Betrifft Versandkosten:

Nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen wird die Angabe der Versandkosten gefordert. Die technischen Möglichkeiten dieser Seite lassen leider eine automatische Ermittlung der Versandkosten nicht zu. Bis diese Seite auf eine Datenbank umgestellt ist, gilt für den Versand innerhalb von Deutschland folgendes:

Bücher ohne Gewichtsangabe: Versandkosten 1,95 € (unabhängig von der Anzahl der Bücher)

Bücher mit Gewichtsangabe (ab 1 kg): Versand 4,95 € (unabhängig von der Anzahl der Bücher)

.

(zur Hauptseite mit Links zu weiteren Buch-Rubriken, AGB und Bestellformular)

Biografien von Erfindern, Forschern, Industriellen siehe Rubrik Biografien.

Betriebswirtschaft / Betriebsführung (neudeutsch Management) / Buchführung / Handel / Werbung / Geld / Banken / Volkswirtschaft

Acht Stunden täglich - Arbeit und Beruf gestern und morgen. Hrsgg. v. einer Arbeitsgemeinschaft der Juristen, Pädagogen, Psychologen und Soziologen Charlotte Christoph-Lemke, Richard Gehrke, Angela Gass, Christian Kahlert, Regine von Loeffelholz, Egon Lutz, Titus Seeholzer u. Tilman Steiner. Domino Verlag München 1973. Ppbd., 112 S., zahlr. Abb. 15x21,5. Dokumentation zu Formen u. Inhalte der Arbeit, Ausbildung u. das Schulsystem. 6,95 EUR, #8

Arbeitsmedizin für Arbeitgeber - Ratgeber für die tägliche Praxis im Umgang mit Rechtsvorschriften zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Von Hubert Meinel. Verlag: ecomed, Landsberg/Lech 2003. Broschur, 300 S. Nur dezente Knickspur in oberer Umschlagecke, Buch noch ungelesen. 12,5x18,7. Diese Broschüre bietet in der beruflichen Praxis die notwendige Unterstützung, um den Rechten und Pflichten im Rahmen des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes richtig nachzukommen. Die Vorschriften werden entsprechend der Wertigkeit und Hierachie verständlich und kurz dargestellt, auf Besonderheiten wird aufmerksam gemacht und Hinweise für den praktischen Umgang gegeben. Querverweise vermitteln das zusammenhängende Verständnis. Wegen der knappen und übersichtlichen Darstellung sind die Inhalte leicht und schnell erfassbar. [Umschlagtext]. Aus dem Inhalt: Gesetzliche Grundlagen der Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Staatliche Festlegungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Die Berufsgenossenschaften als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Organisation des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes (Aufgaben und Pflichten). Mitwirkung der Personalvertretung. Betriebsärztliche Tätigkeit und Berufsrecht. Infektionsschutz und Impfungen. Mutterschutz. Jugendarbeitsschutz. Regelungen für bestimmte Personengruppen. Berufskrankheiten. Strahlenschutz. Persönliche Schutzausrüstungen (PSA-Ausrüstungen). Ergonomie. 12,00 EUR, #P68 [Arbeitsmedizin][Wirtschaft][bk]

Auftragsbeschaffung für Architekten und Ingenieure - Neue Ideen, bewährte Methoden und Konzepte, anschauliche Beispiele. Von Adolf-W. Sommer. Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Köln 1996. Broschur, 187 S. Nur Umschlag minimale Lagerspuren, Buch wohl noch unbenutzt. 17x24. ISBN 3481009836. Sie erfahren, wie Sie Auftragspotentiale konsequent erschließen, Auftraggeber langfristig binden, eine dauerhafte Auftragsauslastung schaffen, um bessere Erträge zu erwirtschaften und ihr Unternehmen langfristig zu sichern. 12,00 EUR, #471 [Architekt][Betriebswirtschaft][bk]

Auslandskapital in der deutschen Wirtschaft. Hrsgg. von der Handbuchredaktion des Heinz Möller Verlages unter Leitung von Dr. Winfried Schmitz-Esser. Heinz Möller Verlag, Bonn 1969. Dunkelrotes Kunstleder, 520 S. 20,5x25,5. Buch wiegt über 1,2 kg. 12,00 EUR, #235 [bk]

Bargmann, Robert. Bremens Wollhandel. Bremen's Wooltrade. Komissions-Verlag Franz Leuwer, Bremen 1941. Zweispaltig gedruckt, jeweils linke Spalte deutscher Text, rechte Spalte englischer Text. Halbleinen, 120 S., 145 Abb. Inhalt: Vorwort des Herausgebers. Geleitwort von Regierender Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen SA.-Obergruppenführer J. H. Böhmcker. Bremens Wollhandel: Von SA.-Oberführer Konsul O. H. Bernhard, Senator für die Wirtschaft der Freien Hansestadt Bremen. Vergangenheit u. Gegenwart des bremischen Wollhandels. Firmen-Vorstellungen: 31 Woll-Importeure u. -Händler, 2 Woll-Makler, 2 Wollfabriken, 7 Woll-Spediteure. Großes Format 21,5x30,5. 15,00 EUR, #332 [R][Textilien][Bremen][Wirtschaft][bk]

Berufe aktuell – Ausgabe 1985. Hrsg.: Bundesanstalt Für Arbeit, Nürnberg 1983. Broschur, 384 S. 12x19. Vorstellung aller Ausbildungsberufe der Berufsschulen, Fachhochschulen und Hochschulen. 5,00 EUR, #266 [bk][Päd]

Betriebswirtschaftslehre des Stahlhandels. Von Dr. Hans Brinkmann. BDS-Fachbuchreihe Band 16. Hrsgg. im Auftrage des BDS Bundesverband Deutscher Stahlhandel von der Schriftleitung der Zeitschrift „Lernen und Leisten“, der Fachbuchreihe u. der Betriebswirtschaftlichen Merkblätter des BDS. Bochum, 1. Aufl., 1.-2. Tsd. 1975. Ppbd. (Leinenoptik), 394 S., 100 Abb., 1 Aufklapptafel. 15x21. Der Stahlhandel. Das Management-System des Stahlhandels. Das Marketing-System des Stahlhandels. Das Personal-System des Stahlhandels. Das Finanz-System des Stahlhandels. Sachregister. 25,00 EUR, #179 [bk][e2]

Binnenschiffahrt und Reichsbahn - Ausführungen der Binnenschiffahrt im Auftrage des Unterausschusses I des Ausschusses zur Prüfung der Fragen des binnenländischen Verkehrs erstattet vom Reichsausschusses der deutschen Binnenschiffahrt. Selbstverlag des Zentral-Vereins für deutsche Binnenschiffahrt e.V., Berlin 1929. Broschur, VII/145 S. + 46 S. Anlagen + 6 mehrfach gefaltete Tafeln mit Tabellen. Nur leichte Lagerspuren, nur vereinzelt kurze Textanstriche mit Bleistift, Stempel auf Titel, Registraturschildchen auf Rücken u. Deckel. 21,5x29,5. Inhalt: Vorwort. I. Würdigung der staatspolitischen Faktoren, die a) für die Reichsbahnpolitik, b) für die Wasserstraßenpolitik von grundlegender Bedeutung sind. II. Feststellung der Verkehrsentwicklung bis zur Gegenwart auf Eisenbahn und Wasserstraße in den wesentlichen Grundzügen. III. Feststellungen über die Beförderungsmittel einschließlich Unterbau und Hilfsanlagen. IV. Klärung finanzieller Fragen (Leistungen und Lasten). V. Feststellung des Einflusses der Frachtpolitik auf das Verhältnis zwischen Eisenbahn und Wasserstraße. VI. Prüfung des Materials über das künftige Verkehrsbedürfnis. VII. Schlußfolgerungen. 16 Anlagen mit Tabellen und graphischen Darstellungen. 25,00 EUR, #96 [Bahn][Schiffahrt][Wirtschaft][bk]

Brigitte - Stenotypistin, Sekretärin. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis der Verwaltungsarbeit v. Rudolf Wallner, Otto Feldmann u. Ursula Feldmann. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1959. Halbleinen, 244 S., 84 Abb., dabei viele interessante Fotos damaliger Bürotechnik z.B. mechan. Schreibmaschinen u. Rechenmaschinen, Druck- u. Frankierapparate, Telefone, Büromöbel, Kopierer u. Vervielfältiger. Ehemal. Bibliotheken-Expl. mit einigen wenigen Rotstiftanstrichen, Kanten bestoßen, sonst gut. 15x22. Sachbuch über und vom Beruf einer Stenotypistin / Sekretärin. 8,00 EUR, #315 [bk]

Buchhandel: Konventionelle Lügen im Buchhandel - Allerlei Unverfrorenheiten von Xanthippos [d.i. Friedrich Ludwig Hamann]. Dritte veränderte Auflage. Verlag von Ludwig Hamann in Leipzig (um 1903). Reprint durch Windecker Winkelpresse, Alleinauslieferung Buchhandlung Treufeldt, Gießen (1977). Fester Einband, 120 Seiten. 12,5x18,5. Dazu: Die Herren Gehülfen im Buchhandel. Von Karl Fr. Pfau. Hygieia-Verlag Leipzig 1898. Reprint durch Windecker Winkelpresse, 2. Aufl. (4. u. 5. Tsd.) 1977. Heft, 12 S. 12x18 cm. Zusammen 5,00 EUR, #487 [bk]

Byham, William C. und Jeff Cox : Zack! - Der Blitzschlag von Motivation und Begeisterung. Verlag Moderne Industrie, Landsberg/Lech 3.Aufl. 1993. Roter Ppbd. (Leinenoptik), 207 S. 15x22,5. „Um unter den heutigen wettbewerbssituationen zu überleben, müssen alle Unternehmen unermüdlich an der Qualität ihrer Produkte und an der Zufriedenheit ihrer Kunden arbeiten. „Zack!“ zeigt, wie man seine Mitarbeiter so für die Unternehmensziele begeistern kann, daß diese Wirklichkeit werden.“ 15,00 EUR, #409 [Psychologie][Betriebe][bk]

CFD / Contracts for Difference / Differenzkontrakte: Professionell handeln mit CFDs – Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag München 1. Auflage 2011. Broschur, 160 S. Mit dem Original-Lesezeichen zum Buch. 12,5x18,7. ISBN 9783898796484. Dieser Leitfaden für den Handel mit Contracts for Difference soll Ihnen helfen, den erfolgreichen Weg im Handel mit CFDs zu finden. Sie werden einen Einblick in die Welt der Differenzkontrakte erhalten und das nötige Rüstzeug erlernen, um an den Märkten mit CFDs zu agieren. [aus dem Umschlagtext] – Buch noch ungelesen. 12,00 EUR, #132 [bk]

Dannenberg, Willibald. Reklame die Gewinn bringt. Praktische Einführung in die Werbekunst besonders auch für Kleinfirmen zugleich als Leitfaden für Werbekurse an Kaufmanns-Schulen. Reihe „Hamburger Kaufmannsbücher“ Band 2 hrsgg. v. Karl Bott. Hanseatische Verlagsanstalt, Hamburg 1928. Leinen, 281 S., 159 Abb. im Text. Mehrere Beilagetafeln: Druckproben verschiedener Druckverfahren (z.T. farbig). Farbkopfschnitt. 14,5x21. Hinten eingeklebter orig. Briefumschlag des Verlages mit inliegendem großformatigen Originalwerbeblatt (gefaltet) u. Originalbrief des Verlages vom 1.10.28 an Herrn Generaldirektor Wilhelm Barth, Berlin. Zusammen 18,00 EUR, #394 [bk]

Das Börsenbild des Jahres 1949. Berliner Disconto Bank Aktiengesellschaft, Januar 1950. Broschur, 48 S. Umschlag lichtrandig. 19x24. Mit Beilage: Unsere Dienstleistungen - Berliner Disconto Bank Aktiengesellschaft, Depositenkasse A. 4 S. mit Kartenskizze. 6,00 EUR, #210 [Wirtschaft][Geld][bk]

Das Schaufenster und sein Schmuck. Ein kurzer Leitfaden für die Praxis. Von Albert Walter. Mit 54 Abbildungen. Verlag G. A. Gloeckner, Leipzig 1916. Gloeckners Handels-Bücherei, Band 35. Leinen, V/106 S. mit 54 Abb. + 2 Farbtafeln. 13,5x19,5. Inhalt: Vorwort. Die Entwicklung und kulturelle Bedeutung des Schaufensters. Das Schaufenster und seine Einrichtung. Der Schmuck des Schaufensters. Anleitung zur Herstellung von Schaufensterplakaten und Preisschildern. Schaufenster-Wettbewerbe. Das Schaufenster in Gesetz und Rechtsprechung. Die Ausbildung zum Dekorateur. Zugabe: 1 mehrfach gefalt. Blatt der Firma Moha : „Wirkungsvolle Schaufenster-Ausstellungen“ mit 2 Fotos. Doppelte Heftlochung in der Mitte. 15,00 EUR, #158 [bk]

Der praktische Kaufmann. Ein Unterrichts- und Nachschlagewerk des gesamten kaufmännischen Wissens. Für Kontor und Haus bearb. v. Constantin Neukirch. III. Band, IV. Teil: Rechenkunde. 4., verbesserte u. vermehrte Auflage. Verlag für Handel und Industrie, Hamburg 1920. Halbleinen, 541 S. Schönes Exlibris: „Kriegs-Exlibris - Schutz den deutschen Geistesgütern“ - R. Tennhart. Deckel stärker berieben, Kaffeeflecke, innen sauber. 16x24,5. 6,00 EUR, #168 [bk]

Der schriftliche Verkehr der Hoteliers, Gastwirte und Kaffeesieder. Ein Hilfsbuch für den Unterricht an den Fachlehranstalten der Schankgewerbetreibenden und für den Selbstunterricht. Verfaßt von Direktor Adolf Fr. Heß, weil. k.k. Regierungsrat, Dr. Johann Sonntag u. k.k. Prof. R. Stübiger. Verlag Franz Deuticke, Wien 1907. Halbleinen, 2 Bll., 234 S. + zahlr. eingebundene Muster amtlicher Vordrucke und Formulare. Name im Vorsatz: "Kittinger Johann. IIc. Hotel Palace". Einband mit altersbedingten Gebrauchsspuren. 15x21,5. 18,00 EUR, #68 [Wirtschaft][Ern][bk]

Der Versicherungskaufmann - Fachkalender 1939. Hrsg.: Deutsche Arbeitsfront. Leinen, 346 S. Nur an unterer Kante Gewebe etwas durchgescheuert,Knickspur im hinteren Deckel, innen gut. 10x15,5. Programm der NSDAP; Arbeitspolitisches Handbuch; Die Steuern des Versicherungs-Kaufmanns; Nationalsozialistischer Wirtschaftsaufbau 1933-1937; Die deutsche Versicherungswirtschaft im Jahre 1937; Der Wettbewerb in der Versicherung; Der Nettobeitrag in der Lebensversicherung; ABC des Kraftfahrzeugsversicherungsrechts; Überversicherung, Unterversicherung, mehrfache Versicherung und Doppelversicherung; Stichworte der deutschen Devisengesetzgebung für den Versicherungs-Kaufmann; Fachwissen in Satzform; Was liest der Versicherungs-Kaufmann?; Alphabetisches Verzeichnis der deutschen Versicherungsgesellschaften; Aufzinsungsfaktoren; Abzinsungsfaktoren. 8,00 EUR, #154 [Wirtschaft][Ztg.][bk]

Deutsch-Russisches Wörterbuch der Finanzen und des Kreditwesens (Finanzwesen). Mit ca. 12.000 Begriffen. Von A. E. Sawjalowa. Verlag: Finanzen und Statistiken, Moskau 1994. Broschur, 234 S., 3 Bll. 12,5x20. 15,00 EUR,#453 [Wirtschaft][Geldwesen][Russisch][bk]

Deutsche Handwerks- und Gewerbebücherei. Wie ermittelt der Gewerbetreibende ohne Buchführung den steuerpflichtigen Gewinn? Erläuterungen zum Einkommenssteuergesetz nach dem letzten Stande der gesetzl. Bestimmungen v. Hans Schäfer, Bücherrevisor. 20. erweiterte und ergänzte Auflage. Verlag Karl Zeleny & Co München 1931. Broschur, 48 S. 14x22. 5,00 EUR, #18 [bk]

Deutsche Investitionen in Spanien 1870-1920. Von Javier Loscertales. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2002. Beiträge zur Unternehmensgeschichte Band 13. Im Vortitel mit Widmung vom Verfasser (dat. 16.4.2002). Broschur, 344 S. Kleiner Einriß im hinteren Gelenk, sonst nur leichte Lagerspuren. 17x24. Die Studie ist ein wichtiges Referenzwerk zur industriellen Entwicklung zweier auf unterschiedlichen Entwicklungsstufen stehender Länder in entscheidenden Umbruchphasen ihrer Geschichte. [Historische Zeitschrift Artikel-Nr.: 237517]. 45,00 EUR, #536 [Wirtschaft][Spanien][bk]

Deutsche Wirtschaftsstatistik. Ein Grundriss für Studium und Praxis. Grundriss der deutschen Statistik, II. Teil. Von Dr. Johannes Müller. Verlag von Gustav Fischer, Jena 1925. Leinen, XII/333 S. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 17x25. A. Einleitung. B. Die wirtschaftende Bevölkerung: Berufliche und soziale Gliederung der Bevölkerung, Berufs- und Interessenvertretungen. C. Produktion: I. Allgemeine Grundlagen. II. Landwirtschaft: Bodennutzung, Anbau- und Ernteflächen, Saatenstand, Ernteerträge, Ernteschäden, Landwirtschaftliche Betriebe, Viehstand, Viehseuchen u. Viehkrankheiten, Forsten, Jagd und Fischerei, Siedlungswesen, landwirtschaftliche Privatbetriebsstatistik. III. Gewerbliche Produktion. IV. Verkehr und Handel: I. Verkehrswesen, Außen- und Binnenhandel. II. Geld- und Kreditwesen. III. Preise. E. Privatversicherung. F. Arbeit: Tarifverträge, Löhne, Arbeitszeit, Arbeits- und Erwerbslosigkeit, Arbeitsvermittlung und Arbeitsmarkt, Streiks und Aussperrungen, Schlichtungswesen. G. Einkommen, Vermögen, Verbrauch. H. Gebäude und Wohnungen. J. Wohlfahrtswesen. K. Nichtwirtschaftliche Sachgebiete, deren Statistiken Einblicke in das Wirtschaftsleben gewähren: Konkurse und Zwangsvollstreckungen, Finanzen, Brände, Stand und Bewegung der Bevölkerung. L. Zusammenfassung mehrerer wirtschaftlicher Einzelstatistiken. 15,00 EUR, #225 [bk]

Die Bank - Ihre Geschäftszweige und Einrichtungen. Eine gemeinverständliche Einführung in das Bankfach. Unter Berücksichtigung der neuesten Börsen-Usancen und gesetzlichen Bestimmungen hrsgg. von Siegfried Hirsch, Abteilungsleiter bei der Commerz- und Privat-Bank Berlin. = Neueste Kaufmännische Bibliothek, IV. Band. Verlag von Reinhold Wichert Berlin, 1925. Rote Leinwand, 335 S. mit zahlr. Abb. von Bankvordrucken und -belegen. 12,5x18,5. Aus der Geschichte der Banken. Die Geschäfte der modernen Kreditbanken. Depositenverkehr, Scheck- und Zahlungsverkehr. Von den Effekten. Effektengeschäft für eigene und für fremde Rechnung. Aufbewahrung von Wertpapieren. Das Effekten-Lombardgeschäft. Termingeschäfte. Die Effektenarbitrage. Vom Wechsel. Diskontgeschäft. Die Bank als Domizilstelle. Akzepteinholung. Das Wechsel-Inkasso-Geschäft. Devisen. Der Verkehr in Coupons und fremden Geldsorten. Kontokorrentgeschäft und Bankkredit. Die Beschaffung von Hypotheken und Anlage von Hypothekengeldern. Aufbewahrung verschlossener Depots und die Safeeinrichtungen. Bankbilanz. Börsenumsatzsteuer für Devisen und für Effekten (Stand April 1924). Beispiele von Effekten und Abrechnungen. 5,00 EUR, #429 [Wirtschaft][Geld]

Die Börse. Fondsbörse, Produktenbörse und Börsengeschäfte. Verlag für Kunst und Wissenschaft Albert Otto Paul, Leipzig o.J. Miniatur-Bibliothek Nr. 429-430. Heft, 72 S. + 16 S. Verzeichnis. Umschlag leichte Gbrsp. 7,5x11. 5,00 EUR, #Mini [Minibuch][Wirtschaft][bk]

Die englischen Großbankfilialen in Deutschland – Aufgaben und Betriebseinrichtungen. Von Hermann van der Upwich. Verlag Julius Springer, Berlin 1928. Bank- und finanzwirtschaftliche Abhandlungen 12. Heft. Broschur, 2 Bll., 97 S. Nur Umschlag lichtrandig, brauner Fleck auf Seitenschnitt, kleines Registraturschildchen auf Umschlag. 16x23,5. 12,00 EUR, #497 [Wirtschaft][Geld][bk]

Die Entwicklung der Gewerbeaufsicht in Deutschland. Von Dr. Stephan Poerschke. Verlag von Gustav Fischer, Jena 1911. Abhandlungen des staatswissenschaftlichen Seminars zu Jena, hrsg von Prof. Dr. J. Piestorff. Faksimile-Ausgabe, jedoch ohne Angabe zu Hrsg. oder Verlag. Broschur, VIII/214 S. Auf S. 99 Textstellen rot markiert, sonst wie neu. 15,5x23. 15,00 EUR, #230 [bk][e]

Die Finanzen des sozialistischen Transportwesens. Von Henry Gauglitz und Gottfried Dittmar. Transpress Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1967. Broschur, 260 S. Nur Umschlag mit Lagerspuren, Laminierung z.T. abgehoben. 14,7x21,5. Inhalt: 1. Überblick über das einheitliche sozialistische Finanzsystem. 2. Die Grundlagen der Finanzen der sozialistischen Transportbetriebe. 3. Die Finanzierung der Transportbetriebe. 4. Die Finanzierung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts. 5. Die Finanzierung der Reproduktion der Grundmittel. 6. Die Finanzierung der Reproduktion der Umlaufmittel. 7. Das Reineinkommen, seine Bildung, Verteilung und Verwendung. 8. Die Anwendung der finanziellen Fonds in der Führungstätigkeit der wirtschaftsleitenden Organe. 9. Der Geldumlauf. - Sehr seltenes Buch zur Planwirtschaft der DDR. 18,00 EUR, #400 [bk]

Die Hotel- und Gastromacher - Marketing aus der Praxis. Von Karin Hoyler u. Markus Kegele. Matthaes Verlag, Stuttgart 2004. Fester Einband, 312 S. 15x21,5. ISBN 3875167449. Komplett mit zugehöriger CD-ROM. Unter der Prämisse „Aus der Praxis für die Praxis“ zeigen die Autoren Karin Hoyler und Markus Kegele, wie Marketing in der Hotellerie und Gastronomie funktioniert, wie Marketinginstrumente schnell und wirksam eingesetzt werden können, welche Kriterien für eine Ist-Soll-Positionierung herangezogen werden, wie eine eigene Hotel- und Gastro-Strategie entwickelt und das Image gefestigt werden kann, wie Kommunikation wirklich funktioniert, wie Franchising und Sponsoring genutzt werden können und vieles mehr. Marketing - einfach, verständlich und nachvollziehbar erläutert. Keine graue Theorie, sondern farbenprächtige Praxis für Hotellerie und Gastronomie. Das ganze Spektrum in einem Buch: Von der Vision und der Strategie bis hin zur Erstellung des Merketingplans und zur Erfolgskontrolle. Buch mit CD-ROM, damit alle Checklisten im eigenen Betrieb ohne großen Aufwand direkt angewandt werden können. [Einbandtext]. - Gepflegtes Exemplar, wohl noch unbenutzt. 12,00 EUR, #218 [bk]

Die Planung und Regulierung des Geldumlaufs. Herausgeber Deutsche Notenbank Berlin, Heft 2 und 3. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1954. Heft, 64 S. + mehrere Beilagen. 14,5x20,5. 12,00 EUR, #67 [Geld][Wirtschaft][bk]

Die Tarifentwicklung in den Holzbearbeitungs- und Verzierungsindustrien. Von Fanny Imle. Verlag Gustav Fischer, Jena 1904. Broschur, pag. 1 Bl.,197-293 (= 157 S.). Block unbeschnitten, Lagen noch unaufgeschnitten. 16,5x24,3. 1. Holzindustrie: Bau- und Möbeltischler, Der Holzindustrie verwandte Berufe, Parkettleger. 2. Glasereigewerbe. 3. Böttchereigewerbe 4. Malereigewerbe. Maler-, Lackierer und Anstreichertarife. 5. Tapezier- und Dekorationsgewerbe 6. Stuckateurgewerbe. Zu jedem Kapitel ein Überblick über die geschichtliche Entwicklung, zu regionalen Besonderheiten und Tariftabelle. - Seltenes Buch. 15,00 EUR, #539 [bk]

Dietzen, Nikolaus, Dr. Grundsätze ordnungsmäßiger Bilanzierung für stille Reserven. Verlag Felix Meiner, Leipzig 1937. Veröffentlichungen der Schmalenbach-Vereinigung, Band 8. Broschur, VII/182 S. 16,5x23,5. 12,00 EUR, #537 [bk]

Einführung in den Tourismus. Von Jörn W. Mundt. R. Oldenbourg Verlag München Wien 1998. Fester Einband, XIII,547 S., zahlr. Abb. u. Tabellen. Nur vom Vorsatzblatt oberes Drittel abgetrennt, einige wenige Anstriche im Inhaltsverzeichnis, sonst gutes Exemplar. 16x24. ISBN 3486233661. Wer sich ernsthaft mit dem Tourismus beschäftigt, kommt nicht umhin, sich mit einer Reihe von wissenschaftlichen Fächern auseinanderzusetzen. Aspekte der Reisemotivation, der Reiseentscheidung, Des Reiseerlebens, der Einbettung des Reisegeschehens in die Entwicklungslinien modernster Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften und ihrer politischen Systeme müssen untersucht und dargestellt werden. [aus dem Vorwort]. Kapitel: 1. Definition und Erfassung des Tourismus. 2. Entwicklungsfaktoren des privaten Reiseverhaltens 3. Reisemotivation 4. Reiseentscheidung 5. Verhalten auf Reisen und Reiseerleben. 6. Anbieter im Tourismus 7. Die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus. 8. Tourismuspolitik 9. Tourismusberufe: Bildung, Ausbildung, Weiterbildung. Mit Literaturverzeichnis, Personenregister, Sachregister und Nachweisen. - Buch wiegt über 1 kg. 25,00 EUR, #457 [Betriebswirtschaft][hob][bk2]

Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler: 60 Jahre E/D/E. Erfolgreich Hand in Hand. Ein Unternehmen voller Ideen. Firmenschrift 1991. Ppbd., OU, 62 S., zahlr. Abb. Nur Schutzumschlag leichte Lagerspuren, gepflegtes Exemplar. 23x30,5. 15,00 EUR, #P31 [Firmen][Wirtschaft][bk]

Eisenbarren und Euro – Eine kleine Geschichte des Geldes.Geschichte mit Pfiff“ Heft 1/99. Sailer Verlag Nürnberg 1999. Heft, 52 S. zahlr. Abb. 21,5x28. 3,00 EUR, #445 [Geld][Wirtschaft][bk]

Engel-Hardt, Rudolf : Vom Gehilfen zum Druckerei-Direktor - Der Weg zum fachlichen Aufstieg. Verlag „Deutscher Drucker“, Berlin 1. Auflage 1927. Graphische Aufstieg-Bücherei, 1. Band. Blaues Leinen mit Goldprägung, 184 S. mit mehreren Faksimiles. Nur leicht lichtrandig, Stempel im Vorsatz, gepflegtes Exemplar. 15x20,7. Hinten Inserenten-Anhang mit teils interessanten Abbildungen u. 3 Farbtafeln. Bilder zeigen u.a. Fabrikansicht der Berliner Buchdruckwalzen- Gießanstalt und Walzenmassefabrik in Berlin Adalbertstraße 37, Fabrikanlage der Springer & Möller Farbenwerke in Leipzig, Bild aus der Fa. Felix Böttcher Walzen in Leipzig. 15,00 EUR, #504 [Betrieb][Druckerei][bk]

Fachfragen für den Getreide- und Futtermittelkaufmann. Hrsg.: Uwe Hils. Verlag: Buchedition Agrimedia, Bergen/Dumme 1998. Ppbd., 264 S., einige farb. Abb. (Vorratsschädlinge). 15x21,5. 18,00 EUR, #89 [Handel][Landwirtschaft][bk]

Finanzsteuern, Zwecksteuern und Zweckzuwendungen von Steuererträgen. Eine finanztheoretische und finanzpolitische Studie von Karl Bräuer. Verlag Duncker & Humblot, München u. Leipzig 1928. Reihe „Schriften des Vereins für Sozialpolitik“ 174. Band: Finanzwissenschaftliche Untersuchungen, Zweiter Teil. Halbleinen der Zeit, VIII,84 S. + 3 S. Verlagsanzeigen. 14x22,3. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 15,00 EUR, #206 [bk]

Fischhandel und Fischindustrie. Von Max Stahmer. Zweite, vollständig umgearbeitete Auflage. Verlag Ferinand Enke, Stuttgart 1925. Braunes Leinen, VIII/431 (1) S., 36 Abb. 16,5x23,5. I. Der Fischhandel A. Der Handel mit Süßwasserfischen B. Der Seefischhandel C. Der Handel mit Heringen D. Der Handel mit Krebsen, Hummern und Austern II. Die Fischindustrie. Buch wiegt über 1 kg. 30,00 EUR, #464 [Wirtschaft][Fische][See][bk]

Fleischkaufmann & Praktiker von Hans Fuchs und Martin Fuchs: 3 Bände. Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main 1993. Band 1: Grundwissen der Kalkulation I: Die Material-Kalkulation von Frischfleisch – Ein Handbuch zum selbständigen Aufbau einer exakten und aussagefähigen Kostenrechnung. Schlachtkalkulation – Verkaufspreiskalkulation – Anwendung von Marktwerten – Bewertung des Verarbeitungsmaterials. Broschur, 152 S. + Tafelanhang. ISBN 387150436X / Band 2: Grundwissen der Kalkulation II: Die Material-Kalkulation von Fleischerzeugnissen – Ein Handbuch zum selbständigen Aufbau einer exakten und aussagefähigen Kostenrechnung. Kalkulation des klassischen Wurstsortiments – Kalkulation der Fleischfeinkostspezialitäten – Rechnung mit Sammelkalkulationswerten – Suche nach Kosteneinsparungen. Broschur, 135 S. + 4 Tafeln. ISBN 3871504394. / Band 3: Grundwissen der Kalkulation III: Betriebskostenrechnung und Verkaufspreisbildung – Ein Handbuch zum selbständigen Aufbau einer exakten und aussagefähigen Kostenrechnung. Vollkosten- oder Teilkostenrechnung – Anpassung des Kostendeckungsbeitrages – Kostenverteilung nach Arbeitszeit – Kostenverteilung über die Verkaufsmenge. Broschur, 153 S. + 7 Tafeln. ISBN 3871504467. Format der Bände 15x21 cm. Nur im Band 3 vereinzelt einige saubere Bleistiftanstriche, sonst gepflegte Exemplare. Zusammen 75,00 EUR + 4,95 EUR Versand, #93 [bk]Geschäftsideen Franchise-Ideen der Spitzenklasse Franchise

Franchising / Franchise: Auf der Suche nach den besten Geschäftsideen - Franchise-Ideen der Spitzenklasse. Von Peter Schurk, Manfred Maus, Dieter Frey. Idstein: Möwe-Verlag 1992. Gebunden, fester Einband (Leinen-Optik), orig. Schutzumschlag, 202 S., zahlr. Abbildungen. Format 17,5x24,5 cm. ISBN 3925127305. Dieses Buch richtet sich an die Menschen, die sich gerne selbständig machen möchten - und die nach einer Top-Geschäftsidee Ausschau halten. In der Regel sind Existenzgründungen ein riskantes Unterfangen; dagegen ermöglicht die Idee des Franchising eine leichten, überschaubaren Einstieg. Ein weiterer Vorteil: Der Franchis-Nehmer verdient bereits in der Startphase enorm. Erfahren Sie unter anderem: Wie Sie den richtigen Einstieg finden. Wieviel Startkapital Sie mitbringen müssen.Welche Qualifikation Sie benötigen.Wie Sie mit geringem Risiko einsteigen können. Wo Sie sie richtigen Ansprechpartner finden. Was erfolgreiche Franchise-Geber an Leistungen bieten. Gepflegtes Exemplar! 15,00 EUR, #225 [bk]

Frasca, John: Glenn W. Turner - Scharlatan oder Heiliger? Der Bauernjunge, der aus 5.000 Dollar (geliehen) 100.000.000 Dollar machte und das in 24 Monaten. Von John Frasca, Pulitzer-Preisträger. Kongress-Bibliothek, Katalog Nr.: 75-104056. Erste Ausgabe. Deutsch von Hanns L. Jung-Schütz. Englischer Originaltitel: CON MAN OR SAINT? Broschur, 251 S. 11x17,5. Gutes Exemplar, Buch noch ungelesen. 18,00 EUR, #353 [bk]

Freese, Heinrich. Die konstitutionelle Fabrik. Verlag Gustav Fischer, Jena, 1909. Drittes und viertes Tausend. Leinen, Titel in Goldprägung, Schmuckvorsätze (blau-gold), Blauschnitt, VIII/170 S., 2 Bll. 13x19,5. „Es waren am 3. August ds. Js. fünfundzwanzig Jahre seit dem Tage verflossen, an dem ich in meiner Fabrik durch Einberufung einer Arbeitervertretung zum konstitutionellen System übergegangen ist … Das vorliegende Buch soll alle wichtigen Beobachtungen, die ich in den 25 Jahren in meinem Fabrikparlament gemacht habe, zusammenfassen.“ [aus dem Vorwort]. Kapitel: A. Aus dem Verfassungsleben: Das Fabrikparlament; Die Wähler; Der Tarifvertrag; Der Achtstundentag; Die Berufung gegen Strafen. B. Der Erfolg der Selbstverwaltung: Die Unterstützungskasse; Die Witwen- und Alterpensionen; Die zinslosen Darlehen; Die Fabriksparkasse; Die Weihnachtsparkasse: Die gemeinschaftliche Feuerversicherung; Die Samariter. C. Die Erziehung zum Mitarbeiter: Die Gewinnbeteiligung der Beamten u. der Arbeiter; Die Ergebnisse; Die Verbesserungsprämien; Dienstauszeichnungen. D. Erholung und Vergnügung: Die Erholungsräume; Der Luisengarten; Der Sommerurlaub; Die Fabrikbücherei; Der gemeinschaftliche Biereinkauf; Die Festlichkeiten. E. Schlußwort. F. Anhang: Übersicht über die Entwicklung der Selbstverwaltung von 1876 bis 1909. Auszug aus der Arbeitsordnung von 1907. Bestimmungen der Arbeitervertretung über die Wohlfahrteinrichtungen. - Gutes Exemplar! 20,00 EUR, #427 [Wirtschaft][Tarifpolitik]

Fürst Thurn und Taxis Bank / Albert Fürst von Thurn und Taxis / 1895-1970. Festschrift zum 75jährigen Bestehen. Blaues Leinen mit goldgeprägtem Wappen, 63 S. mit zahlr. Abb. + 2 Faksimiletafeln. 20x27,3. Inhalt: Vorwort; Einleitung; Mutzschen; Nürnberg; Regensburg; München; Gründer der Vereinsbank; Vorsitzer des Aufsichtsrates bzw. Verwaltungsrates; Mitglieder des Vorstandes bzw. der Geschäftsleitung; Verwaltung im Jubiläumsjahr; Erläuterung der Bilder; Verweise; Quellennachweis. 8,00 EUR, #422

Gahren, Günter. Die Verkehrsmittelwerbung, ihr Wesen, ihre Vorzüge und Nachteile. Studienarbeiten der Werbefachschule des Werbefachverbandes Hamburg/Schleswig-Holstein e.V., Heft 2. Hamburg (Anfang/Mitte 50-er Jahre). Heft, 16 S., zahlr. Abb. 15x21. 8,00 EUR, #306 [bk][e]

Gastgewerbliche Betriebskunde. Zusammengestellt v. Eugen Messner unter Mitwirkung von Josef Barth, Dr. Karl Beuer, Dr. Günter Fantl, Ing.Dr. Katejan Holik, Ferdinand Jakum, Ludwig Jossel, Heinrich Löwinger, Franz Ruhm, Alois Rumpold, Anton Schmidt, weiland Koloman Sztankovits. Verlag Franz Deuticke, Wien 1930. Halbleinen, 157 S. Außen leicht berieben. Widmung im Vorsatz: „Herrn Carl Massinger für besonderen Fleiß und Aufmerksamkeit in der Sprachenschule für das Gaststättenwesen gewidmet von der Hauptverwaltung des Bundes der Hotel-, Restaurant- u. Café-Angestellten A.-G. Leipzig. Leipzig / Wernigerode am 28. März 1931“. 15x22,7. Geschichtliches zu Reiseverkehr u. Beherbergungswesen; Anlage u. Einrichtung gastgewerblicher Betriebsstätten; Betriebsführung: Beherbergung, Restaurant, Küche, Einkauf, Kaffeehaus, Bar, Nebenbetriebe des Hotels, wirtschaftliche Kontrolle, Hotelwäsche. Anhang mit gesetzl. Bestimmungen. Mit einer Beilage: 4seitiges illust. Werbeblatt für das Kochbuch „Wiener Küche“. 15,00 EUR, #P45 [bk][Wirtschaft][Ern]

Geldmacher, Erwin: Das Ende Deutscher Wirtschaft? Dargestellt an der Entwicklung der Rheinisch-Westfälischen Industrie seit 1924. Ein betriebswirtschaftliches Manifest von Dr. Erwin Geldmacher. G. A. Gloeckner Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1931. Mit 21 Illustrationen. Broschur, 63 (1) S. Umschlag mit kleiner Fehlstelle (obere Umschlagecke abgeknickt), Block etwas gewellt, Nummernstempel am Titelrand. 17x24. Inhalt: Vorwort. Hauptzüge der rheinisch-westfälischen Industrie seit der Stabilisierung. Beiträge zur Erkenntnis der Zeitlage. Schlußwort. 15,00 EUR, #538 [Wirtschaft][NRW]

Geldverkehr mit dem Ausland / Innerdeutsche Verrechnung / Valutaplankontrolle. Herausgeber Deutsche Notenbank Berlin, Heft 8. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1954. Heft, 44 + 4 S. 14,5x20,5. 8,00 EUR, #67 [Geld][Wirtschaft][bk]

GmbH-Recht: Leitfaden zum GmbH-Recht. Von Helmut Schuhmann. Verlag Luchterhand, Neuwied, Kriftel, Berlin 1996. Broschur, XII/188 S. 15x23. ISBN 3472027487. Nur minimale Lagerspuren, wohl noch unbenutzt. 35,00 EUR, #436 [bk]

Geschäfts-Vordrucke (Kontor-Formulare) für den Unterricht an Baugewerkschulen zusammengestellt von P. Niehus u. A. Haese. Creutz, Magdeburg, 6. Aufl. 1927. Broschur, 80 S. mit zahlr., vielfach farbigen Abb.: Bestellzettel, Frachtbriefe und Ladescheine, Formulare zur Rechnungsbegleichung (Schecks, Zahlkarten etc.), Mahnungen, Formulare wie Lohnlisten, Materialnachweise, Krankenkassen-Anmeldungen, Steuererklärung u.a.m. Nur Umschlag mit altersgemäßen Lagerspuren, alter Name am Titelrand. 23x29. 12,00 EUR, #191 [bk]

Geschichte der gewerblichen Unfallversicherung - Wesen und Wirken der gewerblichen Berufsgenossenschaften. 2 Bände: Band 1: Textband. Band 2: Anlagenband. Von Ernst Wickenhagen. R. Oldenbourg Verlag, München Wien 1980. Dunkelblaues Leinen mit Goldprägung, OU, XV/528 S. / XVI/696 S. Sehr gut erhalten, wohl noch ungelesen. Bände wiegen zusammen über 2 kg. 28,00 EUR, #537 [bk]

Gesetz über das Kreditwesen - Text mit Begründung, Durchführungsvorschriften und Anmerkungen. Hrsg.: Peter Konesny. 26., neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2010. Deutscher Sparkassen Verlag Stuttgart. Fester Einband, 1808 Seiten. 17x24,5. ISBN 9783093014604. Nur minimale Lagerspuren, gepflegtes Exemplar, wohl noch unbenutzt. Buch ist 6 cm dick und wiegt über 1,9 kg. 35,00 EUR, #185 [bk]

Gewerbliche Geschäfts- und Rechtskunde in Verbindung mit Schriftverkehr. Hilfsbüchlein zu den schriftlichen Arbeiten an gewerblichen Berufs- und Fachschulen nebst einem Anhange: Merkstoffe zur Deutschlehre, Erklärung und Verdeutschung gewerbe- und handelsfachlicher Fremdwörter und Abkürzungen sowie Sachverzeichnis von Direktor Chr. Flötgen. Verlag v. Julius Beltz, Langensalza 1925. Broschur, 119 S. Knickspur im Deckel. 15,5x23. 6,00 EUR, #93 [Handel][Recht][bk]

Goldschmidt, Conrad. Bäckereigewerbe und Konsumvereine - Eine Untersuchung von Conrad Goldschmidt. Münchener Volkswirtschaftliche Studien, hrsgg. v. Lujo Brentano und Walther Lotz, Hundertunderstes Stück. Verlag: Cotta, Stuttgart und Berlin 1910. Broschur, Block noch unaufgeschnitten, VIII/96 (4) S. Kleiner Stempel auf Titelblatt, nur geringgradige Lagerspuren, insgesamt gutes Expl. 14,5x23. I) Kleingewerbe und Konsumvereine im Konkurrenzkampfe ; II) Die Lage des Bäckereigewerbes ; III) Lohn- und Arbeitsbedingungen der der Bäckereiarbeiter in Kleinbetrieben und Konsumvereinen ; IV) Die Genossenschaftsbäckereien und das Interesse der Allgemeinheit: über Vorzüge der Großbetriebe mit Rücksicht auf die öffentliche Hygiene, Einwirkung der Genossenschaftsbäckereien auf die Brötchenpreise, Kampf der Bäckerinnungen gegen die Konsumvereine, Ergebnis. Sehr seltenes Buch! 15,00 EUR, #489 [bk]

Großraumwirtschaft in der deutschen Gasversorgung. Von Dr.-Ing. Lüder Segelken. Verlag R. Oldenbourg, München u. Berlin 1937. Broschur, 147 S. mit 51 Abb. (Karten, Schaubilder) + 3 Aufklapptafeln. Mit Berichtigungszettel zu S. 146. Name mit Bleistift auf Titel, Block unbeschnitten. 17x24,5. Die Bedeutung des Entwicklungstempos für die Großraumwirtschaft. Heutiger Zustand der deutschen Gasversorgung, seine Entstehung und seine Mängel. Grundsätzliches zur Großraumwirtschaft. Vorteile der Sammelerzeugung. Die Gasversandkosten. Möglichkeiten und Grenzen der Sammelerzeugung. Die Ferngasverbundwirtschaft. Ein deutsches Gasringnetz. Ferngasverbundwirtschaft im Rahmen der deutschen Energiewirtschaft. Schlußbetrachtungen. Beziehungen zwischen stufenweisem Werksausbau und Kapitaldienst. 25,00 EUR, #536 [Energie][Wirtschaft][bk]

Hahn, Eduard. Die Wirtschaft der Welt am Ausgange des XIX. Jahrhunderts - Eine wirtschaftsgeographische Kritik nebst einigen positiven Vorschlägen. Carl Winter's Universitätsbuchhandlung, Heidelberg 1900. Halbleinen, VIII/320 S. Vorbesitzervermerk von alter Hand auf Vortitel: „Brauns Ober-Telegraphensektretär – Coblenz 1900“. 16,5x23,7. Der Verfasser analysiert zunächst das 19. Jhdt., z.B.: Die Sozialdemokratie und ihre Aussichten; Der Individualismus als Weltanschauung; Die wirtschaftliche Entwicklung seit 1790; Der Welthandel; Die Industrie; Die sogenannte „nationale Produktion“ unserer Industrie; Die Landwirtschaft seit 1800; Die Spekulation, das leitende Element im heutigen Weltgeschäft, als Wirtschaftsform; Die Lebensverhältnisse unserer Arbeiter; Das Wohnungselend. - Im zweiten Teil „Positive Vorschläge“ stellt er die aus seiner Sicht notwendigen Veränderungen und Reformen vor. 18,00 EUR, #225 [bk]

Handelsverträge und Meistbegünstigung. Von Dr. Heinz Horstmann. Carl Heymanns Verlag Berlin 1916. Broschur, VIII/200 S. Nur Umschlag leichte Altersspuren, obere Umschlagecke abgeknickt. 15x23. Einleitung: Krieg und Handelspolitik. 1. Handels – und Meistbegünstigungsverträge des Deutschen Reiches. 2. Statistisches: A. Nachweis der Warengruppen, bei denen die Zollnachlässe zum größten Teil Meistbegünstigungsstaaten zu gute kommen. B. Zusammenfassung. 3. Die Zukunft unserer Handelspolitik. Nachtrag: Deutschlands weltwirtschaftliche Lage nach dem Kriege. 15,00 EUR, #123 [Staat][Handel][bk]

Handbuch für Kundenbeiräte im volkseigenen Einzelhandel und Verkaufsstellenausschüsse der Konsumgenossenschaften. Von Kay Müller u. Günter Masche. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1970. Broschur, 168 Seiten. 15x21. Gutes Exemplar. Seltenes Buch! 8,00 EUR, #322 [bk]

Hanse : Zoellner, Klaus-Peter: Vom Strelasund zum Oslofjord - Untersuchungen der Geschichte der Hanse und der Stadt Stralsund in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Verlag Hermann Böhlau, Weimar 1974. Abhandlungen zur Handels- und Sozialgeschichte Band XIV. Hrsg.: Hansische Arbeitsgemeinschaft der Historiker-Gesellschaft der DDR. Broschur, 200 S. m. 39 Tabellen u. umfangreichem Quellen- u. Literaturverzeichnis, 1 Aufklappkarte, 1 Bildtafel. Umschlag mit Knickspur, oben priv. Rückenschild, am unteren Rand Eindruckstelle (sichtbar bis ca. S. 60, Text nicht betroffen). 17x24. 8,00 EUR, #341 [Seefahrt][Stralsund][Wirtschaft][bk]

Hongkong / China : Zusammenstellung von mehreren Schriften von Dr. Hermann Schumacher (1899) gemeinsam in Halbleinen gebunden: 1) Hongkong – seine Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung. K. Hoffmann, rechtswissenschaftlicher Verlag, Berlin (1899). 86 Seiten. 2) Die chinesischen Vertragshäfen, ihre wirtschaftliche Stellung und Bedeutung. Sonderabdruck aus den Jahrbüchern für Nationalökonomie und Statistik. Verlag Gustav Fischer, Jena 1899. 152 Seiten. 3) Die Organisation des Fremdenhandels in China. Vortrag von Dr. Hermann Schumacher. Sonderabdruck aus Schmollers Jahrbuch für Gesetzgebung. Verlag Duncker & Humblot, Leipzig 1899 – Nicht im Handel. 37 Seiten. 4) Deutsch-amerikanische Handelsbeziehungen. Denkschrift dem internationalen Handeslcongress zu Philadelphia überreicht von J. van der Zypen. DuMont Schauberg, 1899. 15 Seiten. 16x22,5. Buch mit detaillierten Abgaben u. Statistiken, gleichzeitig ein sehr informatives Werk zur Wirtschaftsgeschichte Chinas. Sehr selten. 45,00 EUR, #104 [China][Wirtschaft][bk]

Immobilienkaufleute 1. Von Sascha Kotowski, Dirk Wenzel, Manfred Wünsche. Cornelsen Verlag Berlin 2006. Broschur, 368 S. Nur vorn Vorbesitzerstempel, sonst gepflegtes Exemplar. 21x29,8. ISBN 9783464436059. Mit einer Beilage. Inhalt: Lernfeld 1 Berufsausbildung: Lern- und Arbeitstechniken. Rechtsgrundlagen. Arbeitsrecht. Lernfeld 2 Das Immobilienunternehmen repräsentieren: Organisation des Immobilienunternehmens. Rechtsbeziehungen des Ausbildungsunternehmens. Das Zielsystem des Ausbildungsunternehmens. Das Ausbildungsunternehmen in der Immobilienwirtschaft. Lernfeld 3 Wertströme und Werte erfassen und dokumentieren: Aufgaben und Organisation der Finanzbuchhaltung. Inventur, Inventar und Bilanz als Ausgangspunkt der Buchführung. Buchen in Bestandskonten. Der Buchungssatz. Buchen in Erfolgskonten. Vom Eröffnungsbilanzkonto zum Schlussbilanzkonto. Die Organisation der Buchführung. Buchungen des Warenverkehrs. Umsatzsteuer. Die Buchung weiterer Steuern des Wohnungsunternehmens. Buchung von Lohn und Gehalt. Finanzierungsmittel des Wohnungsunternehmens. Lernfeld 4 Wohnräume vermieten: Rechte und Pflichten des Vermieters und der Mieter. Mietwohnungen mit der Eigenschaft „öffentlich gefördert“. Lernfeld 5 Wohnräume verwalten und Bestände pflegen: Betriebskostenabrechnung. Buchungen im Zusammenhang mit der Miete. Die buchmäßige Erfassung der Hausbewirtschaftungskosten. Mieterhöhungen. Beendigung von Wohnraummietverhältnissen. - Buch wiegt über 1 kg. 18,00 EUR, #35 [bk]

Immobilienkaufleute 2. Von Sascha Kotowski, Dirk Wenzel. Cornelsen Verlag Berlin 2007. Broschur, 328 S. Nur Umschlag leichte Lagerspuren gutes Exemplar. 21x29,8. ISBN 9783464436066. Inhalt: Lernfeld 6 Gewerbliche Objekte bewirtschaften: Rahmenbedingungen. Auswahl des Mieters. Berechnung der Nutzfläche. Eignung der Flächen für den Mieter. Laufzeit des Vertrages und Optionsrechte. Vereinbarung über die Höhe der Miete und ihre Erhöhung. Betriebspflicht. Instandhaltung und Schönheitsreparaturen. Triple-Net-Verträge. Konkurrenzschutz. Mietsicherheitsleistung. Gebrauchsüberlassung an Dritte. Minderungs- und Schadenersatzrecht des Mieters. Salvatorische Klausel. Beendigung von Mietverhältnissen. Rückgabe der Mietsache. Insolvenz des Mieters / Vermieters. Tod des Mieters. Beispiel für einen Gewerbemietvertrag. Lernfeld 7 Grundstücke erwerben und entwickeln: Das Grundstück. Liegenschaftskataster und Grundbuch. Aufbau und Inhalt des Grundbuches. Aufbau, Inhalt und Abwicklung des Grundstückkaufvertrages. Teilung von Grundstücken. Beispiel für einen Kaufvertrag. Lernfeld 8 Bauprojekte entwickeln und begleiten: Öffentliches Baurecht. Bauantrag, Baugenehmigung und Baubeginn. Der Architekt. Der Bauvertrag. Baubetreuer und Bauträger. Organisatorischer Ablauf eines Bauvorhabens. Exkurs: Versicherungen in der Immobilienwirtschaft. Sonderteil Buchhaltung - Erwerb, Bebauung und Verkauf von Grundstücken des Anlage- und Umlaufvermögens: Erwerb und Bebauung von Grundstücken des Anlagevermögens. Erwerb und Verkauf von Grundstücken des Umlaufvermögens. Lernfeld 9 Wohnungseigentum begründen und verwalten: Grundbegriffe zum Wohnungs- und Teileigentum. Begründung von Wohnungs- und Teileigentum. Verwaltung von Wohnungs- und Teileigentum. Der Wohnungseigentümer. Die Wohnungseigentümergemeinschaft. Die Eigentümerversammlung. Der Verwaltungsbeirat. Veräußerungsbeschränkungen und Entziehung des Wohneigentums. Technische Verwaltung. 25,00 EUR, #35 [bk]

Inside Steuerfahndung - Ein Steuerfahnder verrät erstmals die Methoden und Geheimnisse der Behörde. Von Frank Wehrheim mit Michael Gösele. riva Verlag, 1. Auflage 2011. Fester Einband, 247 (6) S. 15x21,3. ISBN 9783868831054. Neben BND und BKA gibt es eine staatliche Institution in der Bundesrepublik, deren weitreichende Befugnisse meistens unterschätzt werden - die Steuerfahndung. Was macht die Steuerfahndung? Wie arbeitet sie? Wie groß ist ihre Macht wirklich? Dieses Buch ist von einem absoluten Insider geschrieben und bietet einen Blick hinter die Kulissen einer Institution, über die die meisten Menschen fast nichts wissen, die aber allen ein latent unangenehmes Gefühl bereitet. Frank Wehrheim und die bundesweit gefürchtete Steuerfahndungsabteilung des Frankfurter Finanzamtes haben dem Staat im Laufe der Jahre mehr als eine Milliarde Euro hinterzogener Steuergelder beschert. Wehrheim war maßgeblich beteiligt an der Aufdeckung einer der größten Steuerskandale Deutschlands. Unter seiner Leitung wurde in den 90er Jahren eine deutsche Großbank bis in die Vorstandsetage hinein kontrolliert, was am Ende zu einer Steuernachzahlung von mehr als 200 Millionen Euro geführt hat. Frank Wehrheim und seine Kollegen haben auch in der CDU-Schwarzgeldaffäre gewühlt und das finstere Geschäftsgebahren großer Parteien offen gelegt. Bis die Frankfurter Steuerfahnder den Mächtigen des Landes zu gefährlich wurden und eiskalt abgesägt wurden. Frank Wehrheim erforscht die Hintergründe der Behörde und erzählt die spannendsten Fälle, die ihm in seiner langjährigen Berufslaufbahn untergekommen sind. [Verlagstext]. Gutes Exemplar. 12,95 EUR, #240 [Steuern[Staat][bk]

Internationale Marktbearbeitungsstrategien von Direktvertriebsunternehmen - Dargestellt am Beispiel des Amway Konzerns. Verfaßt als Diplomarbeit am Institut für Absatzlehre der Wirtschaftsuniversitität Wien vom Roland Huber. 2. Auflage, im August 1993 auf seine Aktualität überprüft und mit neuen Zahlen und Daten ergänzt. Schwarzes Leinen, V/134 S. Nur minimale Lagerspuren, gutes Exemplar. Inhalt: Einleitung. Definition und Abgrenzung. Der „Comparative Analytic Approach“ als Ansatzpunkt zur Erklärung der Vorgangsweise von Direktvertriebsfirmen im internationalen Marketing. Die Marktbearbeitungsstrategie der Direktvertriebsunternehmen im Vergleich. Der internationale AMWAY-Konzern. Amway Österreich. Die Marktbearbeitung des ungarischen Marktes durch Amway. Die Marktbearbeitung des polnischen Marktes durch Amway. Die Marktbearbeitung des brasilianischen Marktes durch Amway. Die Marktbearbeitung des deutschen Marktes durch Amway. Die Anwendbarkeit des „Comparative Analytic Approach“ zur Erklärung der Internationalisierungsstrategie des Amway Konzerns. Literaturverzeichnis. 15,00 EUR, #83

Jacobi, Ernst, Dr. Grundriß des Rechts der Wertpapiere im allgemeinen. 3., umgearbeitete Aufl. Verlag: O. R. Reisland, Leipzig 1928. Broschur, 126 S., einige Unterstreichungen, sonst gut. 12x18. 12,00 EUR, #411 [Wirtschaft][Recht][bk]

Kapitalbildung und Besteuerung - Finanzwissenschaftliche Untersuchungen. Verlag Duncker & Humblot, München u. Leipzig 1929. Reihe „Schriften des Vereins für Sozialpolitik“ 174. Band : Finanzwissenschaftliche Untersuchungen, Vierter Teil: Wissenschaftliche Gutachten von Friedrich Hertz, Benedikt Kautsky, Hans Ritschl, Kurt Singer, Louise Sommer, Alexander Spitzmüller, Hellmuth Wolff. Hrsg.: Walther Lotz. Halbleinen, 356 S. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 14x22,3. Inhalt: 1. Singer: Kapitalbedarf und Kapitalbildung in Deutschland. 2. Hertz: Kapitalbedarf, Kapitalbildung und Volkseinkommen in Österreich. 3. Wolff: Die Steuersysteme des Reiches, der Länder und Gemeinden und die Kapitalbildung. 4. Ritschl: Reparationslast und Kapitalbildung. Kautsky: Die Kapitalbildung der öffentlichen Hand seit dem Kriege in Deutschland und Deutschösterreich. 6. Spitzmüller: Das österreichische Steuersystem des Bundes, der Länder und Gemeinden und die Kapitalbildung. Sommer: Besteuerung, Kapitalbildung, Staatszweck und Steuerverwendungen in der Theoriengeschichte. 5. Ritschl: Schlußwort. 18,00 EUR, #205 [bk]

Kapitalmarkt und Geldmarkt. Eine ökonomische Studie von Dr. Herbert von Beckerath. Verlag Gustav Fischer, Jena 1916. Halbleinen, IX/197 (1) S. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 14x22,3. Inhalt: 1. Begriff und Wesen des Kapitalmarktes und Geldmarktes und Unterscheidung beider. 2. Die Bedeutung des Kreditmarktes in der hochkapitalistischen Volkswirtschaft, mit besonderer Berücksichtigung der Wechselbeziehungen zwischen der Lage des Kreditmarktes und der Höhe der Zinssätze zu dem dauernden Zustand der Volkswirtschaft und zu ihren Wandlungen und Erschütterungen im Laufe längerer und kürzerer Zeitperioden. 35,00 EUR, #211 [Geld][Wirtschaft][bk]

Kartell und Preisbildung in der deutschen Geschirr- und Luxusporzellanindustrie. Von Dr. rer. Pol. Werner Trömel. Verlag Gustav Fischer, Jena 1926. Mit 3 schematischen Darstellungen und 2 Kurven im Text. Broschur, XII/143 S. Block unbeschnitten, Lagen noch unaufgeschnitten. 16,5x24,3. Einleitung: Die Besonderheiten der Kartelle und ähnlicher Unternehmerverbände in der Fertigwarenindustrie. I. Die Grundlagen der Verbandsbildung in der Porzellanindustrie : 1. Vorbemerkungen  2. Die Zahl der Unternehmer  3. Die drei deutschen Produktionsbezirke  4. Größe der Betriebe  5. Die Unterschiede in den Produktionskosten  6. Die Erzeugnisse, die Mittel des Konkurrenzkampfes und die Absatzorganisation  7. Die Unternehmungskombinationen und ihr Einfluß  auf die Verbandsbildung  8. Die auswärtige Konkurrenz und die Möglichkeiten einer internat. Verständigung. II. Der Aufbau der Kartelle in der deutschen Geschirr- und Luxusporzellanindustrie und ihr Einfluß auf die Marktgestaltung  1. Geschichtlicher Überblick  2. Die Skalen- und Gruppeneinteilung  3. Die Verkaufsbedingungen und Mindestpreis  4. Die Kalkulationsnormen  5. Die Vorschriften über die Sortierung, der Bruch- und Kapselscherben-Verkauf  6. Die Frage der Produktionsregelung 7. Maßnahmen gegen die Außenseiter, insbes. die Verträge mit Abnehmerorganisationen und Industriegruppen  8. Der Einfluß der Kartelle auf die Marktgestaltung. Schluß: Die organisatiorische Arbeit der deutschen Porzellanindustrie in ihrer Bedeutung für die gesamte Fertigwarenerzeugung. - Sehr seltenes Buch. 35,00 EUR, #125  [bk]

Kaufmännisches Rechnen - 802 Testaufgaben mit Lösungen. Programmierte Prüfungsaufgaben für kaufmännische Berufe 9., durchgesehene Auflage. Von Fritz Burkhardt, Herbert-Wilhelm Kostede, Bernt Schumacher. Friedrich Kiehl Verlag, Ludwigshafen 1995. Broschur, 134 S. 16x23. ISBN 3470780897. Gepflegtes Exemplar, fast wie neu! 5,00 EUR, #43 [bk]

Kaufmännisches Wissen für Selbstständige. Von Reinhard Bleiber. Mit CD-ROM. Rudolf Haufe Verlag, Freiburg i. Br., 2005. Broschur. 208 S. 16x19. ISBN 3448068772. Rechnungswesen, Liquiditätsplanung, Kalkulation. Alles, was erfolgreiche Unternehmer wissen müssen: von Einkauf bis Vertrieb. Auf CD-ROM: Checklisten, Kennzahlen-Rechner, Abschreibungstabellen, Musterverträge, Praxisbeispiele, Lexikon kaufmännischer Begriffe. - Buch noch unbenutzt. 15,00 EUR, #104 [bk]

Kleines Lexikon großer Ostprodukte gemäss TGL Nullachtfünfzehn aufgezeichnet von Reinhard Ulbrich und fotografiert v. Andreas Kämper. Micado-Verlag, Köthen 1996. Ppbd., OU (dieser auch innen bedruckt), 134 S. mit mehreren Abb. 10x14,5. Buch wohl noch ungelesen. 8,00 EUR, #P75 [Wirtschaft][DDR][bk]

Kombinate - Was aus ihnen geworden ist. Reportagen aus den neuen Ländern. Verlag Die Wirtschaft, Berlin, München 1. Auflage 1992. Fester Einband, 400 S., zahlr. Abb. 16,5x23,5. Das Buch beschreibt erstmalig die Entflechtung und den aktuellen Stand der Privatisierung folgender Kombinate und ihrer Betriebe: Kombinat Kabelwerk Oberspree KWO, Kombinat Sportgeräte Schmalkalden, Wohnungsbaukombinat Berlin, IFA Kombinat PKW Karl-Marx-Stadt, Kombinat Kali Sondershausen, Kombinat Robotron Dresden, Kombinat Schiffbau Rostock, Eisenhüttenkombinat Ost EKO Eisenhüttenstadt, Reifenkombinat Fürstenwalde, Kombinat ZIM Berlin, Kombinat Öl und Margarine Magdeburg, Kombinat TEXTIMA Karl-Marx-Stadt, Kombinat Carl-Zeiss-Jena, Kombinat baukema Leipzig, Kombinat Oberbekleidung Berlin, Pharnmazeutisches Kombinat Germed Dresden, Kombinat „Fortschritt“ Landmaschinen Neustadt, Chemie-Kombinat Bitterfeld, Werkzeugmaschinenkombinat „7. Oktober“ Berlin, Kombinat Schienenfahrzeugbau Berlin, Schwermaschinenbau-Kombinat SKET Magdeburg, Kombinat Umformtechnik Erfurt, Kosmetik-Kombinat Berlin, Vereinigung Interhotel, Kombinat Mikroelektronik Erfurt, Kombinat Polygraph Leipzig, VEB Reisebüro, Handelsorganisation HO. - Sehr informatives Buch mit Ausführungen zur Bildung und Geschichte der Kombinate und ihrer Kombinats-Betriebe, ihren Erzeugnissen und deren Vermarktung sowie die Probleme der Privatisierungen mit den Erfolgen und Mißerfolgen. 12,00 EUR, #29 [DDR][Wirtschaft][Politik]

Kommissionshandelsverordnung. Kommentar. Zur Verordnung über die Tätigkeit privater Einzelhändler und Gastwirte als Kommissionshändler des sozialistischen Einzelhandels – Kommissionshandelsverordnung - vom 26. Mai 1966 und zur Verordnung über die Besteuerung der Kommissionshändler vom 24. Dezember 1959. Von Werner Horn, Heinz Iburg, Günter Schermer, Werner Schneider, Günter Seeger, Kurt Treetz, Lothar Zschommler. Hrsg.: Ministerium für Handel und Versorgung. Staatsverlag der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1967. Mit 24 Anlagen und Sachregister. Leinen, 376 S. Nur Papier materialbedingt etwas nachgebräunt, Name im Vorsatz, ganz vereinzelt einige Textanstriche, sonst gutes Exemplar. 14,5x21,5. 12,00 EUR, #319

Konsulats- und Mustervorschriften. Außenwirtschaftsabteilung der Handelskammer Hamburg. Ausgabe April 1958. Verlag Carl H. Dieckmann, Hamburg. Broschur, 29 S. + XXIII Tafeln, 397 S. 15x23. Nur außen Lagerspuren. 8,00 EUR, #142 [bk]

Krieger / Lenz: Firma und Handelsregister. Kommentar zu den einschlägigen Vorschriften des Handelsgesetzbuches, des Gesetzes betr. die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit und zur Handelsregisterverfügung von Karl Krieger u. Dr. Otto Lenz. Vahlen, Berlin 1938. Leinen, geringfügige Abriebstellen, innen gut, 416 S. 12x19. 8,00 EUR, #517 [Wirtschaft][Recht][bk]

Krisis der Weltwirtschaft - Übervölkerung Westeuropas – Steuerüberwälzung. Verhandlungen des Vereins für Sozialpolitik in Wien 23.-25. September 1926. Auf Grund der stenographischen Niederschrift herausgegeben von Franz Boese. Schriften des Vereins für Sozialpolitik, 172. Band. Verlag Duncker & Humblot, München und Leipzig 1926 (Originalausgabe). Halbleinen, 3 Bll., 263 S., einige statistische Diagramme. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 14,5x22. Inhalt: Eröffnung. Rede von Michael Hainisch. Bernhard Harms: Strukturwandlungen der Weltwirtschaft. Franz Eulenburg: Die handelspolitischen Ideen der Nachkriegszeit. Allgemeine Aussprache. - Friedrich Aereboe: Bevölkerungskapazität der Landwirtschaft. Paul Mombert: Überbevölkerungserscheinungen in Westeuropa. Wilhelm Winkler: Die Bevölkerungsfrage auf deutschem Volksboden. Allgemeine Aussprache. - Fritz Karl Mann: Wesen und Allgemeiner Verlauf der Steuerüberwälzung. Hans Mayer sowie Julius Bunzel: Die Praxis der Steuerüberwälzung. Allgemeine Aussprache. Schlußwort. - Anhang: Nachwort von Julius Bunzel. Julius Wolf: Die Übervölkerung Westeuropas und die Arbeitslosigkeit. Geschäftliche Verhandlungen und Beschlüsse. Verzeichnis der Redner. 45,00 EUR, #204 [bk]

Kuczynski, Jürgen. Die Bewegung der deutschen Wirtschaft von 1800 bis 1946. 16 Vorlesungen. Verlag: Volk und Wissen, Berlin/Leipzig 1947. 2. durchgesehene u. erweiterte Auflage. Broschur, 218 S. Nur Umschlag mit Lagerspuren. 14,5x20,5. 5,00 EUR, #258 [bk]

Ladenhandel und ambulanter Handel mit Obst und Gemüse. Verhandlungen und Berichte des Untersuchungsausschusse für Gewerbe: Industrie, Handel und Handwerk (III Unterausschuß) 9. Arbeitsgruppe (Handel), 7. Band. Hrsg.: Ausschuß zur Untersuchung der Erzeugungs- und Absatzbedingungen der deutschen Wirtschaft. Verlag E. S. Mittler & Sohn Berlin 1929. Halbleinen, VIII/166 S. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 15,5x23,5. Vernehmungen der Leiter der Werkskonsumanstalten über die selbständigen Geschäfte im Einzelhandel mit Obst und Gemüse sowie über den ambulanten Handel mit Obst und Gemüse. Den Vernehmungen sind zusammenfassende Berichte über die Vernehmungsergebnisse vorangestellt. Ein interessantes Buch zur Geschichte des Handels in Deutschland. 25,00 EUR, #284 [bk]

Lagerlogistik : Alles auf Lager - Fachlageristen – Fachkräfte für Lagerlogistik / Grundqualifikation. Informationsband. Von Andrea Köbberling, Manfred Eberhardt, Ognjan Gentschew, Manuela Stelling, Michael Weckbach, u.a. Winklers Verlag, Braunschweig 2010. Fester Einband, 632 S., zahlr. Abb. u. Grafiken. Gutes Exemplar, wie neu. 19,5x26,5. ISBN 9783804550803. Band wiegt über 1,4 kg. 12,00 EUR, #495 [bk]

Lexikon der Werbebegriffe. Von Werner Lippert. ECON-Taschenbuch-VerlaKotter, John P.g 1993. Broschur, 182 S. 3,00 EUR, #P19 [bk]

Logistik - Beschaffung, Produktion, Distribution. Hrsgg. v. Heinz Isermann. verlag moderne industrie, Landsberg/Lech 1994. Fester Einband, 387 S., zahlr. Abb. 17,5x24,5. ISBN 3478396301. 15,00 EUR, #102 [bk]

Ludwig, Heinz. Systematische Wirtschaft. Amerikanische Methoden - deutsche Verhältnisse. Von Dr. Heinz Ludwig. Verlag Georg Stilke, Berlin 1928. Erstausgabe. Grünes Leinen, Titel Goldprägung, 48 S. Auf Titel handschriftlich vom Verfasser: „Freundschaftlichst – Heinz Ludwig“. 15,5x23. Wirtschaftlich orientierte Rationalisierung; Kostenkontrolle und Kapitalwirtschaft; Marktanalyse als Element der Verkaufsorganisation; Verkäuferauswahl und Verkäuferschulung; Neubildungstendenzen im industriellen Management; Amerikanische Methoden - deutsche Verhältnisse. 15,00 EUR, #528 [bk]

Management und Controlling im Beteiligungslebenszyklus. Von Oliver-Till Dieckhaus. Verlag Josef Eul, Bergisch Gladbach, Köln 1993. Reihe: Planung, Information und Unternehmungsführung, Band 45. Broschur, 298 (8) S. Nur der weiße Umschlag leichter Anflug von Lichtbräune, Buch wohl noch ungelesen. 14,5x21. ISBN 3890123236. Vorn mit handschriftl. Widmung vom Verfasser (dat. 26.4.93). 18,00 EUR, #427 [bk]

Mein Führer durch das Jahr 1923. Ein Jahrbuch für die gewerblich und kaufmännisch tätige Jugend Deutschlands. Ausgabe C für die weibliche Jugend. Broschur, 144 S., zahlr. Abb. Nur minimale Lagerspuren, gepflegtes Exemplar. 11x15,7. 6,00 EUR, #P6 [Wirtschaft][Ztg][bk]

Möbel und Polsterwaren. Waren- und Verkaufskunde. Fachbuchverlag Leipzig 1961. Halbleinen, 282 S., 157 Abb. Papier herstellungsbedingt etwas bräunlich. 17x23,5. Kulturelle Bedeutung und Entwicklungsgeschichte des Möbels. Voraussetzungen und Möglichkeiten zur Befriedigung des Wohnbedürfnisses. Handelsbezeichnungen und Begriffsbestimmungen. Wohnraummöbel (Holz, Sperrholz, Hilfsstoffe, Beschläge, konstruktiver Aufbau des Möbels, Holzverbindungen, Produktionsverfahren für Möbel, Oberflächenbehandlung). Polstermöbel. Das bedarfsgerechte Möbelangebot und das Vertragssystem. Transport, Lagerung und Prüfgeräte. Werbung. Der Absatzerfolg, seine Voraussetzungen und die Möglichkeiten zu seiner Beeinflussung. Handelstechnische Gepflogenheiten. Staatliche Institutionen. Gesetze, Anordnungen. 15,00 EUR, #109 [Kulturgeschichte][Handel][bk]

Mombert, Paul. Bevölkerungslehre von Dr. Paul Mombert. Verlag Gustav Fischer, Jena 1929. Reihe: Grundrisse zum Studium der Nationalökonomie, hrsgg. von K. Diehl und P. Mombert. Band 15. Broschur, 490 (2) S. Block unbeschnitten, noch unaufgeschnitten. Umschlag mit kleineren Randläsuren. 16,5x24,5. Einleitung: Gegenstand und Stellung der Bevölkerungslehre. Erster geschichtlicher Teil: Die Entwicklung von Bevölkerung, Wirtschaft und Gesellschaft im Zusammenhang mit den Anschauungen und Lehren darüber. Zweiter systematisch-theoretischer Teil: Volkszahl, Volkswachstum und Nahrungsspielraum: 1. Das gegenseitige Größenverhältnis von Bevölkerung und Nahrungsspielraum. 2. Volkszahl und Volkswachstum. 3. Der Nahrungsspielraum. 4. Volkszahl und Nahrungsspielraum in ihrem Zusammenhang mit der gesellschaftlichen Entwicklung. 5. Die Maximalbevölkerung der Erde. Dritter Teil: Ergebnisse. Mit Namens- u. Sachverzeichnis. 12,00 EUR, #382 [Staat][Wirtschaft]

Nahrung-Überfluß durch eine Inlands-Ernte! Verfasser: Humanus. Selbstverlag, (wohl Berlin, um 1920). Heft, 30 S. Umschlag lichtrandig. 16x23. Inhalt: Motto. Einleitendes. Statistisches über privatwirtschaftliche Produktion. Statistisches über Ernteerträge. Die Rotationsflächen. Über den Wert privater Ernteangaben im Verhältnis zu der tatsächlichen Statistik. Über die psychologischen Gesetze, welche für die Art und Weise privater Produktion und Handelsbetätigung bestimmend sind. Die psychologischen Gesetze des des Tauschens und Handelns. Intensiv-Landwirtschaft. Zucker. Oekonomik der Viehhaltung. Wildviehhaltung. Nationalkraft-Vergeudung im Werte von über 20 Milliarden Mark. Schlußwort. 12,00 EUR, #479 [Landwirtschaft][Volkswirtschaft][bk]

Neckarsulmer, Ernst. Der alte und der neue Reichtum. Verlag: F. Fontane & Co., Berlin 1925. Hellgraues Leinen, 219 (4) S. mit 33 Abb. Einband etwas nachgebräunt mit leichten Lagerspuren, Papier lichtrandig, sonst gut. 15x22,3. Buch über die gewaltigen Vermögensumschichtungen nach dem Ersten Weltkrieg in Deutschland, über Kriegsgewinnler und Inflationsgewinnler, Vermögen der deutschen Fürstenhäuser, Großindustrie, Schicksale der deutschen Bankiervermögen, deutsche Großbanken und Börsen, Zeitungskönige, Warenhaus-Millionäre u.a. 12,00 EUR, #460 [bk]

Oesterheld, Alfred. Geld und Gut - Eine kurzweilige Wirtschaftskunde. Felix Meiner Verlag, Leipzig, 2.Aufl. 1936. Engl. Broschur, 253 (3) S. m. Zeichnungen v. Manfred Schmidt. Umschlag im oberen Gelenk beschädigt, sonst gut. 13x19,5. Beilagen: Zwei Werbeschriften des Verlags für das Buch. 6,00 EUR, #40 [Geld][Wirtschaft]

Online Day Trading für Einsteiger - Der schnelle Weg in die Zukunft des Wertpapierhandels. 2. [aktualisierte] Auflage. Von Marc Lorünser u. Andreas Maier. FinanzBuch Verlag München 2001. Fester Einband (Leinenoptik), OU, 336 S., zahlr. Abb. 16x23,5. ISBN: 3932114671. Online Day Trading heißt das Zauberwort einer neuen Anlegergeneration. Kleinste Kursschwankungen der Märkte nach oben und nach unten werden genutzt - von einer auf die andere Minute lassen sich Vermögen verdienen. Die beiden bekannten Online Day Trader zeigen Ihnen jetzt alle Facetten des schnellen Geschäfts. [Umschlagtext]. Buch fast wie neu. 15,00 EUR, #196 [bk]

Personality sells - das Erfolgsgeheimnis im Automobilverkauf. Von Hans Eicher / Detlef Stengl. Autohaus Verlag, Ottobrunn 1999. Reihe: Betriebspraxis. Fester Einband, 192 S. 17,5x24,5. 3890590977. Gutes Exemplar. 18,00 EUR, #161 [Auto][Handel][bk]

Peterhänsel, Emil. Die Praxis des Fischverkaufs. Fachbuchverlag Leipzig 1954. Broschur, 88 S., 51 Abb. 15x21. 8,00 EUR, #372 [bk]

Plan und Wirklichkeit - Zur DDR-Ökonomie - Dokumentation und Erinnerungen. Von Siegfried Wenzel. Scripta Mercaturae Verlag, St. Katharinen, 1998. Broschur, 195 S. 16x22,5. Inhalt: Die Ausgangsbedingungen der ökonomischen Entwicklung der DDR. Die Hauptetappen der Wirtschaftsentwicklung der DDR; Subjektivismus und Voluntarismus in der Wirtschaftspolitik der SED. Zu einigen Hauptfragen der ökonomischen Entwicklung der DDR. Funktionsweise des Planungssystems in der DDR. Zum Vergleich des ökonomischen Niveaus zwischen der Bundesrepublik Deutschland (alte Bundesländer) und der DDR, insbesondere auf dem Gebiet von Produktivität und Effektivität. Die Stellung der DDR im internationalen Vergleich. Epilog. - Seltenes Buch! 18,00 EUR, #342 [DDR][Wirtschaft][bk]

Preisanordnung Nr. 562 – Anordnung über die Preisbildung im Fotografenhandwerk. Vom 3. Dezember 1955. Gesetzblatt der DDR, Sonderdruck Nr. 145. Klammerheftung, 12 S. Papier angebräunt. Format A5. 5,00 EUR, #P53 [bk]

Preisanordnung Nr. 859 – Anordnung über die Preise für Technisch-wissenschaftliche Glas-Thermometer. Vom 30. November 1957. Gesetzblatt der DDR, Sonderdruck Nr. P 198. Klammerheftung, orig. Heftlochung, 81 S. Format A5. Für 2151 Artikel sind jeweils die IAP und VEP angegeben. 5,00 EUR, #86 [bk]

Preisanordnung Nr. 859/1 – Technisch-wissenschaftliche Glas-Thermometer. Vom 2. August 1960. Gesetzblatt der DDR, Sonderdruck Nr. P 1687. Klammerheftung, orig. Heftlochung, 20 S. Mit Kalkulationsschema. Dazu: Preisanordnung Nr. 859/2 – Technisch-wissenschaftliche Glas-Thermometer. Vom 20. Oktober 1960. 1 Blatt. Format A5. 4,00 EUR, #P53 [bk]

Raiffeisen : F. W. Raiffeisen zum Gedächtnis. Druck: Genossenschaftdruckerei Raiffeisen, Neuwied am Rhein 1938. Herausgegeben von der Stiftungsgemeinschaft des Reichsverbandes der deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften -Raiffeisen- e.V. in Gemeinschaft mit dem Institut für Genossenschaftswesen.an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main.. Wissenschaftler Bearbeiter: Prof. Dr. Reinhold Henzler. Braunes Leinen, 1 farbiges Frontispiz mit Bild von Raiffeisen, VII,227 S. + zahlr. Fototafeln. Einband flleckig. 19x27,5. Inhalt: Geleitwort des Reichsbauernführers R. Walther Darré. Vorwort. Arnold W. Trumpf: Raiffeisen in der Welt. A. Schürmann: Die Entwicklung der Raiffeisenbewegung in Deutschland 1846-1933. H. B. Strub: Die ländlichen Genossenschaften nach der nationalsozialistischen Erhebung. Wiily Krebs: Das Leben von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Georg Becker: Die Idee Raiffeisens. Geschichtstafel. Schrifttums-Verzeichnis. Verzeichnis der von der Stiftungsgemeinschaft des Reichsverbandes der deutschen landwirtschaftlichen Genossenschaften -Raiffeisen- e.V. aufbewahrten alten Raiffeisen-Akten aus den Jahren 1842-1888, neugeordnet und registriert von Dr. W. Krebs. 15,00 EUR, #167 [Biographien][Wirtschaft]

Risikoadjustierte Bestimmung des Kalkulationszinssatzes in der Stromnetzkalkulation. Gutachten von Prof. Dr. Wolfgang Gerke. VWEW Energieverlag, Frankfurt am Main, Heidelberg, Ausgabe 2003. = Kalkulationsgrundlagen in der Energieversorgung, Band 1. Fester Einband, 78 S. Nur Vorbesitzerstempel im Impressum, sonst gut. Großes Format 21,5x30,2. ISBN 3802207173. Inhalt: Ausgangspunkt des Gutachtens. Vorgehensweise. Theoretische Grundlagen der Betafaktoren. Empirische Untersuchung. Diskussion der Ergebnisse. Empfehlungen für die Festlegung einer risikoadäquaten Eigenkapitalverzinsung. Anhang. 28,00 EUR, #P71 [bk]

Rothschilds Schatzkästlein des kaufmsännischen Wissens. Praktisches Hand- und Nachschlagebuch enthaltend mehr als 300 Fragen und Antworten über wichtige Gegenstände der Handels- und Kontorwissenschaft: Warenhandel, Bank- und Börsenwesen, Wechselkunde, Transport-, Zoll- und Versicherungswesen, Steuern und Abgaben, Umlaufsmittel, Buchhaltung, Kontorarbeiten überhaupt, kaufmännische Fachwörterkunde etc., etc. Nebst einem Anhang. Nach L.F. Huber von Theoder Huber. Schwabacher's Verlag Stuttgart 21.-30.Tsd., (um 1894). Rotes Leinen, VI/126 S. Deckel längs mit Knickspur, hier Illustration von Untergrund gelöst, hinterer Deckel etwas stockfleckig, Schnitt angestaubt, sonst akzeptabler Zustand. 10x15,5. 8,00 EUR, #122 [bk]

Samhaber, Ernst: Der Magier des Kredits - Glück und Unglück des John Law of Lauriston. F. Bruckmann Verlag, München 1941. Ppbd., 274 S. Nur Einband und Papier am oberen Rand etwas lichtrandig, sonst gut. 13,5x21,3. John Law of Lauriston oder französisch John Law de Lauriston (* 16. April 1671 in Edinburgh; † 21. März 1729 in Venedig) war ein schottischer Nationalökonom und Bankier. Ende 1719 wurde er zum Generalkontrolleur der Finanzen, Contrôleur Général des Finances ernannt. In finanzieller Hinsicht war er damit der Herrscher Frankreichs und gleichzeitig – als Direktor der Mississippi-Kompanie – eines Drittels des nordamerikanischen Kontinents. Als Direktor dieser Mississippi-Kompanie fusionierte John Law die Französische Ostindienkompanie mit der Französischen Westindienkompanie und bündelte so alle außereuropäischen Handelsmonopole Frankreichs in einem Konglomerat, Fondateur de la Compagnie des Indes (1719). Das entscheidend Neue an Laws Vorgehen war, nicht nur Edelmetalle, sondern auch Grundvermögen – mit dessen in der Zukunft liegenden Ertragsaussichten – zur Deckung des Notenumlaufs heranzuziehen. Law strebte an, mittels so geschaffenen Papiergelds Deflation zu verhindern und Handel und Gewerbe mit hinreichend Liquidität zu versorgen – ein erst im 20. Jahrhundert als geeignet anerkanntes Konzept.[2] Nach dem Platzen der Spekulationsblase 1720 waren jedoch seine Ideen für die darauffolgenden Generationen seriöser Geldpolitiker zunächst tabu. Karl Marx bezeichnete Law später als „eine Mischung aus Schwindler und Prophet.“ Bemerkenswert ist auch der sozialpolitisch revolutionär wirkende Versuch, zahllose Verbrauchsteuern durch eine einkommensabhängige Steuer zu ersetzen. Im feudal geprägten Frankreich seiner Zeit konnte diese Maßnahme keinen Bestand haben, denn sie hätte den Kleinverdiener entlastet und einflussreiche Großverdiener belastet. Ein weiterer Aspekt seiner wirtschaftspolitischen Maßnahmen war der Versuch, sämtliche gewerblichen Monopole, die Notenemission und die Steuereintreibung aus privater Hand in staatliche Regie zu überführen. Damit, so hoffte er, könne die öffentliche Hand ausreichend Gewinn machen und ihre Verbindlichkeiten ablösen. John Law war mit den führenden Wirtschaftspolitikern seiner Zeit einig, dass reichlicher und zügiger Geldumlauf für die Volkswirtschaft förderlich sei. Die inflationären Gefahren einer solchen Politik verlor man gerne aus den Augen. Law – als Sohn eines Geldverleihers – war sich dieser Gefahren wohl bewusst. Er konnte sich jedoch von 1719 an gegen einflussreiche Entscheidungsträger in Paris nicht mehr durchsetzen. Deren ungehemmte Ausweitung der Banknoten- und Aktienemission heizte die Spekulationsblase noch an, die in die Katastrophe führen sollte.[Wikipedia]. 8,00 EUR, #162 [Wirtschaft][Geld]

Sauerwald, Rudolf : Erfahrungen eines Mittelstands-Unternehmers. Verlagshaus Schmitt, Detmold 1985. Ppbd. (Leinenoptik), OU, 253 S., mehrere Abb. 15x21,5. Geschichte der Firma Sauerwald Jos. Söhne, Nuttlar (Ruhr). 12,00 EUR, #29 [Firmen][Wirtschaft]

Schaufenster-Dekorationen für das Fleischergewerbe. Allgemeine Fleischer-Zeitung Actien-Gesellschaft, Berlin 1930. Grünes Leinen mit Goldprägung, 98 S- mit 40 ganzseitigen farbigen Bildtafeln. Nur der Deckel leicht aufgehellt, gutes Exemplar. Querformat 30x23 cm. Buch wiegt über 1 kg. Kapitel: Vorwort. Das Schaufenster ist die Visitenkarte, Beleuchtung des Schaufensters, Hilfsmittel für Dekorationen, Beschlagen und Gefrieren des Fensters etc. mit Bildbeispielen und Erläuterungen. Die sehr schönen farbigen Bilder zeigen Schaufenster-Dekorationen für Fleischergeschäfte zu verschiedenen Themen und Anlässen. 125,00 EUR, #S [Fleischerei][Reklame]

Schilling, Werner. Dekorationsfibel. 2 Bände: Band I: Ein Lehrgang in Dekorationskunde. Band II: Ein Lehrgang in dekorativer Warenbehandlung. Leipzig, Fachbuchverlag 1954/1956. Halbleinen 16,5x23. Band I leicht begriffen u. gering fleckig, innen gut. Band I: 176 S. mit 218 Bildern und vielen Tafeln u. Schriftproben. Themen: Verkaufskultur, Werbung, Deko-Lehrgang, Plakate-Malerei, Pflege der Innendekoration. Band II: 180 S., 370 Bilder. Themen: Werbung u. Agitation. Dekoration von Textilwaren, Nahrungs- u. Genußmitteln, Industriewaren, Anleitung für Dekorationsübungen. Die Bände sind zugleich ein Zeitdokument über Werbung & Werbemittel. Zusammen 18,00 EUR, #425 [bk]

Schilling, Werner. Dekorationsfibel. Band I: Ein Lehrgang in Dekorationskunde. Fachbuchverlag Leipzig 1954. Halbleinen, 176 S. mit 218 Bildern und vielen Tafeln u. Schriftproben. Themen: Verkaufskultur, Werbung, Deko-Lehrgang, Plakate-Malerei, Pflege der Innendekoration. 16,5x23. Zeitdokument über Werbung & Werbemittel. 8,00 EUR, #113 [bk]

Schutz der Werbung vor Nachahmung. Von Dr. iur. Jörg Blum. Schriften zum Medien- u. Immaterialgüterrecht Bd. 18. Verlag Stämpfli & Cie., Bern 1987. Broschur, XV/198 S. 15x23. I. Schutz durch Markenrecht; II. Schutz durch Muster- und Modellrecht; III. Schutz durch Urheberrecht; IV. Schutz durch Wettbewerbsrecht; V. Schutz durch Firmenrecht; VI. Schutz durch Persönlichkeits- und Namenrecht; Literaturverzeichnis. 18,00 EUR, #226 [Recht][Wirtschaft][bk]

Schutzliste nicht empfehlenswerter Firmen. Streng vertraulich! Hrsgg. vom Reichsverband des Großhandels für Kranzblumen, Binderei- und Gärtnerei-Bedarf. Sitz Hannover. Hannover 1935. Broschur, 101 S. Umschlag beschädigt, Kanten bestoßen. 14,5x21,5. Firmenangaben mit Name der Firmeninhaber und voller Adresse. Zu jeder Firma folgende Hinweise: Auskunft liegt vor / Zahlungsaufforderung zwecklos, ohne Vermögen, unpfändbar / Sehr langsamer fauler Zahler / Offenbarungseid / Wiederholt gepfändet / Pfändung fruchtlos / Böswilliger Schuldner / Konkurs. Hinten Ergänzungsblatt September 1938 eingeklebt. (2) 15,00 EUR, #309 [bk]

Simplicity - Die zehn Gesetze der Einfachheit. Von John Maeda. Aus dem Engl. von Sebastian Vogel. Spektrum Akademischer Verlag, München 1. Auflage 2007. Fester Einband, OU, 107 S. mit Abb. 13,5x21,5. ISBN 9783827418692. Weniger ist mehr, sagt man oft. Doch allzu häufig gilt auch: Einfach ist verdammt schwer. Dieses erhellende kleine Buch präsentiert die zehn Gesetze der Einfachheit für Wirtschaft, Technologie, Design und Alltag. Simplicity ist der Rettungsanker in einem Meer immer komplexerer Prozesse und zunehmend unüberschaubarer Funktionalitäten. Wie soll man einen klaren Kopf behalten in einer Welt, die immer komplexer wird? Es ist nicht verwunderlich, dass viele Menschen heutzutage gegen eine Technologie rebellieren, die ihnen zu kompliziert geworden ist, ob es sich um DVD-Recorder mit verwirrend vielfältigen Funktionen handelt oder um Software mit 75-MB-„Read me“-Anleitungen. Doch es gibt Gegenentwürfe. So hat das klare, extrem reduzierte Design des iPod den Welterfolg dieses kleinen Geräts begründet. Manchmal geraten wir allerdings in das „Simplicity“-Paradox: Wir möchten etwas, das einfach zu verstehen und leicht zu benutzen ist, aber dennoch soll es alle denkbaren hochkomplexen Aufgaben erfüllen. In diesem erfrischend kurzen und pointierten Buch stellt uns John Maeda zehn Gesetze vor, mit denen sich Einfachheit und Komplexität in Einklang bringen lassen – Leitlinien, wie wir aus Weniger Mehr machen können. Maedas erstes Gesetz heißt „Reduzieren“, denn es ist nicht notwendigerweise hilfreich, neue technologische Features hinzuzufügen, bloß weil wir es könnten. Aber diejenigen Eigenschaften, die wir brauchen, sollten in einer vernünftigen Hierarchie organisiert sein (Gesetz 2), so dass die Nutzer nicht von Funktionen abgelenkt werden, die sie gar nicht brauchen. Maedas kompakter Führer zur „Simplicity“ im digitalen Zeitalter verdeutlicht, wie dieses Konzept zum Eckpfeiler von Organisationen und ihren Produkten werden kann – und warum es sich als treibende Kraft für Wirtschaft und Technologie erweisen wird. Wir können vieles vereinfachen, ohne Bedeutung und Nutzen einzubüßen. Und die Balance zwischen diesen Polen erreichen wir mit dem 10. Gesetz: „Einfachheit heißt, das Offensichtliche zu entfernen und das Bedeutsame hinzuzufügen.“ [Umschlagtext]. - Gutes Exemplar. 12,95 EUR, #90 [Wirtschaft][Psychologie][bk]

Staatsschulden - Ursachen, Wirkungen und Gefahren. Hrsgg. v. Werner Heun. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2015. Broschur, 140 S., zahlr. Schaubilder. 15x21. ISBN 978383896027. Buch noch ungelesen. 8,00 EUR, #171 [Staat][Wirtschaft[bk]

Stylistisches Elementarbuch oder: Erster Cursus der Stylübungen, enthaltend: eine kurze Anleitung zum guten Styl, eine große Anzahl Aufgaben sowohl zu einzelnen Vorübungen, als auch zu Beschreibungen, Erzählungen, Abhandlungen, Briefen und Geschäftsaufsätzen aller Art, nebst einer Reihe Beilagen über Grammatik, Titulaturen etc., für Anfänger im schriftlichen Vortrage und zur Selbstbelehrung bestimmt, von Ch. F. Falkmann, Fürstl. Lippischem Rath und Director des Gymnasii Leopoldini zu Detmold. Im Verlage der Hahnschen Hofbuchhandlung, Hannover 1838. Fünfte, verbesserte und vermehrte Auflage. Halbleder, Lederecken, Rotschnitt, X/347 S., 1 Bl. Vorsatzblatt mit altem Namenseintrag (durchgestrichen aber noch lesbar) und kleinem Eckabriss oben rechts, Nachsatzblatt mit handschr. Bleistifteinträgen. Sonst Buch altergemäß gut. 13x21,5. 20,00 EUR, #510 [LiG][Wirtschaft][bk]

Lehrbuch für die kaufmännische Ausbildung: Seiden-Großhandlung. Geschäftsgang in 50 Belegen mit Angaben zur Lager- und Lohnbuchführung von Dipl.-Hdl. Karl Schulz-Schwieder, Fachvorsteher in Berlin. Fünfte, verbesserte Auflage. Verlag für Bürotechnik Berlin-Tempelhof, Berlin um 1937. Bücherei für Bürobetriebstechnik Band 6. Es handelt sich um eine Art Muster- und Lehrbuch in dem an Hand einer wohl fiktiven Seiden-Großhandlung Schneider & Zimmer Berlin auf V Seiten u. 50 Muster-Belegen mit verschiedenfarbigem Papier die Vielfalt an Geschäftsvorfällen dokumentiert ist, z.B. Warenscheine, Rechnungen, Quittungen, Gebührenzettel, Fernsprechrechnungen, Postaufträge, Buchungen, Lohnabrechnungen, Überweisungsträger, Lastschriften, Wechsel u.ä. Nur ein Fleck vorn am Umschlag, innen dezente kurze Bleistifteinträge, sonst gutes Exemplar. 23x15 quer. 15,00 EUR, #223 [bk]

Serebrjakow, S. W. Organisation und Technik des Sowjethandels. Lehrbuch. für Wirtschaftshochschulen. 2., unveränd. Aufl. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1952 (Moskau 1949). Halbleinen, 578 S., mehrere Abb. 14,5x21. 8,00 EUR, #267 [UdSSR][Wirtschaft]

Sozial-Sponsoring. Gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Kitas und Unternehmen. Von Christa Zeller. Don Bosco Verlag, München 1. Auflage 2001. Broschur, 112 S., einige Abb. 13,2x20,8. ISBN 3769812395. Christa Zeller erläutert die rechtlichen Voraussetzungen und entfaltet in sieben konkreten Planungsschritten ein Konzept zur Umsetzung eines Sponsorships. Tipps zur Kontaktaufnahme mit potenziellen Sponsoren und Informationen zu vertraglichen Regelungen, zur Durchführung und zur begleitenden Öffentlichkeitsarbeit helfen Ihnen, erfolgreiche Sponsoring-Aktionen auch in ihrer Kindereinrichtung zu verwirklichen. [Umschlagtext]. Buch wie neu, noch ungelesen. 5,00 EUR, #511 [bk]

Streit, Erich. Grundsätze ordnungsmässiger Bilanzierung für Rückstellungen. Zweite Auflage. Verlag Felix Meiner, Leipzig 1936. Veröffentlichungen der Schmalenbach-Vereinigung, Band 2. Broschur, VII/118 S. Vorn im Block getrennt, Name auf Titel, sonst gut erhalten. 16,5x23,5. 15,00 EUR, #537 [bk][fbl]

Talent zum Coach hat jeder! So führen Sie zum Sieg - Erfolgsgeheimnisse aus dem Spitzensport - anwendbar im modernen Geschäftsleben. Von Don Shula u. Ken Blanchard. Wirtschaftsverlag Carl Uebrreuter, Wien 1996. Fester Einband, OU, 208 S. Nur Stempel im Vorsatz, sonst fast wie neu. 15x21. ISBN 3706401878. Sowohl im Sport als auch in der Wirtschaft hängt Erfolg nicht nur von neuen Strategien oder gar Trickspielen ab. Auch die Konkurrenz schläft nicht und hat Zugang zu den gleichen Marktinformationen. Mit welchen Mitteln gelingt es einem Unternehmen letztendlich, sich im zunehmend härter werdenden Konkurrenzkampf durchzusetzen? - Um nichts Geringeres geht es hier als um Mitarbeitermotivation, d. h., um die Fähigkeit, andere dazu anzuspornen, ihr Bestes zu geben und als Team gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Mit einem Wort: Das „Zaubermittel“ heißt Coaching. [aus dem Klappentext]. 8,00 EUR, #487 [bk][Wirtschaft][Psychologie]

Tariflohnkatalog für Betriebe der privatkapitalistischen Wirtschaft und des Handwerks. Zusammengestellt und bearbeitet von Heinz Balling - Ministerium der Finanzen - Abgabenverwaltung - Abt. Besteuerung des Arbeitseinkommens. Deutscher Zentralverlag Berlin 1954. Halbleinen, 490 S. Nur außen leichte Lagerspuren, Name auf Deckel, auf Titel Stempel vom Rat des Kreises Klingenthal. 14,5x20,5. Beilage: 1. Ergänzungslieferung (1.8.55), ca. 20 Blatt. 15,00 EUR, #301 [Wirtschaft][Recht][bk][e]

Tatort Betrieb - Wie Mitarbeiter in die eigene Tasche wirtschaften. Von Andreas Eisenkolb und Gernot Müller Dalhoff. Rudolf Haufe Verlag, Freiburg i. Br. 1. Auflage 1999. Fester Einband (Leinenoptik), orig. Schutzumschlag, 247 S. 16,5x23,5. ISBN 9783448038330. Inhalt: I Der Detektiv deckt auf: Warenschwund. Mitarbeiter im Außendienst. Inventurdifferenz. Schwarzmarkt am Arbeitsplatz. Teamwork. Sabotage. Spionage. Mißbrauch der Entgeltfortzahlung. Die schwere Krankheit. Verstoß gegen arbeitsrechtliche Vereinbarungen. II. Der Rechtsanwalt klärt auf: 1. Arbeitsrechtliche Grundlagen. Arbeitsrechtliche Möglichkeiten bei Pflichtverletzungen der Arbeitnehmer. Anforderungen an die Beweisführung im arbeitsgerichtlichen Verfahren. 2. Strafrechtliche Einordnung: Strafrechtliche Verstöße des Arbeitnehmers. Strafprozessuale Behandlung von Personendelikten. Ursachen für die Begehung von innerbetrieblichen Straftaten. 3. Einsatz eines Detektivs: 1. Die Zusammenarbeit von Betriebsinhabern und Detektiven. 2. Tätigkeiten des Detektivs innerhalb des Betriebes. 3. Tätigkeiten des Detektivs außerhalb des Betriebs. Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates beim Einsatz von Detektiven. Gerichtliche Verwertbarkeit unrechtmäßig erlangter Beweismittel. Erstattungsfähigkeit der Detektiv-Kosten. Anhang Formularen, Preisspiegel für Detektiv-Leistungen und Mustern. 8,00 EUR, #82 [Betrieb][Recht]

Tonani, Francesco. Der italienische Korrespondent. Handbuch für den italienischen kaufmännischen Briefwechsel zum Selbstunterricht u. zum Gebrauch an Unterrichtsanstalten. Auf Grund des Werkes von E. Spöhrer Der deutsche Korrespondent bearb. von Prof. Francesco Tonani (Mailand). Verlag Wilhelm Violet, Stuttgart (um 1910). Violets Globus-Bücherei. Blaues Leinen, Titel u. Rücken Goldprägung, VIII/214 S. 12x18. Auf Vortitel Stempel: „Ausschuss zur Versendung von Liebesgaben an kriegsgefangene deutsche Akademiker Berlin NW 7, Bauhofstr. 7.“ 8,00 EUR, #468 [Italienisch][Handel][bk]

Über die Organisation der Warenhäuser, Kaufhäuser und der großen Spezialgeschäfte. Von Dr. H. Wagner. Verlag von Carl Ernst Poeschel, Leipzig 1911. Broschur, 77 S. Block unbeschnitten, Deckblatt vom Umschlag fehlt, vorn auf Titel- und Widmungsblatt je 2 Siegel der Deutsche Revisions- und Treuhand-Aktiengesellschaft Berlin. 15,5x24. Der Verfasser untersucht die Organisation, Kontrolle und Kalkulation der Warenhäuser der Zeit. Sehr seltene Publikation, deshalb trotz der Mängel im Katalog. 15,00 EUR, #P41 [e2]

Unser Weg ist gut! - Die wunderbare Werbewelt der DDR. Von Volker Weinhold. Prestel Verlag München Berlin 2007. Broschur, 96 S. mit vielen Abbildungen bekannter und weniger bekannter DDR-Erzeugnisse. 19,7x24,5. ISBN 9783791338958. Unser Weg ist gut! Zwischen Wiederaufbau und Rationalisierungsprogramm trieben Werbung und Produktgestaltung in der DDR farbenfrohe Blüten. Eine Vielzahl skurriler Individualisten, wie Fewa-Johanna, Minol-Pirol, Mux-Mann und Lotto-Otto, bevölkerte die Werbewelt. Ihrem naiven Charme erliegen Nostalgiker wie Neuentdecker auch heute noch. In den Inszenierungen des Berliner Fotografen Volker Weinhold wird diese Welt noch einmal lebendig. [Umschlagtext]. Buch wie neu, noch ungelesen! 8,00 EUR, #498 [DDR][Wirtschaft]

Vellguth, Hans Karl. Grundsätze ordnungsmässiger Bilanzierung für schwebende Geschäfte. Verlag Felix Meiner, Leipzig 1938. Veröffentlichungen der Schmalenbach-Vereinigung, Band 11. Broschur, (10) 128 S. Nur kleine rote Verfärbung auf Umschlag, Name auf Titel, sonst gut erhalten. 16,5x23,5. 8,00 EUR, #537 [bk][fbl]

Verkehrsentwicklung in Deutschland 1800-1900. Sechs volkstümliche Vorträge über Deutschlands Eisenbahnen und Binnenwasserstraßen, ihre Entwicklung und Verwaltung, sowie ihre Bedeutung für die heutige Volkswirtschaft von Prof. Dr. Walther Lotz. Verlag von B.G. Teubner, Leipzig 1900. Aus Natur und Geisteswelt, Sammlung wissenschaftlich-gemeinverständlicher Darstellungen aus allen Gebieten des Wissens, 15. Bändchen. Dekoriertes Leinen, IX/142 (1) S. Nur vereinzelt Bleistiftanstriche, sonst gepflegtes Exemplar. 12,5x18,5. Inhalt: Vorwort. Verkehrstechnik und Verkehrsleistungen am Anfang des 19. Jahrhunderts. Geschichte des Eisenbahnwesens in Deutschland. Gütertarifwesen. Personentarifwesen. Die Bedeutung der Binnenwasserstraßen in der Gegenwart. Wirkungen der modernen Verkehrsmittel zu Wasser und zu Lande auf die deutsche Volkswirtschaft. Nachwort. 15,00 EUR, #369 [Bahn][Binnenschiffahrt][Wirtschaft][bk]

Von der Mark zur Reichsmark - Die Geschichte der deutschen Währung in den Jahren 1914 bis 1924. Von Karl Elster. Verlag von Gustav Fischer, Jena 1928. Halbleinen mit Leinenecken (wohl alter Buchbinder-Einband), X,480 S., 26 Tabellen. Auf Titel alte private Widmung (dat. 1928). Nur Kanten etwas berieben. 16,5x23. Sendung wiegt über 1 kg. 28,00 EUR, #410 [Wirtschaft][Geld][bk]

40 Jahre Werbliches Fachschulwesen Kassel. 1928-1968. Von der Reklame bis zur Werbung. Eine Dokumentation den Bürgern, Einzelhändlern, Verbänden, Großhändlern, Kammern, Industriellen, Grafikern, Künstlern, Erziehern gewidmet. Hrsg.: Fachschule für Industriewerbung und Absatzförderung Kassel, Kassel 1968. Halbleinen, 34 unpag. S. mit zahlr. Abb. Großformat 18,5x26,7. Diese kleine Schrift soll mit der Wiedergabe von Dokumenten, die den Feuersturm des letzten Krieges überstanden, Zeugnis geben von Anfängen eines werblichen Fachschulwesens in Kassel vor 40 Jahren und von neuen Entwicklungen auf diesem Gebiet im letzten Jahrzehnt. (aus dem Geleitwort). 15,00 EUR, #463 [Kassel][Werbung][bk]

Verraten & verramscht - Das erste Buch zur Treuhand. Von Peter-Michael Fritsch. BEBUG, Berlin 2013, Sonderausgabe Edition Berolina. Broschur, 270 S. 12,5x21. Was wurde aus dem Volksvermögen der DDR? War mit der Überführung im die Marktwirtschaft auch eine Sanierung beabsichtigt oder ging es nur um schnelle Privatisierung? Wer waren die bevorzugten Käufer? Nach welchen Prinzipien wurde verfahren. Was bedeutete das für die Beschäftigten und jeweiligen Regionen? Peter-Michael Fritsch, der zahlreiche Betriebe aus eigener Erfahrung kannte, geht dem „größten Konzern der Welt“ auf die Spur. Er konfrontiert dessen hochfliegenden Anspruch, des „erfolgreichste Experiment der Wirtschaftsgeschichte“ vollzogen zu haben, mit der rauhen Wirklichkeit in Ostdeutschland nach 1989/90. Sein Urteil: Die Treuhandanstalt hat die Gräben tiefer gezogen, als man sich das je hatte vorstellen können. Das belegt sein Report nicht nur an zahlreichen Fallbeispielen, sondern an der inneren Entwicklung der Anstalt selbst – an der Art der Firmenbewertung bis hin zum Stil der Verkaufsverhandlungen. [Umschlagtext] - Gepflegtes Exemplar, wohl noch ungelesen. 12,00 EUR, #61 [Wirtschaft][Geschichte][bk]

Versandhaus Leipzig Katalog Herbst/Winter 1959/60. 76 Seiten mit sehr vielen Abb. Nur der Umschlag etwas nachgedunkelt mit kleineren Randläsuren und im Falz getrennt. 22x30,5 cm. Inhalt: Bekleidung, Wäsche, Dekorationsstoffe, Polstermöbel, Lampen, Uhren, Nähmaschine, Tischdecken, Glas, Porzellan, Emaille-Gefäße, Küchengeräte, Bestecke, Küchenmaschinen, Staubsauger, Radios, optische Geräte, Bücher, Musikinstrumente, Schreibzeug, Spielwaren, Modelleisenbahn, Sportartikel, Haushaltwäsche, Lederwaren. 15,00 EUR, #23 [Handel][Ztg][bk]

Völkner, Dr. W. Der Schriftwechsel im Warenhandel. Titel auf Einband: Der Schriftwechsel im Warengeschäft. G. A. Gloeckner Verlagsbuchhandlung, Leipzig, 2. durchgesehene Auflage 1928. Gloeckners Handels-Bücherei Band 51. Broschur, (8) 99 S. 13x19. Der Geschäftsbrief nach Form und Inhalt; Rechtliche und kaufmännische Bedeutung des Schriftverkehrs; Ausgang, Beförderung, Eingang, Ablegung der Briefe; Verkehr zwischen Verkäufer und Käufer ohne Vermittler; Briefwechsel mit angestellten Vermittlern und den Hilfsgewerben des Kaufmanns; Rundschreiben; Briefwechsel mit Behörden und Vereinigungen. 8,00 EUR, #212 [Geld][Wirtschaft][bk]

Vom Kauffmann zum Betriebswirt - Vom Beginn der Buchhaltung bis zur Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre. Von Jürgen Bloech, Ronald Bogaschewsky, Marion Schulze. Zusammengestellt anläßlich einer Ausstellung zur Jahrestagung 1987 des Verbandes der Deutschen Hochschullehrer für Betriebswirtschaft und zum 25-jährigen Bestehen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen, Göttingen 1987, Institut für Betriebswirtschaftliche Produktions- und Investitionsforschung. Broschur, 4 Bll., 126 S., 75 Abb. (zumeist Faksimiles). Vorn Widmung des Mitverfassers R. Bogaschewsky (dat. 15.6.87). 15x21. Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #125 [bk2]

Währungsparitäten. Zusammenstellung der Paritäten der für den westdeutschen Außenhandel in Frage kommenden Währungen. Stand November 1950. Hrsg.: Rheinisch-Westfälische Bank in Münster. Etwas nachgebräunt. 1,00 EUR, #8 [Geld][Wirtschaft][bk]

Warenkundliche Fragebogen des Deutschen Eisenwaren- und Hausrathandels. Unter Mitwirkung zahlr. Fachleute bearb. u. hrsgg. vom Vertragsverband der Deutschen Eisenwarenhändler e.V. (VDE). Vogel-Verlag, Pössneck (Thür.) 1942. Halbleinen, 298 S. Einband etwas begriffen mit Lagerspuren. Großes Format 21x29,5. Wurde hrsgg. zur Ausbildung von Lehrlingen und Jungkaufleuten. Enthält eine Vielzahl an Fragen zu 82 Warengruppen, wie Eisen und Metall, Holz, Brennstoffe, Öfen, Herde und Kocher, Eisengußwaren, Rohre u. Armaturen, Sanitäre Einrichtingen und Kanalisationsgegenstände, Luftschutzgeräte, Pumpen, Federn, Beschläge, Werkzeuge für verschiedene Berufe, Hebezeuge, Maschinen, Elektromaterial, Haushaltgeräte, Porzellan, Waffen und Munition, Modellbau u.v.a. Sendung wiegt über 1 kg. 15,00 EUR, #60 [Handel][Technik][bk]

Warenterminhandel : Rudolf Wolff & Co. GmbH Düsseldorf. Nationale Erfolge durch internationale Verbindungen. Kupferfarbiger laminierter Papp-Band, 48 S. mit zahlr. Abb. 24,5x22,5 quer. Firmenpräsentation der am 1. April 1971 gegründeten Warenterminhandelsfirma mit Ausführungen zum Warenterminhandel u. den Besonderheiten des Handels mit Kupfer, Blei, Zinn, Zink, Silber, Aluminium u. Naturalien; mit Verzeichnis der LME-Kais und Lagerhäuser für Metalle u. der LME-Silberlager in England, Holland u. Deutschland. 8,00 EUR, #P58 [Wirtschaft][Firmen][bk]

Weber, Adolf. Kurzgefaßte Volkswirtschaftslehre. Verlag Duncker & Humblot, Berlin 1942, 3., verbesserte Auflage, 11.-16. Tsd. Halbleinen, OU, X/262 S. 15,5x24. Einleitung: Die Volkswirtschaftslehre als Wissenschaft; Zur Geschichte der volkswirtschaftlichen Lehrmeinungen / Die Elemente des wirtschaftlichen Erfolges: Die Arbeit als gestaltender Faktor; Die sachlichen Produktionselemente; Die technischen Hilfsmittel; Die technisch-organisatorische Einordnung: Der Betrieb; Die sozialönonomische Einordnung: Die Unternehmung. / Das Ineinandergreifen der Einzelwirtschaften: 1. Die freie Verkehrswirtschaft: Der Güterausgleich; Der Güterumlauf. 2. Die Unzulänglichkeit der freien Verkehrswirtschaft: Allgemeine Bedenken; Hemmungen (Friktionen) bei der Preisbildung; Störungen im Gefüge der Produktionselemente; Störungen im Gefüge der Geldpreise. 3. Die Überwindung der freien Verkehrswirtschaft: Die private Regelung des Wettbewerbs, insbes. das Monopol der Unternehmer; Die Koalitionen der Arbeitnehmer; Führung der Volkswirtschaft durch das Zentralgeldinstitut; Führung der Volkswirtschaft durch den Staat; Konstruktion einer Wirtschaft durch den Staat – Die bolschewistischen Experimente. 8,00 EUR, #322

Wechsel- und Scheckkunde. Eine kurzgefaßte Erläuterung der Wechselordnung, des Wechselstempelgesetzes, des Scheckgesetzes usw. an der Hand von Beispielen. Mit einem Anhang: 185 Fragen und Antworten von Dr. Georg Obst. 4. verbesserte Aufl. 14.-17. Tsd. Verlag von Carl Ernst Poeschel, Leipzig 1911. Sammlung kaufmännischer Unterrichtswerke für Schulen, Kontore und zur Selbstbelehrung nach einheitlichen Grundsätzen bearb. von erfahrenen Pädagogen und Fachschriftstellern. Fünfter Band. IX(I)/153 S. Nur außen altersgemäß leicht berieben, nur vereinzelt einige fachkundige Randbemerkungen u. Anstriche, alter Name auf Vortitel – gutes Exemplar. 14,5x21,5. Inhalt: I. Der Wechsel: Geschichtliche Entwicklung des Wechsels; Die Wechselfähigkeit; Gezogene Wechsel; Eigene Wechsel. II. Die kaufmännische Anweisung der Schecks. III. Diskont-, Inkasso- und Devisenverkehr. IV. Die Stempelgesetzgebung. Anhang: 185 Fragen und Antworten; Register. 8,00 EUR, #194 [Wirtschaft][Geld]

Werbung im Lichte der Kritik. Bericht über die werbefachliche Arbeitstagung des Werbefachverbandes Hamburg/Schleswig-Holstein e.V vom 4. bis 6. Juni 1953 in Hamburg. Kulturbuch-Verlag Berlin (1953). Redaktion: Paul Kettel. Broschur, 127 S. Nur Umschlag etwas Lichtbräune, Name auf Titel. Format A5. Über Werbefeindschaft der Öffentlichkeit, Inflation der Werbemittel, Grenzen der Werbewahrheit, Primat der werblichen oder künstlerischen Aufgabe, Werbung und Verkaufsförderung, Gemeinschaftswerbung. 18,00 EUR, #299 [bk]

Werkskonsumanstalten. Verhandlungen und Berichte des Unterausschusses für Gewerbe: Industrie, Handel und Handwerk (III Unterausschuß) 9. Arbeitsgruppe (Handel), 3. Band. Hrsg: Ausschuß zur Untersuchung der Erzeugungs- und Absatzbedingungen der deutschen Wirtschaft. Verlag E.S. Mittler & Sohn Berlin 1929. Halbleinen, VI/113 S. Aus wissensch. Bibliothek ausgesondert, aber gut und sauber erhalten. 15,5x23,5. Vernehmungen der Leiter der Werkskonsumanstalten und zusammenfassender Bericht über deren Ergebnisse. Ein interessantes Buch zur Geschichte des Handels in Deutschland. 15,00 EUR, #284 [bk]

Wesen und Geschichte der Finanzspekulation. Von R. H. Mottram. Deutsche Ausgabe nach der Übersetzung von Karl Lerbs besorgt von Erich Dittrich. Insel-Verlag Leipzig 1932. Leinen, OU, 407 S. Schutzumschlag minimale Randläsuren, Schnitt etwas sprenklich gebräunt, sonst Buch gut und sauber. 15x22,5. 15,00 EUR, #271 [Geld][Wirtschaft][bk][e]

Wirkung und Wirkungsprozeß der Geldpolitik. Eine mikro- und makroökonomische Analyse. Von Dr. Gustav Dieckheuer. Verlag: Duncker & Humblot, Berlin 1975. Untersuchungen über das Spar-, Giro- und Kreditwesen, Abteilung A: Wirtschaftswissenschaft, Schriften des Instituts für das Spar-, Giro- und Kreditwesen an der Universität Bonn, Hrsgg. von Fritz Voigt, Band 77. Broschur, 302 (4) S., 30 Tab., 13 Abb., 1 Ausschlagtafel. Ehemal. Bibliotheken-Expl. mit üblichen Stempeln u. Aufklebern mit nur leichten Lagerspuren - gute Erhaltung. 15,5x23. Erster Teil: Traditionelle und neue Theorien des monetären Transmissionsmechanismus I. Die klassische und die Keynessche Geldtheorie – Darstellung und Kritik. II. Neuere theoretische Ansätze zur Erklärung des Wirkungsprozesses und der Wirksamkeit der Geldpolitik. Zweiter Teil: Mikroökonomische Grundlagen der Theorie des monetären Transmissionsmechanismus I. Die Nachfrage der Haushalte und Unternehmen auf den Märkten für Aktiva und Passiva II. Nachfrage und Angebot der Geschäftsbanken und der paramonetären Finanzinstizute auf den monetären und finanziellen Märkten. Dritter Teil: Makroökonomische Analyse des monetären Transmissionsmechanismus I. Die makroökonomischen Angebots- und Nachfragefunktionen auf den Märkten der monetären, finanziellen und realen Aktiva und Passiva II. Ein gesamtwirtschaftliches Modell zur Analyse des Wirkungsprozesses und der Wirksamkeit der Geldpolitik III. Wirkung und Wirkungsprozeß der Geldpolitik IV. Probleme der Wahl eines Indikators für die Wirksamkeit der Geldpolitik. 15,00 EUR, #234 [Geld][Wirtschaft][bk]

Wirtschaftlichkeitsrechnung und Betriebsplanung im Gartenbau. Von Dr. Heinz Bahnmüller u. Dr. Erhard Schürmer. Reihe „Handbuch des Erwerbsgärtners“ Band 13. Verlag Eugen Ulmer Stuttgart 1978. Kunststoffeinband (Leinenoptik), 166 S., 12 Abb., 45 Tabellen im Text, 11 Tab. im Anhang. 16x23. Inhalt: A. Kosten und Kostenrechnung: Der Betrieb und seine Kosten. Kalkulation der Kosten. Kostenrechnung und betriebliche Rechnungssysteme. B. Anbauplanung: Zweck der Anbauplanung. Zielsetzung bei der Anbauplanung. Die Anbauplanung in der Praxis. Durchführung der Anbauplanung. C. Investitionen: Einführung in die Investitionsplanung. Gründungs- und Erweiterungsinvestition. Rationalisierungsinvestition. Ersatzinvestition. Anhang. 12,00 EUR, #408 [Gartenbau][Betriebswirtschaft]

Wörterbuch des Handels Russisch-Deutsch / Deutsch-Russisch. Von F.-J. Schaarschuh. Verlag Enzyklopädie Leipzig 1967. Leinen, 414 (1) S. Mit ca. 11.000 Wortstellen in jeder Richtung. 13x19,5. 12,00 EUR, #449 [Russisch][Handel]

Zabels Welt. Eine West-Ost-Geschichte über den Unternehmer Siegfried Zabel. Von Hanne Bahra. Verlag: Medienbüro Bahra, Potsdam 2005. Fester Einband, OU, 178 S. mit vielen Fotos. 17x23,5. ISBN 3923830491. Siegfried Zabel war Berufssoldat, Möbelverkäufer, Autohändler, Bauunternehmer und Zirkusdirektor. Heute ist er Millionär und einer der erfolgreichen Sanierer im Osten. Was andere abgeschrieben haben, bringt er wieder auf die Beine. Er verwandelt das insolvente Spremberger Schichtstoffwerk SPRELA in einen der modernsten Laminathersteller Europas; dann setzt er alles daran, die eben noch existenzgefährdete Glashütte Döbern zur Weltspitze zu führen. 2005 rettet er mit der Boizenburger Fliesenfabrik das dritte Traditionsunternehmen im Osten. Willkommen in Zabels Welt. Eine Welt aus Feuer, Wasser, Erde, voll Schweiß und Glamour, in der geflieste Räume mit laminatbeschichtetem Edelmobiliar und glitzernden Kristallfacetten entstehen. Hightech und Handharbeit. Große Namen und schöne Frauen, im Team und als Botschafterinnen seiner Betriebe, gehören zu Zabels Konzept. Und eine gute Kondition. [Umschlagtext]. - Gepflegtes Exemplar. 15,00 EUR, #503 [Biographie][Wirtschaft][bk]

.