee (Teilnahme an den Kämpfen um Moskau, an der Schlacht von Woronesh, Kämpfe um Budapest). 8,00 EUR, #113 [bk]

Jacoby, Johann. Bert Brennecke : Der Stein kommt ins Rollen. Eine historisch-biographische Erzählung über Johann Jacoby (Arzt und Politiker 1795-1877). Rütten & Loening Berlin, 1.Aufl. 1954. Originalausgabe. Reihe Große Patrioten. Halbleinen, 140 S. mit Illustrationen. Stempel im Spiegel, sonst gut. 11,5x17. 6,95 EUR, #P40

Liebknecht . Karl Liebknecht. Eine Biographie in Dokumenten. Von Annelies Laschitza unter Mitwirkung v. Elke Keller. Dietz Berlin 1982. Leinen, OU, 476 S., 40 Abb. auf Tafeln. Nur Schutzumschlag kleinere Randläsuren an der Oberkante, sonst gutes Exemplar. 13x20,5. 8,00 EUR, #247 [Politik][Liebknecht]

Liebknecht : Karl Liebknecht - Lehrer und Freund der Jugend. Mit Beiträgen von Wilhelm Pieck, Karl Otto, Eduard Ullmann u.a. Verlag Neues Leben, Berlin 1. Auflage 1.-10. Tsd. 1954. Rotes Leinen, Titel Goldprägung, 124 S. + mehrere Fototafeln, 26 Literaturhinweise. Kleiner Stempel auf Vortitel, sonst gut. 12,3x19,5. 8,00 EUR, #129 [bk]

Luckner : Schwarzenbeck, Engelbert: Graf Luckner - Der Marschall aus der Oberpfalz. Buchverlag der Mittelbayerischen Zeitung, Regensburg 1993. Fester Einband, OU, 160 S., zahlr. Abb. OU innen mit Tesa fixiert, sonst wie neu. 14x21,5. Marschall Nikolaus Graf von Luckner (1722-1794), im Siebenjährigen Krieg Führer eines hannoverschen Husarenkorps, später Generalleutnant in der französischen Armee, danach Großgrundbesitzer und dänischer Graf. Bei Ausbruch der Revolution in Frankreich im Alter von fast 70 Jahren wieder in französ. Dienst, als Marschall von Frankreich die populärste Gestalt der französischen Rheinarmee wurde ihm die Marseillaise (franz. Nationalhymne) gewidmet. Am 4.1.1794 Tod unter dem Fallbeil. 8,00 EUR, #533 [Geschichte][Biographie]

Luckner, Felix Graf von. Aus siebzig Lebensjahren. Koehlers Verlagsgesellschaft, Biberach an der Riss 1955. Rotes Leinen mit Silberprägung, 272 S. mit zahlr. Fototafeln. 14,5x21. Nur vorn mit Namenszug, sonst gutes Exemplar. 8,00 EUR, #87 [bk2]

Marx : Familie Marx in Briefen. Dietz Verlag, Berlin 1. Auflage 1966. Zusammengestellt u. eingeleitet v. Manfred Müller. Weißes Leinen, 215 S. + 10 Bildtafeln. Mit Personenverzeichnis. Nur minimal nachgedunkelt, gute Erhaltung. 11,5x18,5. 6,00 EUR, #67 [bk]

Nasser: Gamal Abdel Nasser - Leben und Kampf eines Staatsmanne. Biografie von Anatoli Agaryschew. Verlag Neues Leben Berlin 1977. Leinen, OU, 288 S., zahlr. Fotos. Nur minimale Lagerspuren am Schutzumschlag, gutes Exemplar. 15x20,5. Buch zugleich eine interessante Quelle zur ägyptischen Geschichte. 18,00 EUR, #402 [bk2]

Pieck : Wilhelm Pieck - Bilder und Dokumente aus dem Leben des ersten deutschen Arbeiterpräsidenten. Hrsgg. vom Marx-Engels-Lenin-Stalin-Institut beim ZK der SED. Dietz Verlag Berlin 1955. 1.-50. Tsd. Vorwort: Walter Ulbricht. Leinen, OU, 432 S., zahlr. Abb. u. Faksimiles. Nur Schutzumschlag kleinere hinterklebte Randeinrisse, sonst gut. Im Vorsatz Widmung einer Parteigruppe „Stab“ an Paul Bartöck. 23x29. Band wiegt ca. 1,7 kg. Wilhelm Pieck (1876-1960) Mitbegründer der KPD, Land- u. Reichstagsabgeordneter, 1933 Exil in Paris, später Moskau, erster Präsident der DDR. 12,00 EUR, #A34

Pieck : Wilhelm Pieck - Ein Leben für den Sozialismus. Von Heinz Voßke. Verlag Junge Welt Berlin 1975. Heft mit 32 S. Text + 8 Fototafeln. 14,5x20,5. Wilhelm Pieck (1876-1960) Mitbegründer der KPD, Land- u. Reichstagsabgeordneter, 1933 Exil in Paris, später Moskau, erster Präsident der DDR. 5,00 EUR, #371 [bk]

Reimann, Max: Streiflichter aus dem Leben eines Kommunisten – Franz Ahrens über Max Reimann. Blinkfüer-Verlag Harald Dötze Hamburg 1968. Broschur, 221 S. + mehrere Bildtafeln. Nur Umschlag leichte Lagerspuren, vorn private Widmung (dat. 1972). 12x19. Beigabe: Porträtfoto von Max Reimann. Max Reimann (* 31. Oktober 1898 in Elbing; † 18. Januar 1977 in Düsseldorf) war ein deutscher Politiker (KPD, später DKP). 5,00 EUR. #33 [bk]

Schneller. : Ernst Schneller - Eine Biographie. Von Dr. Wolfgang Kiessling. Offizin Andersen Nexö, Leipzig 1977. Rotes Leder glatt mit Goldprägung, 5,5 x 5,5 cm, 400 S., davon mehrere Farbtafeln, Originalschuber. E. Schneller (1890-1944) war Funktionär in KPD u. Rot- Front- Kämpferbund, er wurde am 11.Okt. 1944 in Sachsenhausen hingerichtet. 8,00 EUR, #Mini2 [mini][Schneller]

Schneller : Ernst Schneller - Eine Biographie. Von Dr. Wolfgang Kiessling. Offizin Andersen Nexö, Leipzig 1981. Rotes Leder glatt mit Goldprägung, 5,5 x 5,5 cm, 400 S., davon mehrere Farbtafeln, Originalschuber. E. Schneller (1890-1944) war Funktionär in KPD u. Rot- Front- Kämpferbund, er wurde am 11.Okt. 1944 in Sachsenhausen hingerichtet. 6,00 EUR, #Mini2 [mini][Schneller]

Schurz, Carl. Flucht in die Enttäuschung. Aus den Lebenserinnerungen des Deutsch-Amerikaners Carl Schurz. Bearbeitet, mit einem Vor- und Nachwort von Franz Fühmann. Verlag der Nation Berlin, 1. Aufl., 1.-10. Tsd. 1952. Halbleinen, 303 S. Im Vorsatz Widmung der Abt. Feuerwehr der B.D.V.P Cottbus., sonst gut. 13x19,5. Carl Schurz , *1829 in Liblar, 1848 Teilnahme an der badischen Revolution, 1850 Flucht nach England, 1852 Ankunft in New York, 1865 Stabschef einer Armee der Unionstruppen, 1876 Innenminister der USA, +1906 in New York. 8,00 EUR, #139 [Geschichte][Biografie]

von Thadden-Trieglaff : Wolfgang Marzahn: Der Edelmann unter den Brüdern. Ein pommerscher Landwirt, Christ und Politker. Aus dem Leben des Adolph Ferdinand von Thadden-Trieglaff (1796-1882). Mit einem Geleitwort von Dr. Dr. Reinold von Thadden-Trieglaff. Pommerscher Buchversand Hamburg, 2. veränd. u. erweit. Aufl. 1978. (1. Aufl. erschien 1957 bei C. Schweickert, Lahr-Dinglingen). Reihe Unsere Heimat, Band 32. Broschur, 98 S., mehrere Abb. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 11x18. 8,00 EUR, #217 [bk]

Würth, Reinhold: Karlheinz Schönherr: Nach oben geschraubt. Reinhold Würth - Die Karriere eines Unternehmers. Econ Verlag, Düsseldorf 2. Aufl. 1993. Rotes Leinen, OU, 364 S. + zahlr. Fototafeln. 14,5x22. ISBN 3430180317. Die Biographie ist gleichzeitig eine Betriebsgeschichte der Würth-Gruppe. Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #52 [bk]

.

bd) Sportler

Eduard Geyer - Fußball mit Herz und Verstand. Von Andreas Baingo. Edition Temmen, Rostock 2001. Fester Einband, OU, 141 S., zahlr. Abb. Nur Schutzumschlag minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. 21,5x26,5. ISBN 3861087774. Kapitel: Trainer – Traumjob oder Himmelfahrtskommando? Kindheit und Jugend. Familie Geyer. Zeitzeugen. Vereinstrainer bei Dynamo. Zeitzeugen. Nationaltrainer der DDR. Zeitzeuge. Cottbus – die neue Heimat. Zeitzeugen. Happy End gegen Hannover. Lausitzer Pokalwunder. Das Märchen Bundesliga. Zeitzeugen. 15,00 EUR, #97 [bk][Fußball][Biographie]

Peltzer, Dr. Otto. Umkämpftes Leben - Sportjahre zwischen Nurmi und Zatopek. Verlag der Nation, Berlin 1.Aufl. 1955. Halbleinen mit rot-goldenem Rücken u. rotem Deckelbild (Läufer), 377 S. Text + zahlr. Fototafeln. Vorwort: Dr. Ernst von Aaken-Waldniel. Kleine Knickspur in oberer Ecke, etwas lichtrandig, sonst gute Erhaltung. 18x24,5. Otto Peltzer genannt „Otto der Seltsame“ (*8.03.1900; †11.08.1970), deutscher Leichtathlet und Trainer. Peltzer studierte ab 1920 Rechts- und Staatswissenschaften in Berlin, er gehörte zu den weltbesten Mittelstrecken-Läufern, u.a. 1925 in Budapest Weltrekord über 500 m (1:03,6), 1926 Weltrekord über 800 m (1:51,6) und 1.500 m (3:51,0), 1922-1933 15x Deutscher Meister, 1933 Mitglied der NSDAP u. der SS, später Distanz dazu, 1935/36 u. 1941-45 wegen angeblicher Homosexualität inhaftiert, 1957-1967 indischer Leichtathletik-Nationaltrainer. Buch ist ein informatives Stück Sportgeschichte der 20er/30er-Jahre. 12,00 EUR, #130 [Sport][Biographie][bk][R]

Peltzer, Dr. Otto. Umkämpftes Leben - Sportjahre zwischen Nurmi und Zatopek. Verlag der Nation, Berlin 1.Aufl. 1955. Halbleinen mit rot-goldenem Rücken u. rotem Deckelbild (Läufer), 377 S. Text + zahlr. Fototafeln. Vorwort: Dr. Ernst von Aaken-Waldniel. Im Vorsatz Widmung zur Woche des Sports mit Stempel der Betriebsgewerkschaftsleitung VEB Eisenwerke West, Calbe/Saale. Nur der Schutzumschlag übliche kleine Randeinrisse, Buch gute Erhaltung. 18x24,5. Otto Peltzer genannt „Otto der Seltsame“ (*8.03.1900; †11.08.1970), deutscher Leichtathlet und Trainer. Peltzer studierte ab 1920 Rechts- und Staatswissenschaften in Berlin, er gehörte zu den weltbesten Mittelstrecken-Läufern, u.a. 1925 in Budapest Weltrekord über 500 m (1:03,6), 1926 Weltrekord über 800 m (1:51,6) und 1.500 m (3:51,0), 1922-1933 15x Deutscher Meister, 1933 Mitglied der NSDAP u. der SS, später Distanz dazu, 1935/36 u. 1941-45 wegen angeblicher Homosexualität inhaftiert, 1957-1967 indischer Leichtathletik-Nationaltrainer. Buch ist ein informatives Stück Sportgeschichte der 20er/30er-Jahre. 15,00 EUR, #518 [Sport][Biographie]

Rux, Conny. Jürgen Perduss: Conny Rux – Vom Boxring in den Zirkus. Der Lebensweg des deutschen Boxers Conny Rux. Mitteldeutscher Verlag Halle (Saale) 1954, 21.-30.Tsd. Leinen, 174 S., mehrere Bildtafeln. 12,5x18,5. 8,00 EUR, #274 [Boxen][Biographie][bk]

be) Gestalten der Antike bis zum Mittelalter

.

bf) Sonstige

Altmann, Peter: Der Inselgärtner - Die Lebensgeschichte des Peter Altmann. Hrsg.: Uwe Peglow. Schibri Verlag Milow 2001. Broschur, 198 S., einige Abb. u. Faksimiles. Vorn handschriftl. Widmung vom Verfasser (dat 17.06.01). Nur minimale Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. 14,7x21. ISBN 3933978394. Der Inselgärtner - das ist in Potsdam und Umgebung ein fester Begriff, ganz so wie „Alte Fahrt“ oder „Lange Kerls“. Dieser liebevolle Titel wiegt mehr als ein Meisterbrief oder ein Doktorgrad. Der Mann, dem er gilt, hat fast 30 Jahre den Garten der Potsdamer, die Freundschaftsinsel gepflegt und bepflanzt. [Umschlagtext]. 8,00 EUR, #101 [Biographie][Potsdam][bk]

Aust, Stefan : Zeitreise - Die Autobiografie. Piper Verlag, München 2. Aufl, 2021. Fester Einband, OU, 656 S. + zahlr. Fototafeln mit 52 Abbildungen. 14x22x5 cm. ISBN 9783492070072. Berühmte Recherchen, die RAF und Zeitgeschichte aus der ersten Reihe – der große Journalist erzählt. „Es wurde mir von Tag zu Tag deutlicher bewusst, welches Privileg es war, als ›so eine Art Journalist‹, wie ich immer gern gesagt hatte, am Straßenrand der Geschichte zu stehen.“ Wenige Menschen waren bei den großen zeitgeschichtlichen Ereignissen der letzten Jahrzehnte so oft mittendrin wie Stefan Aust. Seine Autobiografie ist auch ein Rückblick auf seine journalistische Arbeit, hier folgt man nicht nur den Stationen eines ereignisreichen Lebens, sondern erhält auch tiefere Einblicke in seine Recherchen. So entsteht ein Panorama bundesdeutscher und internationaler Politik; es ist zugleich Zeitzeugnis, Hintergrundbericht und die Abenteuergeschichte eines hoch spannenden Lebens. „Ich hatte durchaus meine Positionen zu bestimmten Dingen und Ereignissen, aber ich habe mich nie mit einer Sache, auch wenn ich sie für richtig hielt, gemein gemacht. Ich war bei vielen Demonstrationen dabei, habe aber meistens ganz buchstäblich am Straßenrand gestanden, weil ich als junger Journalist – ich war ja gerade Anfang 20 – Abstand zu den politischen Aktivisten der damaligen Zeit halten wollte. Manche Meinungen, wie etwa die Kritik am Vietnamkrieg, habe ich geteilt – ohne aber mit ›Ho-Ho-Ho-Chi-Minh‹ auf den Lippen für den Sieg der nordvietnamesischen Kommunisten und ihres Vietcong Partei zu ergreifen. Und doch steckte man mittendrin, in den Ereignissen der Zeit. Ich war skeptisch. Das war meine Grundhaltung. Skeptisch gegenüber den Regierenden, aber auch skeptisch gegenüber deren Gegnern.“ [Verlagstext]. Buch noch ungelesen. 15,00 EUR + 4,95 EUR Versand (wegen der Buchdicke leider kein Versand per „Büchersendung“ möglich). #495 [bk]

Bacherat / Gutzkow: Therese von Bacheracht und Karl Gutzkow. Unveröffentlichte Briefe 1842-1849. Herausgegeben von Werner Vordtriede. Kösel Verlag, München 1971. Grünes Leinen, OU, 1 Frontispiz, 256 S. 11,5x19,5. 8,00 EUR, #263

Claudius, Eduard (d. i. Eduard Schmidt, Ps. Edy Brendt). Ruhelose Jahre. Erinnerungen. Mitteldeutscher Verlag, Halle (S) 1968. Leinen, OU, 380 S. + zahlr. Bildtafeln. 12,5x19,5. Eduard Claudius, Pseudonym: Edy Brendt, *1911 als Eduard Schmidt, † 1976, Schriftsteller, 1933 inhaftiert, Flucht in die Schweiz, Teilnahme am Spanienkrieg, dort in der Partisanenbrigade Garibaldi an den letzten Kämpfen beteiligt, erneut Flucht über Frankreich in die Schweiz und wieder Inhaftierung, nach 1945 Pressechef der Entnazifizierungsstelle München, 1947 Umsiedlung nach Potsdam, 1956 Generalkonsul der DDR in Syrien, dann in Vietnam. 8,00 EUR, #93

Casanova : Giacomo Casanova – Chevalier de Steingalt: Geschichte meines Lebens - Band 1 bis 12. Herausgegeben und kommentiert von Günter Albrecht in Zusammenarbeit mit Barbara Albrecht. Reihe: Casanovas Memoiren. Vollständige Übersetzung in zwölf Bänden von Heinrich Conrad nach der Ausgabe München und Leipzig 1907/1909, 12 Bände. Revidiert und ergänzt nach Jacques Casanova de Seingalt Vénitien, Histoire de ma vie Édition Intégrale, Wiesbaden und Paris 1960/1962. Gustav Kiepenheuer Verlag, Leipzig und Weimar 1983-1988. Halbleder, OU. Nur Schutzumschläge teilweise minimale Lagerspuren. 13x20,5. In jedem Band mit Anmerkungen und Personenregister, im Ersten Band mit einem Nachwort zur Textgeschichte und zu dieser Ausgabe, im Zwölften Band mit einem Epilog der Herausgeber, Daten und Fakten aus Casanovas Leben, Übersicht über die Casanova-Literatur, Ortsregister der Bände I bis XII. Bände wiegen über 5,8 kg. 28,00 EUR+ 5,95 EUR Versand, #317 [Erotika][Biographie][bk]

Dällebach Kari. Von Hansruedi Lerch. Lukianos Verlag Bern 1968, Lizenzausg. für die Neue Schweizer Bibliothek. PGlanz, 103 S. Mit „Wörterverzeichnis für den Nichtberner“. Episoden um das wohl berühmteste Berner Original, den Dällebach Kari (1877-1931). 13x20. 15,00 EUR, #492 [Bern][Biographie]

Dällebach Kari. Hansruedi Lerch: „Kennsch dr Nöischt vom Dällebach Kari?“. Mit Zeichnungen von Emil Leutenegger, 'Edition Erpf' bei Neptun, Kreuzlingen u. Bern 1985. PGlanz, 60 S., 2 Bll., zahlr. ganzseitige Zeichnungen. 15x21. Neue Episoden um des wohl berühmteste Berner Original, den Dällebach Kari (1877-1931). Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #492 [Bern][Biographie][bk]

Gagarin: Juri Gagarin - Aus dem Leben eines Weltraumpioniers - Biografisches Mosaik von Adolf Dichtjar. Verlag Neues Leben Berlin 1977. Leinen, OU, 360 S., zahlr. Fotos. Nur leichte Lagerspuren am Schutzumschlag, gutes Exemplar. 15x20,5. 8,00 EUR, #180 [bk2]

Guth-Polak, Irmhild : Bittersüßer Lindenduft. Autobiografie. Erste erweiterte Auflage Oktober 2010. WiedenVerlag Crivitz. Broschur, 281 S., zahlr. Abb. Nur minimale Lagerspuren, wohl noch ungelesen. 14,7x20,5. ISBN 9783981368468. Mit handschriftlicher Widmung der Autorin (dat. Nov. 2010). 18,00 EUR, #353 [bk]

Elisabeth II. Hans Erman: Elisabeth - Englands junge Königin. Argon Verlag Berlin 1.-5. Tsd. 1953. Rotes Leinen mit Goldprägung, 150 S. + 4 Fototafeln. 12,5x19,5. 6,95 EUR, #471 [bk]

Familie Hoch. Die Nachkommen von Georg Wilhelm Hoch-Ecklin 1821-1865. Selbstverlag, Zürich 2000. Ppbd., o. S., zahlr. Stammtafeln, farb. Wappen der Fam. Hoch. 15,3x21,3. Seit dem 1951 erschienen Band VIII des Schweizerischen Geschlechterbuches, welcher das von Walter Hoch-Staehelin besorgte Kapitel über die Geschichte der Familie Hoch enthält, ist unseres Wissens ausser dem von Hedwig Hoch gezeichneten Stammbaum aus den 50er Jahren kein zusammenhängendes Dokument über die Weiterentwicklung unserer Familie in der 2. Hälfte des 20. Jhdts. mehr erschienen. Einzig Clara Schaefer-Hoch hat in verdankenswerter Weise und mit bewundernswertem Eifer alle greifbaren Daten recherchiert und gesammelt und uns jedes Jahr mit einem auf Grund des Materials verfassten Rundbrief erfreut. Der Sinn des vorliegenden Bändchens ist es, diese Daten, die ja nur auf handgeschriebenen fliegenden A-4 Blättern vorliegen, zu bewahren und den heute noch lebenden Verwandten vorzustellen. Im Gegensatz zum Geschlechterbuch, wo nur der Stamm der männlichen Nachkommen weitergeführt wird, ist hier auch die Nachfolge der weiblichen Familienmitglieder gezeigt. [aus dem Vorwort]. 18,00 EUR, #270 [bk]

Hauser, Kaspar : Kurt Kramer: Kaspar Hauser. Kein Rätsel unserer Zeit. Historischer Report über ein Schicksal zwischen den Mahlsteinen der Politik. Ansbacher Verlagsgesellschaft, Ansbach 1978. Leinen, OU, 375 S. getöntes Papier + 16 Bildtafeln. Nur Schutzumschlag leichte Lagerspuren, Buch selbst tadellos. 17x24,5. Kaspar Hauser gab bei seinen zahlreichen Vernehmungen immer wieder an, er könne sich nur an sein Dasein bei Wasser und Brot in einem dunklen Verlies erinnern. Was vorher war, wisse er nicht. Daraus wurde der Schluß gezogen, Kaspar Hauser wäre mindestens zwölf Jahre fern jeglicher Zivilisation in diesem Verlies gewesen. Dieses Buch will den Nachweis bringen, daß diese zur Legende gewordene Hypothese nicht zutreffen kann. Kein Mensch könnte dies durchstehen. Er würde nach relativ kurzer Zeit körperlich und geistig ein Wrack sein, wahrscheinlich sogar zugrundegehen. Kaspar Hauser aber tauchte als 16jähriger körperlich gesund und wohlgenährt auf, allerdings mit den psychischen Merkmalen eines allenfalls Dreijährigen. Wenn nun Kaspar Hauser keinen zwölfjährigen Verliesaufenthalt hinter sich hatte: wo war er dann die ganze Zeit? Weshalb konnte er sich nur an einen dunklen Kerker erinnern, an sonst aber nichts? Warum trat er als junger Mann mit der Psyche eines dreijährigen Kindes in die Welt, der keine Ahnung hatte von den einfachsten zivilisatorischen Dingen? Fragen ober Fragen. Der Autor dieses Buches ging all diesen Fragen mit wissenschaftlicher Akribie nach und kommt zu der frappanten, aber letztlich naheliegendsten Erklärung: Kaspar HauHer wurde vor seiner „Entlassung in die Welt“ einer hypnotischen Behandlung unterzogen. Er war demnach höchstens vier Wochen in einem verliesartigen Raum, nachdem ihm vorher jegliche Erinnerung an seine Zeit vor dem Kerkeraufenthalt hypnotisch genommen worden war. Als Mensch ohne Vergangenheit wachte er in seinem Kerker auf und wurde dann gleichsam wie ein Mensch aus einer fernen Welt auf den Unschlittplatz gestellt. Eingehende Studien der Hypnose, einer Disziplin der Psychiatrie, gingen der versuchten Beweisführung voraus. Eingebettet in den Fall Kaspar Hauser und seiner Zeit wird so dem Leser quasi nebenher Einblick in das Wesen und die Technik der Hypnose verschafft. [aus dem Klappentext]. 8,00 EUR, #413

Hermann, Klaus: Das reicht für zwei. Autobiografie. Heimspiel Verlag, Münster 1. Auflage 2010. Broschur, 350 S., einige Fotos. 13,5x21,2. Klaus Hermann (* 1972 in Münster) ist ein deutscher Versicherungskaufmann und zweifacher deutscher Meister im Taekwondo (1999 und 2000). Er wurde durch seinen Sieg bei der Spielshow „Schlag den Raab“ im Oktober 2011 überregional bekannt. [wikipedia]. Buch wohl noch ungelesen. 8,00 EUR, #439 [bk2]

Hilda - Badens letzte Großherzogin. Ein Gedenkbuch. Hrsg.: Wilhelm Ilgenstein u. Anna Ilgenstein-Katterfeld. Verlag C.F. Müller Karlsruhe 1953. Leinen, 157 Textseiten + zahlr. Bildtafeln. Nur obere Deckelkante etwas lichtrandig, sonst gute Erhaltung. 13x20. Prinzessin Hilda von Nassau, vollständiger Name: Hilda Charlotte Wilhelmine von Nassau (* 5. November 1864 in Biebrich bei Wiesbaden; † 8. Februar 1952 in Badenweiler) war die letzte Großherzogin von Baden. 8,00 EUR, #148 [bk]

Hokema : Die Hokema's – Eine Familienstudie von Pastor Frerich Hokema, Stuttgart. Herausgegeben am 6.4.74 zum „Hokema-Tag“ in Aurich. Broschur, 44 S., zahlr. Abb., 1 Stammbaum. Format A4. Auflage: 40 Exemplare. Gepflegtes Exemplar. 40,00 EUR, #100 [bk]

Jeppe, Karen: Alfred Otto Schwede: Geliebte fremde Mutter - Karen Jeppes Lebensweg. Evangelische Verlagsanstalt Berlin 4. Aufl. 1987. Leinen, OU, Kartenvorsätze, 275 S. Nur Schutzumschlag kleine Randläsuren, kleiner Aufkleber im Vortitel, sonst gutes Exemplar. 13x20,5. Wer war Karen Jeppe? Eine dänische, bei uns weithin unbekannt gebliebene Lehrerin, deren Grabstein nun eben nicht in Dänemark, sondern in Syrien zu suchen ist. War sie etwa eine Schwärmerin, die es in eine orientalische Fremde trieb? Nein - sie war eine bewunderungswürdige Frau, die trotz ihrer schwachen Kräfte ein unübersehbares Zeichen der Liebe und hilfsbereiten Güte setzte, als die vernichtende Maßlosigkeit eines Völkerhasses das Volk der Armenier gänzlich auszurotten drohte. Karen Jeppe, eine junge, begabte Lehrerin, hätte ein ruhiges Leben führen können - vielleicht auch ein einsames Leben mit einer unerfüllten Sehnsucht. Aber sie konnte dem Ruf der armenischen Waisenkinder in Urfa nicht widerstehen, ja sie fühlte sich persönlich angesprochen, als sie von dieser fremden Not hörte. Als Karen Jeppe im Herbst 1903 - sie war nun 27 Jahre alt und vorher lange krank gewesen - in der Türkei ihre Arbeit aufnahm, begannen nicht nur harte Jahre, in denen sie eine erstaunliche Phantasie und Tatkraft bewies. Es begann auch eine Zeit äußerster Bewährung, die seit Mai 1915 - mit Beginn der wieder erbarmungslosen Verfolgung der Armenier durch die Türken - alle ihre Kräfte forderte und sie in Lebensgefahr brachte. „Mutter der Armenier“ - so nannten sie die verfolgten, bettelarmen, kranken Menschen, nach deren Bedürfnissen sie fragte, ohne sich um ihre Religionszugehörigkeit zu kümmern. Sie wollte helfen, ohne zu missionieren… [aus dem Klappentext]. 8,00 EUR, #6 [Geschichte][Biografie][bk]

Königin Luise von Preußen: Königin Luise von Preußen - Eine Zeitreise. Von Hans-Joachim Krenzke. Mauritius-Verlag, Magdeburg 2010. Fester Einband, 88 S. mit 36 historischen Abbildungen. 12,5x18,5. ISBN 9783939884125. In dieser Publikation wird in chronologischer Folge nachvollzogen, wir aus der lebenslustigen Luise Prinzessin von Mecklenburg-Strelitz die beliebteste Königin Preußens wurde. - Buch noch ungelesen. 8,00 EUR, #49 [bk]

Lange-Weinert, Marianne. Mädchenjahre. Der Kinderbuchverlag Berlin 2. Taschenbuchauflage 1987. Reihe ATB Alex Taschenbücher, Nr. 26. Illustrationen von Jutta Hellgeve. Broschur, 264 S. Für Leser von 12 Jahren an. Nur etwas lichtrandig, wohl noch ungelesen. 10,8x17,7. Literarische Biographie von Marianne Weinert, der Tochter des Schriftstellers Erich Weinert. „Marianne, Tochter des deutschen Dichters Erich Weinert, erlebt an der Seite ihrer Eltern all das Bedrückende der Emigration, der rastlosen Jagd durch die Fremde, aber auch das große Gefühl der Gemeinschaftlichkeit mit den Freunden ihres Vaters in aller Welt, die auch ihre Freunde sind.“ (aus dem Klappentext). Dieses Buch wurde beim Preisausschreiben für Kinder- und Jugendliteratur des Ministeriums für Kultur 1957 mit einem Preis ausgezeichnet. 5,00 EUR, #426

Langstädtler: Erlebnisse und Begegnungen. Von Klaus Langstädtler und seiner Ehefrau Dorothea, geb. Weißmann. Selbstverlag 2014. Broschur, 209 S. Im Frontispiz vom Verfasser signiert. 15x21. Familiengeschichte von ca. 1900 bis 2012. 18,00 EUR, #504 [bk]

Mata Hari : Warstede, Jan: Mata Hari. Roman. Akros Verlag Hamburg o.J. Kunststoff, 296 S. Papier materialbedingt nachgebräunt. 13x19. Mata Hari, Pseudonym der niederländischen Tänzerin Margaretha Geertruida Zelle (* 07. August 1876, † 15. Oktober 1917), war in der Zeit vor und während des Ersten Weltkrieges als exotische Nackt-Tänzerin bekannt, 1917 in Frankreich als vermeintliche Spionin für das Deutsche Reich hingerichtet. 8,00 EUR, #175 [Biografie][Bell][bk]

Moser, Johann Jacob. J. J. Moser - ein schwäbischer Patriot. „Lebens-Geschichte Johann Jacob Mosers, von ihme selbst beschrieben“ bearbeitet von Siegfried Röder. Heidenheimer Verlagsanstalt 1971. Reihe: Schwäbische Lebensläufe, hrsgg. v. Helmut Christmann, Band 8. Broschur, 128 S. + mehrere Bildtafeln. Nur Umschlag leichter Anflug von Lichtbräune, sonst gut, Buch wohl noch ungelesen.11,5x19. 5,00 EUR, #88 [Schwaben][Biographie]

Omartian, Stormie: Stormie. Memra-Verlag, Weichs 1988. Broschur, 214 S. Nur Umschlag leichte Lagerspuren, auf Titelblatt u. Impressum Vorbesitzereintrag. 13x20,5. ISBN 3814920120. Die bewegende Lebensgeschichte von Stormie Omartian, Liedermacherin und Autorin. 6,95 EUR, #67 [bk]

Pückler: Fürst Hermann Pückler. Von Heinz Ohff. Reihe: Preußische Köpfe / Landschaftskunst Literatur. Stapp Verlag, Berlin 1982. Klappen-Broschur, 142 S., zahlr. Abb. 12,7x19. ISBN 3877761590. Fürst Hermann Pückler war einer der blutvollsten Gestalten der preußischen Geschichte. Sein Name wird heute fast nur noch mit einer von ihm erfundenen Eis-Delikatesse in Verbindung gebracht. Dabei war er mehr als nur ein Feinschmecker (das freilich auch) und Liebhaber: einer der bedeutendsten Landschaftskünstler und Gartengestalter nicht nur seiner Zeit, als Reiseschriftsteller neben Heine und Börne ein glanzvoller Stilist deutscher Sprache, Abenteurer, Schuldenmacher, Luftikus, Eulenspiegel, Exzentriker, Duellant, Snob, Weltreisender. [aus dem Umschlagtext]. Nur minimale Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. 5,00 EUR, #440 [bk]

Pückler : Hermann von Pückler-Muskau. Kavalier – Abenteurer – Parkgestalter. Von Erik Gloßmann. Buchverlag für die Frau, Leipzig 2004. PGlanz, 128 S., zahlr. Abb. Miniaturbuch 6,5x10 cm. ISBN 3897981106. 5,00 EUR, #173, #376 [Pückler][Minibuch][bk]

Sofka Dolgorukij : Die rote Prinzessin - Ein revolutionäres Leben. Von Sofka Zinovieff. Deutike im Paul Zsolnay Verlag, Wien 2008. Fester Einband, 367 S. 14,5x22. ISBN 9783552060807. Dieses Buch erzählt die Lebensgeschichte der Prinzessin Sofka Dolgorukij (1907-1994), einer ungewöhnlich schönen, klugen und eigensinnigen Frau. Ihr Lebensweg führte aus den Palästen von St. Petersburg quer durch das brennende Europa, durch persönliche Schicksalsschläge und Katastrophen, zuletzt in ein schlichtes Cottage in Cornwall. Sofkas Familie, die eng mit der des Zaren verbunden war, war vor den Schrecken der Oktoberrevolution in Russland ins Exil geflüchtet; trotzdem begeisterte sich die Prinzessin für die Ideen des Kommunismus. Neben mehreren Ehemännern und einer endlosen Zahl von Liebhabern spielten in ihrem Leben die Literatur - sie war unter anderem persönliche Assistentin von Sir Laurence Olivier - und ihr Kampf für Gerechtigkeit die Hauptrolle. Einfühlsam erzählt Sofka Zinovieff, ihre Enkelin, das Leben einer bewundernswert unabhängigen Frau, die nahezu das gesamte 20. Jahrhundert miterlebt hat. Eine Biographie, die sich liest wie ein historischer Roman. [Verlagstext]. Gepflegtes Exemplar. 6,00 EUR, #237 [bk]

Stoll, Waltraud: Ein wenig Familie, ein wenig ich - Kurzgeschichten aus meinem Leben. Hrsgg. von Waltraud Stoll, Cottbus 2000, Limitierte Auflage. Broschur, 60 S., zahlr. ganzseitige farbige Abb. u. Faksimiles. 14,5x21. Die Cottbuserin Waltraud Stoll (*1931, 2007) berichtet Episoden aus ihrem Leben, u.a. Kindheitserinnerungen, Ferien in Coritten (Ostbrandenburg), Lehrjahre zur Putzmacherin im Hutgeschäft Heider, u.v.a. - Buch fast wie neu, noch ungelesen. 8,00 EUR, #A21 [bk]

Süß, Birgit: Gina – Jahrelang mißbraucht. Teil I und Teil II. Edition Fischer, Frankfurt a. M. 2007. Broschur, 179 S. Nur etwas leseschief, sonst gut. 14x21. ISBN 9783830199694. Die Autorin Birgit Süß hat nach vier Jahrzehnten ihr Schweigen gebrochen. Sie war neun Jahre alt, als sie das erste Mal mißbraucht worden. Zuerst war es der Nachbar, später die Brüder und ein Onkel. Erst viele Jahre später hatte sie endlich den Mut gefaßt, über ihre schlimme, grausame Kindheit zu sprechen. Das Schreiben dieses Buches befreite sie von ihren jahrelangen Alpträumen. [Umschlagtext]. 8,00 EUR, #18 [bk2]

Theiss Germanus : Neues Glas und alter Glaube - Lebenserinnerungen des Glasmachers Germanus Theiss. Bearbeitet u. ergänzt v. Konrad Theiss. Hrsgg. u. Einführung v. Heinz Hieke. St. Benno-Verlag Leipzig 1982. Leinen, OU, 333 S. mit Abb. u. Karten im Text + 32 Bildtafeln. Nur Schutzumschlag leichte Lagerspuren, Name im Vorsatz, sonst gut. 13,5x20,5. Autobiographischen Aufzeichnungen des Glasmachers Germanus Theiss (1867-1945). Er berichtet über sein Arbeitsleben mit den wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse im Leben von vier Glasarbeiterfamilien in drei Generationen. Buch ist sowohl eine Biographie als auch eine Familienchronik über drei Generationen von Glasmachern und ein interessantes Geschichtsbuch zur Industriegeschichte um Döbern. Die Familie Theiss wurde 1888 in Döbern seßhaft. Germanus Theiss gründete im Jahre 1900 den katholischen Arbeiterverein in Döbern und war auch in anderen Vereinen aktiv. Eine der seltenen Autobiographien eines Arbeiters. Kapitel: Einführung u. Vorwort des Autors. 1. Familiengeschichte 2. Großvater Joseph Theiss - Hüttenmaurer und Hafenmacher (1816-1895) 3. Großvater Johann Friedrich Rosenau (1814-1907) 4. Mein Vater Adalbert Theiss (1842-1906) - Glasmachermeister 5. Meine ersten Lebenserinnerungen 6. Glashütte Karwen 7. Adalbert Theiss - Mitbegründer der ersten Glasarbeitergewerkschaft 1875 8. Karwen - Geliebte Heimat (Hinterpommern) 9. Als Jungmann in Karwen 10. Ende in Karwen (1887) 11. Zwischenstation: Glashütte Moritzdorf-Okrilla. 12. Die Glasindustrie in der Niederlausitz – Hier Ausführungen zur Glashütte Fettke und Ziegler, Glashütte Tschernitz, Glasindustrie in Döbern, Braunkohlenwerke in Döbern u.a. 13. In Döbern (ab 1888) 14. Der Lebensabend von Vater Adalbert 15. Meine Mutter - Theresia Theiss geb. Rosenau (1845 bis 1900) 16. Das Zeitalter der Vereine 17. Heirat und Familiengründung 18. Arbeitskämpfe in der Glasindustrie um die Jahrhundertwende 19. Glückliche Friedenszeit bis zum Weltkrieg 1914 20. Der Weltkrieg 1914 bis 1918 21. Nachkriegszeit 22. Entlassung und Ausklang 23. Nachwort. Stammtafeln. 8,00 EUR, #24 [Döbern][Biographie]

Tschudin, Paul: Meine Ehre ist nicht die Eure! Eine Lebensgeschichte von unten. Z-Verlag, Basel 1. Auflage 1986. Broschur, 223 S. 12x19,5. ISBN 3859900692. Paul Tschudin (* 1904 in Basel; † 1986) war ein Schweizer Schriftsteller. Buch ist die Biographie von Paul Tschudin und zugleich die Geschichte dieses Jahrhunderts, wie ein gewerkschaftlich und politisch aktiver Arbeiter es erlebt hat. Tschdins Aufzeichnungen reichen von 1908 bis 1985. - Buch noch ungelesen. 12,95 EUR, #292 [Schweiz][Biographie][bk]

Wackernagel, Günther: Zehn Jahre gefangen - Ein Bericht. Verlag Neues Leben Berlin 1987. Blaues Leinen mit Schutzumschlag, 251 S. mit Abbildungen aus dem Archiv des Autors. 13x20,5. ISBN 3355003980. Günther Wackernagel, *13.03.1916, 24.11.2001, seit 1932 Mitglied der KPD, 1934/35 zweimal verhaftet, 1937 KZ Sachsenhausen, 1940 KZ Neugamme, 1943 KZ Außenlager Hannover-Stücken, 1944 Fronteinsatz SS-Sturmbrigade Dirlewanger, Flucht zur Sowjet-Armee, nach dem Krieg in leitenden Positionen der Deutschen Volkspolizei und im Ministerium des Innern. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #410 [bk]

Weinert, Manfred. Liebe ungeliebte Zeit - Ichnogramm. Mohland Verlag D. Peters Nachf., Goldebeck 1. Auflage 2003. Broschur, 366 S. Vorn mit handschriftlicher Widmung des Verfassers (dat. April 2011). 14,7x20,5. ISBN 393612048X. Autobiographischer Roman in dem sich Manfred Weinert kritisch mit seinem Leben in der DDR von 1945 bis 1990 auseinandersetzt. Weinert schildert Erlebnisse aus Schule, Polizeischule, mit Behörden, Arbeitsstellen, u.a. aus der Gegend um Müncheberg. Buch wohl noch ungelesen. Selten! 18,00 EUR, #218 [Biographie][Bell][bk]

Wenig, Sepp. Hans Gert Lange : Kumpel Sepp Wenig. Aus dem Leben eines unserer besten Bergarbeiter. Illustriert v. Karl Stratil. Verlag Tribüne, Berlin 1954. Halbleinen, OU, 158 S. Auf Vortitel Aufkleber u. Stempel: „VEB Ing. Erdbau Eberswalde - Betriebsbücherei“. Der originale Schutzumschlag hat einen kleinen Rückenaufkleber u. einige kleinere hinterlegte Randeinrisse, Buch gut (war wohl nie in der Ausleihe). 15x20,5. Der Autor erzählt den Lebensweg Sepp Wenigers [bis etwa 1951], der nach 1945 als einfacher Kumpel im Erzgebirgsbergbau begann und für seine vorbildlichen Leistungen als Held der Arbeit und Nationalpreisträger ausgezeichnet wurde. 15,00 EUR, #462 [Biographie][Bergbau][Bell][R][bk]

Yookie Budia : Lauf! Yookie Lauf!!! Dieses Buch basiert auf der wahren Begebenheit von Yookie Budia - eine ergreifende Biographie, die Dein Leben radikal verändert. Von Christa Wiemann. Vorwort: Irmhild Bärend. Ohne Impressum. Broschur, 252 S., einige Abb. Leichte Lagerspuren, Buch wohl noch ungelesen. 14,7x20,7. Yookie Budia ist der Gründer von Hope-to-the-hopeless, einem uneigennützigen Projekt in Simbabwe. Er ist als Evangelist tätig. Aufgewachsen im Kongo, von Rebellen entführt, lebte er das Leben eines Kindersoldaten bis er floh und auf den Straßen Südafrikas landete. Yookie Budia erlebte die pure Hoffnungslosigkeit und die volle Härte von Ablehnung bis er von Jesus Christus in eine starke Persönlichkeit mit einem festen Glauben und Vertrauen verändert wurde. [Umschlagtext]. 8,00 EUR, #22 [Biographie][Rel][bk]

.

bg) Mehrere in einem Band / Genealogie

Bedeutende Männer aus Thüringer Pfarrhäusern. Gabe der Thüringer Kirche an das Thüringer Volk. Bearb. von Willy Quandt. Evangelische Verlagsanstalt Berlin 1956. Leinen, 210 S. mit Porträtzeichnungen von Hanns Bock. Einband nur leichte Lagerspuren, Rücken geblichen, Stempel u. Vorbesitzervermerk im Vorsatz, sonst gut.15x21,3. 5,00 EUR, #410 [bk]

Berliner und Wahlberliner - Personen und Persönlichkeiten in Berlin von 1640 – 1914. Von Heinz Kullnick. Vorwort: Dr. Barbara Pischel. Verlag A. W. Hayn's Erben, Berlin (um 1960). Leinen, 268 S. + 10 S. Anhang: Firmen mit 100 jähriger Tradition. 14,5x20,5. Mit Namenregister. 14,5x20,5. Buch umfaßt Daten von etwa 3860 Berlinern. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #158 [Berlin][Biografie][bk]

Bibliographie der gedruckten badischen bürgerlichen Familiengeschichten – 2. Teil (M-Z). Von D. Dr. Otto Beuttenmüller (Ausschuß für Familienforschung im Landesverein Badische Heimat) = Schrifttumsberichte zur Genealogie und ihren Nebengebieten, Band II, Dezember 1968. Verlag Degener & Co., Inh. Gerhard Geßner, Neustadt a. d. Aisch. Heft, 48 S. (pag. 207-254). Obere Umschlagecke etwas gebräunt, sonst gut, Seiten noch unaufgeschnitten. 15x21,5. 5,00 EUR, #102 (2) [bk]

Billerbeck : Sippenzeitung Billerbeck. Herausgegeben von F. C. Gerhard Billerbeck, Reichenberg im Sudetenland. Nr. 1, April 1937 bis Nr. 21, April 1944. IX,121 Schreibmaschinenseiten mit einigen Abbildungen von Hausmarken und Wappen sowie mit einmontierten Original-Fotos, u.a.: Billerbeckhaus in Rinteln, Schuhmachermeister Albert Billerbeck (*1856), Richthof in Billerbeck bei Münster (1937), Die „Billerbeck“ in Königsberg NM, F. C. Gerhard Billerbeck (*1887, Foto 1919 in Uniform), Mühle von Hermann Billerbeck in Oberweissenborn 1938, Walter Billerbeck (*1890, in Offiziersuniform 1940), Johann Ferdinand Billerbeck (*1861), Ewald Billerbeck (*1920, gefallen 20.5.41 auf Kreta, in Luftwaffenuniform), Nieheim, Gruppenfoto (1931) mit Ferdinand Anton (*1856), Ferdinand (*1859), und Joh. Ferdinand (*1861). Nur Papier stellenweise nachgebräunt. Enthält Familiennachrichten, Anschriften, Forschungsberichte zur Familie Billerbeck – auch zur Arnstädter Linie, zur Neumärkischen Linie (Bärwalde) und zur Linie Lippe-Nieheim, Deutung des Namens Billerbeck. Mit Sippentafeln zu: Rinteln, Bärwalde, Lippe-Rhön-Thüringen, Rinteln-Schwerin-Celle. Alles in einer schwarzen blindgeprägten Klemm-Mappe 25x36,5 cm. Mappe wiegt 1,28 kg. 75,00 EUR, #A81 [bk]

Deutsches Adelsarchiv 10. + 11 Jahrgang 1954 + 1955. Zwei komplette Jahrgänge in Halbleinen-Klemm-Mappe, 240 + 248 S., zahlr. Abb. 22,5x31. Band wiegt 1,65 kg. Jede Ausgabe mit Familiennachrichten. 45,00 EUR, #196 [bk]

Die Ahnenfolge der Familien Scholze und Schwarzbach mit ihren Seitenlinien Rößler - Buhler und Theile - Korselt. Von Gottfried Scholze. Deutsches Familienarchiv, Band 123. Verlag Degener & Co., Inh. Manfred Dreiss, Neustadt an der Aisch 1998. Dunkelblauer Kunstledereinband mit Goldprägung, 389 S., zahlr. Abbildungen. 17,5x24,5. Im Titel mehrzeilige private Widmung des Verfassers. Gepflegtes Exemplar. Buch wiegt über 1 kg. 28,00 EUR, #249 [bk]

Elisabeth von Rumänien (Carmen Sylva), Elisabeth von Österreich, Bertha von Suttner - Berührungspunkte bedeutender Frauen an der Schwelle des 19. Jahrhunderts. Von Hannelore Bosinski. Mit einer biographischen Skizze Hannelore Bosinski von Franz-Josef Heyen. Hrsg.: Landkreis Neuwied 2011. Fester Einband, 72 S., zahlr. Abb. 15,3x21,5. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #410 [bk]

Große Deutsche aus sieben Jahrhunderten. Bildnisse und Aussprüche. Braune Kunstleder-Kassette mit Titelgold und blindgeprägtem Eichenblattzweig mit 65 Kunstblättern 23x33 cm auf denen jeweils eine Persönlichkeit mit einem Sinnspruch dargestellt ist. Auf weiteren 10 Kunstblättern eine sorgsam getroffene Auswahl deutscher Bau- u. Bildwerke. Dazu Beiheft mit Inhaltsverzeichnis. Kongress-Verlag Berlin 1953. Sehr guter Druck im Offset-Triplex-Verfahren. Kassette wiegt 1,5 kg. 15,00 EUR #P16 [Biographie][Kunst][bk]

Lebendige Tradition - Lebensbilder deutscher Kommunisten und Antifaschisten. 2 Bände, 1. und 2. Halbband. Reihe: Kleine Militärgeschichte – Biographien. Herausgeber: Militärakademie Friedrich Engels. Militärverlag der DDR, Berlin 1974. 1. Aufl., 1.-15. Tsd. Halbleinen, OU, 324/290 Seiten mit Zeichnungen von Rudolf Grapentin + 16/16 Bildtafeln. In der Originalkassette. 12,5x19,5. 9,95 EUR, #P73 [bk]

Lowenthal, E. G.: Bewährung im Untergang - Eine Gedenkbuch. Im Auftrag des Council of Jews from Germany, London hrsgg. von E. G. Lowenthal. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1965. Schwarzes Leinen, 199 S. Text + 29 Bildtafeln mit je 4 Porträtfotos. Nur Einbandoberkante leicht lichtrandig, sonst gutes Exemplar. 15,5x23,5. 25,00 EUR, #174 [bk]

Niederlausitzer Profile – Bürger unserer Zeit aus der Niederlausitz Band I. Hrsg.: Wolfgang W. Philippeit, Kamenz 1997. Edition Profile. Dunkelgrünes Kunstleder mit Goldprägung, 407 S. 15x21,5. Gepflegtes Exemplar, wohl noch ungelesen. Buch enthält Kurzbiographien von 214 Bürgen aus der Niederlausitz, vorwiegend Handwerksmeister, mittelständische Unternehmer, Gewerbetreibende aber auch Künstler, Politiker und andere, jeweils mit Foto der Person. Sehr seltenes Buch. ISBN 3924718911. 35,00 EUR, #400 [Lausitz][Biografie][bk]

Orden Pour le mérite für Wissenschaft und Künste. Die Mitglieder der Ordens. Erster Band: 1842-1881. Gebr. Mann Verlag, Berlin 1975. Blaues Leinen, XLVI/403 S. mit zahlr. Porträts. Einband nur dezent verfärbt, handschriftl. Widmung im Vorsatz. 16,5x23,7. Mit Vorwort v. Ordenskanzler Kurt Bittel und Verzeichnissen sowie ausführl. Einleitung v. Theodor Schieder mit histor. Rückblick auf den Orden. Mitgliederverz. des 1842 v. König Friedrich Wilhelm IV. v. Preußen gestifteten u. zunächst v. Alexander v. Humboldt betreuten Ordens, der eine Vereinigung v. Gelehrten u. Künstlern war. Bilder u. biograph. Daten der Mitglieder wurden gesammelt u. hier veröffentlicht. Der 1. Band enthält Mitglieder, die zw. 1842 u. 1881 aufgenommen wurden. Buch wiegt über 1 kg. 12,00 EUR, #429 [bk]

Ostdeutsche Denker – Vier Jahrhunderte philosophischer Tradition von Jakob Böhme bis Moritz Löwi. Untertitel auf Einband: Vierhundert Jahre philosophischer Tradition. Hrsg.: Gerd Wolandt / Reinhold Breil. Verlag: Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Bonn 1992 = Ostdeutsche Lesebücher, Band V. Fester Einband, 319 S., einige Abb. 16,5x24,5. ISBN 3885571129. Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #334 [Biographie][Philosophie][bk]

Preußen: 2 Ausgaben der Edition Rieger, Kawe bei Neuruppin: a) Luise Königin von Preußen. Von Marlies Schnaibel. 2. Auflage 2003. Broschur, 36 S. mit Abb. ISBN 3935231334 / b) Louis Ferdinand Prinz von Preußen. Von Hans-Rüdiger Merten. 2001. Broschur, 33 (3) S. mit Abb. ISBN 3935231083. Format 11,6x13,7 cm. Beide wie neu, wohl noch ungelesen. Zusammen 5,00 EUR, #290 [bk]

Schulz, Johannes Josef. Die Vollendeten - Vom Opfertod grenzmärkischer Priester 1945/46. Im Auftrag des Hochwürdigsten Kapitularvikars der Freien Prälatur Schneidemühl, Ludwig Polzin, zusammengestellt und bearbeitet von Dr. theol. Johannes Josef Schulz. Selbstverlag der Freien Prälatur Schneidemühl o.J. Rotes Leinen, Titel Goldprägung, OU, 143 S + mehrere Bildtafeln, 1 Karte: Freie Prälatur Schneidemühl (Schlesien). Auf Vortitel priv. Widmung mit Kugelschreiber, diese etwas auf das folgende Frontispiz durchgedrückt. 13x20. Ein Fünftel aller Priester der Prälatur Schneidemühl mußte 1945/56 eines vorzeitigen und gewaltsamen Todes sterben. Von der Ostsee bis nach Schlesien zieht sich das aus den nach dem ersten Weltkrieg bei Deutschland verbliebenen Dekanaten der Bistümer Gnesen-Posen und Kulm gebildete Grenzland-Bistum. Das Buch stellt ein kirchenhistorisches Dokument dar. (aus dem Klappentext). 8,00 EUR, #P55 [Schlesien][Biographie][Geschichte][Kirche]

Zurück in die Kindheit - Prominente damals und heute. Idee: Damir Crnalic & Jochen Liess, Fotografie: Marc Stern. Verlag: ABC4kids gemeinnütziger e.V., München 1. Auflage 2011. Fester Einband, 208 S., zahlr. Abb. 17,5x24,5. ISBN 9783000382239. 27 Prominente und Persönlichkeiten verschiedenster Branchen haben für dieses einzigartige Projekt ihre privaten Fotoalben geöffnet und ihre schönsten Kinderbilder ausgewählt: Sky du Mont, Verena Kerth, Peyman Amin, Lucy Diakovska, Ross Antony, Ray Cokes, Isabel Edvardsson, Alfons Schuhbeck, Alexandra Rietz, Rolf Schneider, Verena Mundhenke, Olaf Malolepski, Michaela Schaffrath, John Friedmann, Daniela Katzenberger, Peter Nottmeier, Jumbo Schreiner, Sabine Menne, Ali Khan, Alexandra Kamp, Dr. Christine Theiss, Marcus Schenkenberg, Andrea Berg, Marcell Jansen, Claudia Effenberg, Andreas Wirth, David Garret. - Gepflegtes Exemplar. 8,00 EUR, #4 [bk]